ADVERTISEMENT

Nach „Sensation“ im Ripple vs. SEC Fall: #relistXRP beflügelt XRP Kurs um 10%

  • Der XRP Kurs ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 10% gestiegen, entgegen dem aktuellen Markttrend. 
  • Die Hoffnung auf ein Re-Listing von XRP auf Kryptowährungsbörsen weltweit scheint die Kursrally anzutreiben. 

Nachdem der Bitcoin Kurs gestern erneut an der 60.000 USD Marke zurückgewiesen wurde, schreibt der Kryptowährungsmarkt fast durchweg rote Zahlen am heutigen Sonntag. Eine Top-Kryptowährung widersetzt sich jedoch diesem Trend. Zum Redaktionszeitpunkt lag XRP mit rund 10% im Plus und handelte bei 0,52 USD.

Vermeintliche Ursache hierfür scheint die gestrige Discovery Anhörung im Fall SEC vs. Ripple gewesen zu sein, die zwei „Überraschungssensationen“ zugunsten von Ripple hervorgebracht hat, wie Jeremy Hogan analysierte. In der Folge ist unter XRP Investoren nun die Hoffnung aufgekeimt, dass Kryptowährungsbörsen XRP wieder listen könnten, auch noch vor einer endgültigen Entscheidung des Southern District of New York Gerichts im Rechtsstreit zwischen der US Wertpapier- und Börsenaufsicht (SEC) und Ripple.

Was ist passiert und steckt hinter der Rallye von XRP?

Ein SEC-Anwalt hat in der Anhörung, bei welcher es um den Antrag der SEC auf Einsicht von Brad Garlinghouse’s und Chris Larsen’s Finanzunterlagen ging, festgestellt, dass „nur Ripple und verbundene Unternehmen von Ripple“ XRP illegal verkauft haben können.

Jeremy Hogan analysierte, dass dies wichtig ist, da Börsen, die XRP vor 2 Monaten delistet haben, nicht gegen die Wertpapiergesetze verstoßen haben und dies auch nicht tun würden, wenn sie XRP erneut zum Verkauf anbieten und wieder mit dem Verkauf beginnen würden. Der Anwalt spekulierte auch, dass möglicherweise eine Reihe von Anträgen auf Nichtbeantwortung von Briefen bei der SEC eingehen könnten oder bereits eingegangen sind.

John E. Deaton, der vorgestern im Namen von mittlerweile über 10.000 Investoren erneut die Intervention im Fall Ripple vs. die SEC beantragt hat, schrieb via Twitter, dass diese Wendung seinen Writ of Mandamus bestätigt. Deaton sagte:

In unserem Writ of Mandamus machte ich eine kühne Aussage, als ich sagte: ‚Es ist rechtlich falsch, intellektuell unehrlich und völlig unaufrichtig für jeden SEC-Anwalt, sich in einem offenen Gericht hinzustellen und zu behaupten, dass alle XRPs Wertpapiere sind. Wenn die SEC versuchen würde, dieses Argument vorzubringen, würde es lachhaft, wenn der wirtschaftliche Schaden, der angerichtet wurde, nicht so tragisch wäre.

Gestern bewies uns KORREKT!

Diese Nachricht ging in der XRP Community viral. Derzeit versucht sie den Hashtag #relistXRP auf Twitter „Trending“ zu bekommen. In Australien hat dies bereits geklappt, wie ein Nutzer berichtete.

Die Hoffnung auf das Re-Listing von XRP für amerikanische Nutzer weckt derzeit große Erwartungen. Zahlreiche Community-Mitglieder rechnen mit einem sofortigen Kursanstieg von XRP, sobald erste Nachrichten darüber durchsickern, dass Börsen XRP wieder listen – ähnlich dem bekannten „Coinbase-Effekt“, nur größer. So zumindest sind die Spekulationen.

Andererseits scheinen auch XRP-Wale auf die Neuigkeit reagiert zu haben. Wie @xrpartisan berichtete, haben „die obersten 0,01% der XRP Konten heute 37,5 Millionen XRP hinzugefügt“.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.