Nexo bestreitet Vorwurf der Spenden-Unterschlagung und verlangt Unterlassungserklärung

  • Auf dem Twitter-Account @otteroo war gepostet worden, es seien Spendengelder für die bulgarische Wohltätigkeitsorganisation HelpKarma gestohlen worden.
  • Das Geld sei für die medizinische Behandlung von Kindern vorgesehen gewesen.

Die Krypto-Kreditplattform Nexo hat eine Gegendarstellung veröffentlicht, in der es heisst , die Anschuldigungen seien falsch und verleumderisch. Daher sei es notwendig, eine öffentliche Unterlassungserklärung vom Autor dieser Fake News zu fordern.
In dem Blogbeitrags von Nexo zu dieser Angelegenheit heisst es:

„Wir sehen eine steigende Zahl Twitter-Konten, die Lügen und Verwirrung über Nexo verbreiten. Wir glauben, dass sie die aktuelle Marktsituation ausnutzen, um aus ihrem Tun Profit zu schlagen.“

Forderungen

Der Twitter-Account mit dem Benutzernamen @Otteroooo, dessen  Betreiber sich Otter nennt, veröffentlichte am 25. Juni mehrere Tweets, In denen behauptet wurde, dass die Gründer der Krypto-Kreditplattform Gelder von HelpKarma, der Wohltätigkeitsorganisation des Unternehmens, abzweigten, um Immobilien zu kaufen und ihren verschwenderischen Lebensstil zu finanzieren.
Nachdem Otter einen Screenshot des Threads getwittert hatte, der 9 Millionen Mal aufgerufen wurde, sah sich Nexo veranlasst, zu reagieren. Die Krypto-Kreditplattform bezeichnete die Anschuldigungen als lächerlich, bevor sie eine rechtsverbindliche Unterlassungserklärung in dieser Angelegenheit forderte.
Eine der zentralen Behauptungen von Otter bestaht darin, dass „Konsta Kantchev“ – einer der Gründer von Nexo und Gründer der Wohltätigkeitsorganisation HelpKarma – die Spenden an die Wohltätigkeitsorganisation nicht für die Behandlung von Kinderkrankheiten verwendet hat, sondern für private Immoblilienfinanzierung.

https://mobile.twitter.com/otteroooo/status/1541245652314664960

Nexos Einlassungen

Nach Angaben von Nexo tragen weder die Gründer von Nexo noch der Gründer von HelpKarma den Namen „Konsta Kantchev“. Nexo behauptet weiter, dass Otter den falschen Namen absichtlich nennt, um unter Faktenprüfern Verwirrung zu stiften. Der Name des Mitgründers von Nexo sei „Kosta Kantchev“, während der Name des HelpKarma-Gründers „Konstantin Krastev“ laute.
Die beiden Personen sind also nicht identisch. In einem Gespräch mit einem bekannten Medienunternehmen behauptete Otter, dass die beiden Personen miteinander verwandt sind. Er zitierte einen inzwischen entfernten Artikel des bulgarischen Medienunternehmens Fakti als Referenz. Otter fügte hinzu, dass die beiden Personen Cousins sind.
Seitdem hat er jedoch noch keine weiteren Kommentare abgegeben. Otter behauptete auch, dass der Gewinnbericht von Credissimo, über den Fakti im November 2020 berichtete, zur gleichen Zeit anstieg, als die Spenden von HelpKarma zunahmen. Daraus schloss Otter, dass die Spenden an das Wohltätigkeitsunternehmen zur Finanzierung eines Unternehmens für Gehaltscheck-Kredite namens „Credissimo“ verwendet wurden.
Recherchen ergaben, dass Kantchev, Antoni Trenchev und Georgi Shulev Mitbegründer von Nexo sind. Die beiden Letztgenannten waren der Innovationsbeauftragte bzw. der Leiter der Geschäftsentwicklung des Unternehmens.

Nexo bestreitet alle Vorwürfe

Die Gegenbehauptung von Nexo besteht darin, dass der Krypto-Kreditgeber und die Wohltätigkeitsorganisation keine gegenseitig vorteilhaften Eigentümer, Management oder Operationen haben.
„Die logische, aber unbeantwortete Frage lautet: Was würde ein Unternehmen, das Vermögenswerte in Milliardenhöhe verwaltet, zu stehlen beginnen? Es ist undenkbar, dass ein Unternehmen mit Millioneneinnahmen, das von mehreren Aufsichtsbehörden überprüft wurde, Kinder mit medizinischen Bedürfnissen bestiehlt.“
Nexo fügte hinzu, dass Otter nur eine große Fangemeinde haben wolle und postete Screenshots, auf denen Otter die Summe von 50.000 Dollar forderte, um die Tweet-Attacken zu beenden. Otter hat jedoch einen Tweet gepostet, der behauptet man habe einen Ersatzplan, um Nexo weiterhin zu belasten, auch wenn die Unterlassungserklärung durchgesetzt werde.
Nexo behauptet, ein koordinierter Angriff auf das Unternehmen sei nicht neu. Die Firma war bereits vor zwei Jahren beschuldigt worden, eine Vermögensverwaltungsgesellschaft, Zeus Capital, zu benutzen, um Chainlink (LINK) zu shorten.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.