ADVERTISEMENT

Meilenstein: RSK startet Token-Bridge zwischen Bitcoin und Ethereum

  • Die Smart Contract Platform RSK hat eine Token-Bridge gestartet, welche eine Verbindung zwischen der Bitcoin und Ethereum Blockchain ermöglicht.
  • Durch die Interoperabilität beider Blockchains können dezentrale Anwendungen eine breitere Nutzerbasis erreichen.

Die Bitcoin-basierte Smart Contract Plattform RSK hat eine Token-Bridge gestartet, welche die Interoperabilität zwischen der Bitcoin und Ethereum Blockchain erhöhen soll. Das in Gibraltar ansässige Entwicklerteam des Mutterkonzerns von RSK, IOV Labs, beschreibt, dass die kürzlich veröffentlichte Interoperabilitätsbrücke es Nutzer ermöglicht, RSK- und Ethereum-basierte digitale Vermögenswerte, einschließlich Ethereum und ERC20-Token, über die verschiedenen Protokolle hinweg zu nutzen.

Wenn ein Nutzer Token von der Bitcoin auf die Ethereum Blockchain überträgt oder in die andere Richtung, sperrt der Smart Contract der Token-Bridge die originalen Token und gibt die jeweilige korrespondierende Menge auf der neuen Blockchain aus. Durch Einsatz dieser Token-Bridge können Ethereum-basierte Token in RRC20-Token von RSK umgewandelt werden, jedoch funktioniert dieser Prozessablauf auch umgekehrt.

Der gesperrte Token wird auch als sogenannter Side-Token bezeichnet und entspricht dem ERC-777-Standard. Dieser neue Token-Standard ist auch rückwärts kompatibel mit dem weltweit verbreiteten ERC-20 Standard. Jeder Standard-Token kann auf eine der beiden Blockchains durch die Brücke übertragen werden. Das Gesamtangebot (Token Supply) ändert sich dabei nicht, da die ursprünglichen Tokens so lang auf der jeweiligen Blockchain eingefroren bleiben.

Adrian Eidelman, RSK-Stratege und Entwickler von IOV-Labors führt aus (frei übersetzt):

Die ursprünglichen Token werden nun in der Ethereum-Chain eingeschlossen, und es wird ein „Ereignis“ erzeugt. Dann initiiert die Föderation die Brücke und sendet die Informationen an die RSK-Chain. Sobald aus der Föderation 50 Prozent oder mehr für dieselbe Transaktion gestimmt haben erzeugt die Brücke in der RSK-Chain RRC20-Token für den gleichen Betrag, der auf Ethereum eingefroren ist.

Projekte wie das von RSK ermöglichen verschiedenen Ökosystemen durch Interoperabilitätsprotokolle auf unterschiedlichen Blockchains zu arbeiten. Dadurch können dezentrale Anwendungen (dApps) eine größere Nutzerbasis erreichen, da sie nicht an eine einzige Blockchain gebunden sind, sondern darüber hinaus mit anderen Netzwerken kommunizieren können. Edelman nennt diese Entwicklung einen entscheidenden Schritt für Bitcoin und Ethereum (frei übersetzt):

Interoperabilität war von Anfang an ein Eckpfeiler der RSK-Vision. Wir glauben, dass die Möglichkeit, die Vorteile von Bitcoin den Ethereum-Benutzern anzubieten und diese jeweiligen Entwicklergemeinschaften zu verbinden, ein entscheidender Schritt für das gesamte Ökosystem der Blockchain ist.

Zwar gibt es mit Wanchain bereits ein Protokoll, dass die eine Interoperabilität zwischen Bitcoin und Ethereum herstellt. Jedoch liegt der wesentliche Unterschied laut Edelman darin begründet, dass RSK nicht als reiner Zwischenhändler zwischen verschieden Blockchains dient, sondern es allen beteiligten Akteuren ermöglicht, die Stärken des jeweiligen Ökosystems zu nutzen.

Interoperabilität eröffnet neue Wachstumsmärkte für Bitcoin

Bitcoin besitzt bislang eine begrenzte Smart Contract Funktionalität, wodurch der Einsatz für komplexere Projekte fernab einer Funktion der Vermögensübertragung oft unmöglich ist. Durch die Kopplung beider Blockchains kann Bitcoin jedoch den DeFi Markt betreten, da die entsprechende Infrastruktur die nötigen Voraussetzungen bereitstellt.

Der DeFi Markt gilt als potenzieller Wachstumsmarkt, der bislang komplett auf Ethereum basiert und zuletzt eine die 1-Milliarde USD Marke erreichte. Rune Christensen, Gründer von MakerDAO, sieht in Ethereum weiterhin den König des DeF -Marktes (frei übersetzt):

Wenn es um eine solide dezentrale Sicherheit geht, halte ich ETH für den König. Der Einzige, der an ETH in dieser Beziehung herankommen kann, ist natürlich Bitcoin.

Ob die Bestrebungen von RSK für ein weiteres Wachstum des DeFi Marktes sorgen können, bleibt jedoch zunächst abzuwarten. Der Bitcoin Kurs konnte gestern die 10.000 USD Marke durchbrechen und steht zum Redaktionszeitpunkt bei 10.053,57 USD.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Anzeige
Last updated on

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend