ADVERTISEMENT

Neue IOTA Pollen Version 0.2.2 erreicht 10.000 Transaktionen pro Sekunde

  • Während eines Tests des Synchronisationsprozess hat die neue IOTA Pollen Version 0.2.2 einen Durchsatz von über 10.000 Transaktionen pro Sekunde erreicht.
  • Die am Montag veröffentlichte Minor-Version enthielt zahlreiche Verbesserungen, unter anderem im Bereich des Synchronisierungsprozesses sowie der Nachrichten- und Transaktionsvalidierung.

Mit Pollen hat die IOTA Stiftung Ende Juni das erste öffentliche, vollständig dezentralisierte Testnetz für IOTA 2.0 veröffentlicht und ihre Release-Strategie für Coordicide bekannt gegeben. Das Upgrade, welches auch IOTA 2.0 genannt wird, wird die erste vollständig dezentralisierte Version von IOTA Tangle im Mainnet sein und die produktionsreife Version des Protokolls darstellen.

Während der aktuellen, ersten Phase der Bereitstellung von Coordicide, Pollen, geht es darum die Grundlage für ein funktionsfähiges Netzwerk ohne Koordinator zu legen und durch regelmäßige iterative Verbesserungen Pollen in einen endgültigen, funktionsreichen Release-Kandidaten für IOTA 2.0 zu verwandeln. Insofern ist das Pollen-Netzwerk in erster Linie ein Forschungs-Testbed für die Stiftung, die Gemeinschaft und externe Forscher.

In diesem Sinne hat die IOTA Stiftung am Montag eine neue Minor-Version für Pollen, V.0.2.2, veröffentlicht. Wie den Release-Notes zu entnehmen war, wurden drei Verbesserungen im Bereich der Nachrichten- und Transaktionsvalidierung vorgenommen.

  • Angepasste maximale Anzahl von Transaktionseingaben.
  • Hinzufügen der Signatur-Validierung vor der Ausgabe.
  • Erzwungene maximale Nachrichtengröße in der „Message Factory“.

Zudem wurde der Synchronisierungsprozess verbessert:

  • Refaktorisierung des „Message Requester“, für mehr Zuverlässigkeit
  • Verbesserter „Solidification Process“.
  • Refaktorisierung des „Worker Pool Management“.
  • Austausch des Bootstrap-Plugin durch ein Beacon-Plugin

Laut einem Tweet der IOTA Stiftung scheinen sich diese und weitere Änderungen im Rahmen der Version 0.2.2 bereits bezahlt zu machen. Wie CNF berichtete, zeigte ein Test eine Woche nach dem Launch von Pollen noch eine Spitzenleistung für den Durchsatz von 1.500 Transaktionen pro Sekunde (TPS), was eine 12-fache Leistungsverbesserung gegenüber dem derzeitigen Mainnet darstellte.

Die neue V.0.2.2 hat dies noch einmal deutlich getoppt. Laut IOTA Stiftung wurden während eines gestrigen Tests für den Synchronisationsprozess über 10.000 Transaktionen pro Sekunde gemessen.

Die neue #Pollen v0.2.2 hat wesentliche Verbesserungen im Verfestigungsprozess. Mit genau diesen Verbesserungen im Synchronisationsprozess registrierten wir TPS von über 10k, mehr als 6x schneller als Pollen v0.2.1. Bleiben Sie auf dem Laufenden für zukünftige Updates!

Weitere Verbesserungen der IOTA Pollen V.0.2.2

Neben den Verbesserungen bei der Nachrichten- und Transaktionsvalidierung wurden laut den Release-Notes auch Verbesserungen im Bereich der API, des Analyseserver-Dashboards und des lokalen Grafana Dashboards vorgenommen. Zudem wurde ein Community-basiertes Wallet für Pollen veröffentlicht. Das ElectricShimmer bietet eine grafische Benutzerschnittstelle (GUI) und kann via GitHub heruntergeladen werden.

Während sich gestern die erfreulichen Nachrichten zu dem neuen TPS-Rekord verbreiteten, kamen vergangene Woche Gerüchte auf, dass sich das Chrysalis Phase 1 auf dem Mainnet verzögern könnte, da das Update für IOTA 1.5 zunächst im Comnet Testnetz veröffentlicht wird. Laut dem Entwickler der IOTA Stiftung, Hans Moog, könnte sich die Aktualisierung um „ein paar Tage/Wochen“ verzögern, da weitere Tests und Audits erforderlich sind.

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend