ADVERTISEMENT

MicroStrategy CEO behauptet „Tausende“ Führungskräfte wollen Bitcoin kaufen

  • In der ersten Februarwoche werden „Tausende von Führungskräften“ die digitale „Bitcoin for Corporations“-Konferenz von MicroStrategy mit der Absicht einer Investition besuchen. 
  • Laut CEO Michael Saylor wird Bitcoin sowohl Gold als auch Anleihen, den S&P 500 und sogar den Dow als primären Währungsindex ersetzen. 

MicroStrategy’s Michael Saylor ist derzeit zweifelsfrei der größte Bitcoin-Bulle am Markt. Nicht nur, dass der CEO vor wenigen Tagen erneut 314 Bitcoin für 10 Millionen USD gekauft hat, wodurch das Tech-Unternehmen nunmehr 70.784 BTC besitzt; Saylor dreht in den vergangen Wochen auch unaufhörlich die Werbetrommel, um weitere Unternehmen und Institutionen von einem Bitcoin-Investment zu überzeugen.

Und wie die vergangenen Monate zeigen, ist MicroStrategy eindeutig ein Trendsetter. Nachdem das Saylor im August letzten Jahres den ersten Kauf von Bitcoin öffentlich machte, folgte eine Lawine von Unternehmen und sogar Wall-Street-Fonds. Institutionelle Investoren haben den Bitcoin Bull Run über das langjährige Allzeithoch von 20.000 USD entscheidend getragen und beeinflusst.

Sofern es nach Michael Saylor geht, könnte wir aber erst am Anfang einer Massenadaption stehen. Am Freitag war Saylor wieder einmal zu Gast bei CNBC und berichtete, dass er eine digitale Konferenz „Bitcoin for Corporations“ veranstalten wird, die es Führungskräften von amerikanischen Konzernen ermöglichen wird, mehr über Bitcoin zu erfahren und wie sie es in ihr Unternehmen implementieren können:

Wir werden Tausende von Führungskräften, Vorständen, Direktoren und Beratern von Unternehmen in der ersten Februarwoche zusammenkommen lassen. Sie alle wollen herausfinden, wie sie Bitcoin in ihre Bilanz oder ihre P&L einbauen können.

Wie Saylor bereits auch schon Tesla und SpaceX Gründer Elon Musk anbot, wird MicroStrategy sein Playbook teilen, wie Unternehmen Bitcoin kaufen können, ohne den Markt zu beeinflussen. Saylor wird interne Dokumente hinsichtlich des Kaufs von Bitcoin offenlegen, um den interessierten Unternehmen ein besseres Verständnis dafür zu vermitteln, wie sie mit Volatilität, regulatorischen Trends und anderen Problemen umgehen können.

Wir werden unser Playbook veröffentlichen, all unsere buchhalterischen Anleitungen, all unsere rechtlichen Anleitungen, all die Arbeit, die wir im Laufe der Monate geleistet haben, um uns darauf vorzubereiten, dies als börsennotiertes Unternehmen zu tun. Wir werden es als Open Source zur Verfügung stellen.

„Wer“ kommen wird, wollte Saylor nicht beantworten, sagte aber, dass die Community es „herausfinden wird“.

Bitcoin wird Gold, Anleihen und den S&P 500 ersetzen

Neben „Bitcon for Corporations“ Konferenz sprach der MicroStrategy CEO auch über seine zukünftigen Erwartungen. Konkret auf die Volatilität als abschreckendes Argument gegen Bitcoin-Investition angesprochen, konstatierte Saylor:

Bitcoin ist für einen Investor in einem Zeitrahmen von 1-4 Jahren nicht volatil; es ist  über das vergangene Jahrzehnt langweilig spektakulär. 200% ziemlich genau pro Jahr, im Durchschnitt. […] Es ist volatil für Trader, aber Trader mögen Volatilität […] Ich denke, es hatte ein wunderbares Jahr und 2021 wird ein gutes Jahr für Bitcoin sein.

Darüber hinaus prophezeite Saylor, dass BTC sowohl Gold als auch Anleihen, den S&P 500 und sogar den Dow als primären Geldindex ersetzen wird:

Der Vermögenswert selbst ist ein technisch überlegener Vermögenswert. Es ist der ideale institutionelle sichere Himmel Vermögenswert. Also was ist die Zukunft? Die Zukunft ist, Gold zu flippen. Es wird Gold ersetzen und danach […] wird es der monetäre Index werden und Aktienindizes wie den S&P500, den Dow, die Bond-Indizes und dergleichen ersetzen, weil die Leute ihr Geld speichern wollen. Sie wollen einen sicheren himmlischen Wertaufbewahrungsort für die nächsten 10 bis 30 Jahre.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.