Myanmars Schatten-Regierung will Tether-Stablecoin USDT als offizielle Währung nutzen

  • Der USDT-Stablecoin von Tether soll den pro-demokratischen Gruppen das Sammeln von Spendengeldern erleichtern und helfen, die unrechtmäßige Militär-Regierung zu vertreiben.
  • Der USDT-Stablecoin soll als Dollar-Proxy für Transaktionen innerhalb von Myanmar dienen.

Die Nationale Einheitsregierung von Myanmar (NUG) hat den Stablecoin Tether (USDT) als offizielle Währung des Landes angekündigt. Er soll als Dollar-Ersatz für inländische Transaktionen dienen.
Die NUG ist eine Schatten-Regierung, die sich aus Mitglidern der gewählten rechtmäßigen Regierung zusammensetzt, die durch einen Militärputsch getürzt wurde. Die NUG sammelt Spenden, mit deren Hilfe sie die Militär-Junta vertreiben und die Regierung wieder übernehmen will. Die Einführung von Tether (USDT) wird als Schritt zur Erreichung dieses Ziels angesehen.

Mehr zum Thema: Research: These two firms dominate the entire Tether (USDT) flow

Das Verwenden des an den Dollar gekoppelten USDT hilft tatsächlich, die von der Militärregierung eingeführten Beschränkungen zu umgehen. Schatten-Finanzminister Tin Tun Naing sagte, USDT solle auch als als Dollar-Proxy dienen. USDT unterliegt nicht dem Einfluss einer staatlichen Zentralbank, hat aber praktisch den Wert eines US-Dollars, was es den Behörden erheblich erschwert, Zahlungen zu verhindern. Ein Bloomberg-Bericht stellt dazu fest:

„Die Einführung von Kryptowährung unterstreicht den Widerstand der NUG gegen die Zentralbank von Myanmar, die im Mai 2020 Kryptowährungen für illegal erklärte. Beieinem Verstoß gegen das Verbot drohen Geldstrafe und  Gefängnis. Im Gegensatz zu Bitcoin oder Ethereum, bei denen tägliche Kursschwankungen typisch sind, soll jeder Tether durch einen Dollar gedeckt sein und daher wird er als Stablecoin bezeichnet.“

NUG verkauft Anleihen an die weltweite myanmarische Diaspora

Da der NUG der Zugang zu staatlichen Geldern verwehrt ist, hat sie letzten Monat mit dem Verkauf von Anleihen begonnen. Doch im Mai 2020 verbot das Regime in Myanmar die Verwendung digitaler Vermögenswerte. Die Einführung von Tether (USDT) scheint also ein praktischer Schritt der NUG zu sein, bedeutet aber auch eine Provokation der Militärjunta.
Die NUG sammelte innerhalb der ersten 24 Stunden bereits 9,5 Millionen Dollar durch den Verkauf von „Spring Revolution Special Treasury Bonds“  an im Exil lebende Bürger von Myanmar. Die NUG rechnet mit einem Gesamterlös von 1 Milliarde Dollar. Ihr Ziel ist es nun, genügend Geldmittel zu sammeln, um die Militärjunta vertreiben zu können und die Macht wiederzuerlangen.
Kryptowährungen spielen auch bei geopolitischen Ereignissen eine immer größere Rolle. Das lateinamerikanische Land El Salvador hat neben dem US-Dollar Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt. Einheimische in anderen schwachen Volkswirtschaften kaufen Kryptowährungen, um ihr Vermögen gegen den schwächelnden Dollar zu schützen.
Nach dem Militärputsch in Myanmar guing den lokalen Banken das Bargeld aus, und die nationale Währung, der Kyat, fiel um mehr als 60%. Dies ist ein Beispiel dafür, dass sich digitale Währungen als nützlich für eine pro-demokratische Agenda erweisen können.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.