ADVERTISEMENT

Neben Ethereum folgt Ripples XRP und Stellar Lumens auf Coinbase Visa Karte

  • XRP ist ab sofort auf der Coinbase Visa Karte verfügbar sowie 5 weitere Kryptowährungen.
  • Die Coinbase Karte kann jetzt in mehr als 29 Ländern genutzt werden.

Bitcoin ist in einigen Ländern bereits im Alltag der Menschen angekommen, um damit das Brötchen am Morgen oder den Kaffee um die Ecke bezahlen zu können. Dennoch ist es nach wie vor schwierig, seinen kompletten Alltag nur mit Bitcoin zu bestreiten, wie aktuelle Erfahrungswerte zeigen. Brückenoptionen wie Debitorenkarten für Kryptowährungen spielen für die Adaption eine wichtige Rolle.

Coinbase Card fügt XRP hinzu

Coinbase kündigte gestern an, dass ab sofort XRP ins das Portfolio aufgenommen wurde. BAT, REP, XLM und ZRX sollen zeitnah folgen. Bisher unterstützte die Coinbase Visa Karte Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash. Damit steigt die Anzahl der unterstützten Kryptowährungen auf 9, die durch den Einsatz der Coinbase Visa Karte ausgegeben werden können.

Die Coinbase Visa Karte ist mit dem Wallet von Coinbase des jeweiligen Kunden verbunden. Wenn beispielsweise eine Person mit der Visa Karte im Vereinigten Königreich bei McDonalds bezahlt, dann wird der entsprechende Betrag in Bitcoin direkt vom Coinbase Bitcoin Wallet abgezogen. Hierbei kann über die Coinbase Card App ausgewählt werden, welches Konto auf Coinbase belastet werden soll.

Damit kann die Coinbase Visa Karte wie eine normale Geldkarte benutzt werden. Damit wird die Brücke zwischen Kryptowährungen und der Alltagsnutzung hergestellt. Seit dem Coinbase die Visa Karte im April dieses Jahres im Vereinigten Königreich vorgestellt hat, ist die Nachfrage bis heute stark gestiegen. Leiter der Marketingabteilung bei Coinbase UK, JD Millwood, führt aus (frei übersetzt):

Seit der Einführung Anfang des Jahres hat Coinbase Card Zehntausenden von Benutzern geholfen, ihre Kryptowährungen genauso einfach auszugeben wie das Geld auf ihrem Bankkonto. Mit der bevorstehenden Weihnachtszeit wird die Nachfrage nach der Coinbase Card höher denn je sein.

Die Karte kann heute in 29 verschiedenen Ländern genutzt werden. Bulgarien, Dänemark, Island, Liechtenstein, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden, Kroatien, Ungarn und Zypern wurden neu hinzugefügt.

Krypto-Debitkarten auf dem Vormarsch

Da Bitcoin noch nicht flächendeckend zur Bezahlung von einem Kaffee oder für die Bezahlung im Supermarkt eingesetzt werden kann, treiben Zahlungslösungen wie die Coinbase Card die Adaption der Kryptowährungen entscheidend voran.

Im Juni dieses Jahres brachte das Unternehmen Crypterium eine Debitorenkarte, die ebenfalls mit einem Kryptowährungswallet verbunden ist, auf den Markt und verkaufte direkt in der ersten Woche mehr als 4.000 Debitorenkarten.

Crypterium wurde vom ehemaligen Direktor bei Visa, Steven Parker, gegründet und verzeichnet seitdem eine starke Nachfrage aus vielen Ländern der Welt. Die folgende Karte zeigt auf, dass vor allem in den Vereinigten Staaten, Europa und Asien eine große Nachfrage besteht.

Source: https://www.businesswire.com/news/home/20190627005067/en

Die Debitorenkarte ist vor allem bei Männern (89,6%) zwischen 25 bis 44 Jahren beliebt. Die Nutzer möchten auf der ganzen Welt mit einer einzigen Währung bezahlen können und dabei eine Wahl haben, welche Kryptowährung dafür eingesetzt werden soll. Es bleibt abzuwarten, wie schnell die Adaption zukünftig voranschreiten wird.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.