Bloomberg-Analyst: Nachdem die 50.000 geknackt sind, hält Bitcoin ohne viel Widerstand auf die 100.000 zu

  • Mike McGlone, Senior Commodity Strategist bei Bloomberg, ist überzeugt, dass Bitcoin während der aktuellen Hausse 100.000 Dollar erreichen wird und es kaum Widerstand geben wird.
  • Am Wochenende hat Bitcoin seine Position über der kritischen Marke von 50.000 Dollar gefestigt, was die Stimmung weiter anheizt.

Bitcoin durchbrach Ende der Woche eine wichtige Hürde und liegt seitdem über die psychologischen Barriere von 50.000 Dollar. Bei Redaktionsschluss wird Bitcoin um die 50.300 gehandelt, wobei die Marktkapitalisierung kurz vor der legendären Billion Dollar liegt. Laut analyst Mike McGlone von Bloomberg wird sich Bitcoin von diesem Niveau aus wahrscheinlich verdoppeln. Er glaubt, dass die Hausse stabil ist und erwartet, dass Bitcoin auf seinem Weg zu einem neuen Allzeithoch von 100.000 Dollar kaum Widerstand vorfinden wird.

Bitcoin und der gesamte Markt erleben ein Comeback, nachdem sie monatelang zu kämpfen hatten. Nachdem Bitcoin im ersten Quartal ein ATH von 64.000 Dollar erreicht hatte, rutschte er auf bis 29.000 ab. McGlone schreibt;

„Nach der schmerzhaften Korrektur halten wir es für wahrscheinlicher, dass der Kryptomarkt seinen Aufwärtstrend fortsetzen wird, als dass er unter den Tiefststand des zweiten Quartals fällt. Was Bitcoin und Ethereum davon abhalten könnte, im 2. Halbjahr Rekordhöhen zu erreichen, ist eine schwer zu beantwortende Frage. Steigende Nachfrage und Akzeptanz stehen einem sinkenden Angebot gegenüber.“

Die Vorhersage Mc Glones deckt sich mit den Prognosen anderer namhafter Analysten, darunter die des Erfinders des Stock-to-Flow-Modells PlanB, des Investors und Bitcoin-Maximalisten Anthony Pompliano und sogar des Finanzdienstleistungsunternehmens Fidelity Investments, das die aktuelle Bitcoin-Hausse mit dem Goldrausch der 1970er Jahre verglichen hat.

Mehr zum Thema: Fidelity: Bis 2035 wird Bitcoin die Marke von 100 Millionen Dollar erreichen

Der wiedererwachte Optimismus ist auf fundamentale Entwicklungen zurückzuführen, die in den letzten Tagen und Wochen auftraten. In den letzten Tagen ist die Zahl der durchschnittlichen Transaktionen pro Block gestiegen. Darüber hinaus verzeichnete die Coinbase Rekordabflüsse von Bitcoin.

McGlone setzt darauf, dass Ethereum die 5.000-Dollar-Marke erreicht

McGlone glaubt, dass auch Ethereum weiter steigen wird. Die zweitgrößte Kryptowährung hat ebenfalls ihre Aufwärtsdynamik wieder aufgenommen. Vor dem Wochenende war der Altcoin auf über 4.000 Dollar geklettert. Laut McGlone werden bald die 5.000 erreicht werden.

Der Ausblick des Analysten ist gut begründet, da Ethereum weiterhin optimistische On-Chain-Daten verzeichnet. Eine davon ist der Börsenbestand. Laut der On-Chain- und Marktdaten-Analysefirma CryptoQuant sinkt die ETH-Börsenbilanzreserve weiter und befindet sich auf einem Rekordtief. Das hat manche Analysten zu der Vermutung veranlasst, dass der Markt vor einem Angebotsschock steht, der Nachfrage und die Preise hochtreiben wird.

Zum Teil war der NFT-Hype eine treibende Kraft für die jüngste Nachfrage nach dem Altcoin. Darüber hinaus hat die jüngste Aufwertung, die Ethereum zu einem deflationären Vermögenswert gemacht hat, bisher ETH im Wert von über 700 Millionen Dollar verbrannt, was Ethereum für die meisten Anleger zu einem bemerkenswerten und unverzichtbaren Asset gemacht hat.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.