Umfrage: Für mehr 50% der Kunden war ein NFT-Kauf nicht profitabel

  • Eine Umfrage ergab, dass 64 Prozent der Befragten NFTs kaufen, um Geld zu verdienen, während andere sie aus Gründen des Besitzes digitaler Kunst und des Zugangs zu Spielen und Tools kaufen.
  • Etwa 48 Prozent der Befragten gaben an, dass sie nicht bereit seien, mehr als 500 Dollar für den Kauf von NFTs auszugeben.

Im letzten Jahr hat der Markt für nicht-fungible Token (NFT) einen massiven Boom erlebt. NFTs wurden besonders während der Krypto-Hausse von 2021 populär.

Laut der kürzlich von DEXterlab durchgeführten Umfrage gab eine Mehrheit von 58 Prozent der Befragten an, dass ein NFT-Kauf für sie noch nicht profitabel war. Auf der anderen Seite gaben 42 Prozent der Befragten an, dass sie mit den gekauften NFTs Gewinne erzielt haben. Es lässt sich also nicht sagen, dass der Verkauf von NFTs überhaupt nicht rentabel ist.

Nun hat der Kryptomarkt einen starken Rückgang erlebt. Der Niedergang im ersten Halbjahr 2022 hat dazu geführt, dass auch das NFT-Volumen deutlich zurückgegangen ist.

Nicht-fungible Token sind inzwischen viel mehr als nur statische Bilder. Blockchain-basierte NFTs können verwendet werden, um das Eigentum an jedem digitalen Kunstobjekt darzustellen. NFTs helfen dabei, Blockchain-basierte Eigentumsnachweise zu führen, die für Transparenz und Authentizität sorgen.

Die Umfrage von DEXterlab beinhaltete die Frage „Warum kaufen Sie NFTs?“ 64 Prozent der Befragten gaben an, ihr Hauptgrund für den Kauf von NFTs bestehe darin, damit Geld zu verdienen. Das liegt auf der Hand, wenn man bedenkt, dass NFTs den Anlegern überdurchschnittliche Renditen beschert hatten.

So brachte Blocksmith Labs beispielsweise im März 2022 seine erste NFT-Kollektion auf den Markt. Damals lag der Mindestpreis für ein NFT bei 5 SOL. Jetzt werden dieselben NFTs für stolze 130 SOL gehandelt. Das ist eine 26-fache Rendite innerhalb von nur drei Monaten.

NFTs als Einstiegshilfe in eine Community

Abgesehen vom Profit-Motiv geben fast 15 Prozent der Befragten an, dass sie NFTs nutzen, um Teil einer Community zu werden. In dem Bericht stellte DEXterlab fest:

„Eine starke Gemeinschaft ist einer der wichtigsten Vorteile von NFT-Projekten, da aktive, freundliche Menschen und gutes Engagement den Grundstein für den Erfolg des Projekts legen können, indem sie für Begeisterung sorgen und neue Kunden anziehen.“

Außerdem haben Community-Mitglieder mit Zugang zu NFTs mehrere Vergünstigungen. Das kann ein früher Zugang zu neuen Sammlerstücken oder die Teilnahme an exklusiven Veranstaltungen sein. Nur 12 Prozent der Befragten gaben an, dass sie NFTs kaufen, um digitale Kunst zu besitzen, während 8,5 Prozent angaben, dass sie NFTs kaufen, um Zugang zu Spielen und Tools zu erhalten.

Ein weiterer interessanter Punkt der Umfrage ist, dass der Besitz von NFTs nicht teuer sein muss. Eine Mehrheit von 48 Prozent der Befragten gab an, dass sie bereit sind, zwischen 50 und 500 Dollar für den Kauf von NFTs auszugeben. Eine gute Mehrheit von 25 Prozent der Befragten gab jedoch an, dass es für sie in Ordnung sei, auch mehr als 2.000 Dollar pro NFT auszugeben.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.