Meta/Facebook weitet NFT-Unterstützung für Instagram aus

  • Die jüngste Erweiterung der NFT-Funktionalität ermöglicht es Instagram-Nutzern, ihre digitalen Sammlerstücke auf dem Instagram-Feed, in Stories und in Nachrichten zu teilen.
  • Instagram bietet Unterstützung für Geldbörsen von Drittanbietern wie MetaMask, Rainbow, Coinbase Wallet, Trust Wallet und Dapper Wallet.

Am 4. August, kündigte Meta/Facebook-Chef Mark Zuckerberg die Ausweitung der NFT-Unterstützung auf Instagram in 100 weitere Länder an.

Das Facebook-Mutterunternehmen Meta arbeitet seit Anfang 22 an der NFT-Unterstützung. Im Mai startete Instagram den ersten Test. Die jüngste Erweiterung bedeutet, dass Kunden in mehr als 100 Ländern in der Lage sein werden, ihre NFTs auf Instagram zu teilen. Dazu gehören Länder in Nord- und Südamerika, im asiatisch-pazifischen Raum, in Afrika und im Nahen Osten.

Meta kooperriet dabei mit der Ethereum Layer-2 Skalierungsplattform Polygon, um die NFTs auf Instagram zu betreiben. Zum Teststart im Mai hatte das Unternehmen mitgeteilt:

„Wir wissen, dass die Blockchain-Technologie und NFTs wichtige Fragen zur Nachhaltigkeit aufwerfen. Meta wird durch den Einsatz grüner Energie dazu beitragen, die mit der Anzeige von NFTs auf Instagram verbundenen Emissionen zu reduzieren.“

Die NFT-Funktionalität von Instagram

Die NFT-Funktionalität auf Instagram ermöglicht den Anschluss von Wallets, das teilen von NFTs und die  automatische Markierung des Erstellers als auch des Sammlers, um die Zuordnung sicherzustellen. Kunden können ihre NFTs über ihren Instagram-Feed, ihre Stories und ihre Nachrichten teilen.

Wenn die NFTs geteilt werden, wird ein Highlight-Effekt auftreten, der öffentliche Informationen zusammen mit einer Beschreibung des NFTs anzeigt. Um jedoch ein NFT auf Instagram zu posten, müssen die Kunden zunächst ihre Wallets verbinden. Bisher bietet Instagram Unterstützung für Drittanbieter-Wallets von MetaMask, Rainbow, Coinbase Wallet, Trust Wallet und Dapper Wallet.

Zu den unterstützten Blockchain-Netzwerke für die NFT-Funktionalität auf Instagram gehören bis jetzt Polygon, Ethereum und Flow. Instagram hat außerdem klargestellt, dass für das Posten und Teilen von NFTs auf Instagram keine Gebühren anfallen werden.

Am Donnerstag erklärte Meta, der jüngste Schritt werde dem Unternehmen helfen, den Zugang der Kunden zur Web3-Technologie per NFT zu erweitern. Er werde auch den Urhebern helfen, die ihre Arbeit zu Geld machen und eine Sammler- und Fan-Community aufbauen wollen.

Weitere Instagram-NFT-Funktionen geplant

Im Juni hatte Meta neue Monetarisierungstools für Kreative auf Facebook und Instagram eingeführt. Mark Zuckerberg sagte dazu, dass Meta an NFTs und 3D-NFTs arbeite und man sie über die eigene native Augmented-Reality-Plattform SparkAR in Instagram Stories einbringen werde.

Am 4. August gab das Unternehmen dann bekannt, dass Kunden ihre NFTs als AR-Sticker in Instagram-Stories anzeigen und teilen können. Neben Instagram haben auch andere Social-Media-Betreiber, darunter Twitter, die NFT-Erweiterungsfunktion auf ihren Plattformen getestet. Auch YouTube will in Zukunft NFTs einbinden.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.