Zwecks Einführung von Kryptowährung in Indonesien kooperiert Mastercard mit Fasset

  • Der globale  Zahlungsdienstleister Mastercard will die Bemühungen des lokalen Krypto-Gateway-Anbieters Fasset unterstützen, die finanzielle Eingliederung der Indonesier zu fördern.
  • Mastercard setzt seine Expansion in den Krypto-Bereich fort.

Der globale Zahlungsdienstleister Mastercard und der führende indonesische Anbieter von Krypto-Gateways in Indonesien, Fasset, haben ihre Partnerschaft nun offiziell bestätigt. Beide Unternehmen wollen gemeinsam digitale Lösungen entwickeln, um die Verbreitung von Kryptowährungen in Indonesien zu fördern.

Die Partnerschaft zielt auch darauf ab, die finanzielle Inklusion der Indonesier zu erhöhen und mehr Möglichkeiten zur Verbesserung der lokalen Wirtschaft zu schaffen. Navin Jain, Geschäftsführer von Mastercard Indonesia, sagte, das man wolle Fasset bei der Verbesserung der finanziellen Inklusion in dem südasiatischen Land unterstützen.

Jain fügt hinzu, dass die Zusammenarbeit den Bürgern einen besseren Zugang zu digitalen Technologien ermöglichen wird. Hendra Suryakusuma, ein leitender Angestellter bei Fasset, erklärte gegenüber den Medien, in Indonesien gebe es über 91 Millionen Menschen ohne Bankverbindung. Suryakusuma sagte weiter, Ziel der Partnerschaft sei unter anderem, sicherzustellen, dass die Mehrheit dieser Bevölkerung ohne Bankverbindung in kürzester Zeit Zugang zu Finanzdienstleistungen bekommt.

„Unsere Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Hürden für den Zugang zu digitalen Finanzdienstleistungen abzubauen. So können wir mehr Menschen in den Genuss der Vorteile moderner  Finanzdienstleistungstechnologien bringen.“

Suryakusuma fügte hinzu, dass sich eine größere Verbreitung von Kryptowährungen in Ländern wie Indonesien positiv auf den gesamten Kryptobereich auswirken würde. Eine größere Akzeptanz in Indonesien werde weitere Länder dazu bringen, denselben Weg zu gehen, wodurch das Wachstum ihrer Wirtschaft verbessert werde..

Er erklärte, dass die Legalisierung von Krypto-Vermögenswerten ihre Anwendungsbereiche und Anwendungsfälle erweitern wird. Dadurch werden die verschiedenen Branchen des Landes und die lokale Wirtschaft im Allgemeinen verbessert.

Fasset ist eine auf Ethereum basierende Blockchain, die Krypto-Swaps ermöglicht. Das Unternehmen nahm vor drei Jahren den Betrieb auf und hat seinen Hauptsitz in Großbritannien. Sein Zielpublikum sind die Schwellenländer. Im vergangenen Monat erhielt das Unternehmen weitere drei Betriebslizenzen von der malaysischen Finanzaufsichtsbehörde, um seine Dienstleistungen in Malaysia auszuweiten.

Mastercard exploriert weiter

Im Juni hat Mastercard seine Dienstleistungen auf den Bereich der nicht-fungiblen Token (NFT) ausgedehnt. Deswegen wurden Vereinbarungen mit mehreren NFT-Marktplätzen getroffen. Mit deren Hilfe können Mastercard-Karteninhaber ihre Karten zum Kauf von NFTs verwenden.

Man mss also nicht mehr erst Kryptos kaufen, bevor man NFTs kaufen kann. Vor zwei Monaten machte der Mastercard-Chef Michael Miebach eine kontroverse Aussage, als er auf einem Forum für digitale Währungen von Zentralbanken sprach. Er sagte, dass das Swift-System innerhalb der nächsten fünf Jahre nicht mehr existieren werde.

Ein Vertreter von Mastercard behauptete jedoch später, Miebach sei falsch verstanden worden. Er sagte, was Miebach gemeint habe, sei, dass sich der Betrieb von Swift weiterentwickeln würde. Es gibt zahlreiche Beschwerden, Swift funktioniere viel zu langsam bei der Abwicklung von Transaktionen. Dies werde verbessert werden, wobei digitale Zentralbankwährungen und andere digitale Vermögenswerte eine Rolle spielen sollen um das Transaktionstempo zu steigern.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.