ADVERTISEMENT

Norwegen, BlackRock und Vanguard Group besitzen indirekt über 10.000 Bitcoin

  • Norwegen, BlackRock und Vanguard besitzen über 100 Millionen Dollar an Bitcoin (BTC).
  • Bitcoins „echte Dominanz“ auf dem Markt liegt laut dem CEO von MicroStrategy bei 93%.

Ein Bericht von Arcane Research hat ergeben, dass der Pensionsfonds der norwegischen Regierung, die Vanguard Group und BlackRock Fund Advisors zusammen indirekt mehr als 10.000 Bitcoin (BTC) besitzen. In dem von der Forschungsfirma vorgelegten Bericht heißt es, dass die genannten Einrichtungen als Aktionäre des Unternehmens MicroStrategy an BTC beteiligt sind. Das Unternehmen hat kürzlich den Kauf von 38.250 BTC öffentlich bekannt gegeben.

Daher stellt der Bericht fest, dass der prozentuale Anteil jeder Einheit an MicroStrategy einer bestimmten Menge an Bitcoin entspricht. Wie aus der folgenden Tabelle hervorgeht, besitzt BlackRock Fund 15,24 % der Aktien von MicroStrategy und hat daher ein geschätztes indirektes BTC Exposure von 5.829,39 BTC (63,8 Millionen US-Dollar). Die Vanguard Group hält 11,72% der Aktien und hat ein Exposure von 4.482,90 BTC (49,1 Millionen $). Der Pensionsfonds der norwegischen Regierung schließlich hält 1,51% der Aktien von MicroStrategy und hat ein Exposure von 577,58 BTC (6,3 Millionen Dollar).

Bitcoin BTC

Quelle: https://research.arcane.no/news/the-norwegian-oil-fund-now-owns-almost-600-bitcoins

Dem Bericht von Arcane zufolge ist der Pensionsfonds der norwegischen Regierung, auch bekannt als der Ölfonds, einer der größten der Welt. Der Fonds hat einen geschätzten Wert von 1 Billion Dollar in verschiedenen Vermögenswerten, die 1,4% aller globalen Aktien umfassen. Daher ist Arcane der Ansicht, dass der Fonds neben MicroStrategy wahrscheinlich auch bei seinen anderen Investitionen indirekt in BTC engagiert ist.

MicroStrategy CEO gibt „echte“ Zahl für Bitcoin Dominanz

In der Zwischenzeit hat Michael Saylor, CEO von MicroStrategy, Einzelheiten über die Investition des Unternehmens in Bitcoin bekannt gegeben. In einem Interview mit Raoul Pal sagte der CEO des Technologieunternehmens, dass „die Hälfte des Board of Directors von MicroStrategy Bitcoin persönlich besaß, bevor sie die Strategie, Bitcoin zu ihrer primären Reserve zu machen, vorgeschlagen hat“.

In dem Interview äußerte sich Saylor sehr optimistisch über Bitcoin und deutete neben anderen relevanten Fakten an, dass das Unternehmen weiterhin BTC kaufen wird. Er wies auch darauf hin, dass Bitcoin als Reserveaktiva besser geeignet sei als Gold:

Dies ist weder eine Spekulation, noch ist es eine Absicherung… dies ist eine bewusste Unternehmensstrategie, den Bitcoin Standard zu übernehmen (…). Bitcoin ist eine lebendige Sache. Es wird immer intelligenter. Gold wird in den nächsten Jahren nicht 100x intelligenter werden. Bitcoin ist härter, intelligenter und schneller als Gold.

Der CEO von MicroStrategy gab ferner bekannt, dass er sich persönlich um den Kauf von Bitcoin gekümmert hat. In einem Tweet im Anschluss an das Interview teilte Saylor Zahlen mit, um „die tatsächliche Dominanz“ von Bitcoin auf dem Markt zu zeigen. Saylor ist der Ansicht, dass man, um eine solche Zahl zu erhalten, „Netzwerke für Krypto-Anwendungen“ (Ethereum, TRON, EOS) von „Netzwerken für Krypto-Assets“ (Bitcoin, Litecoin, Bitcoin SV) trennen müsse. In diesem Sinne schätzt Saylor, dass die Marktdominanz von Bitcoin von ihrem Tiefpunkt von 71% auf heute 93% gestiegen ist.

Bitcoin BTC

Quelle: https://twitter.com/michael_saylor/status/1307661319043244038/photo/1

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Libertex ribbon

Follow us to the moon!

Send this to a friend