Branchengrößen erweisen John McAfee Respekt nach seinem Tod in einem Gefängnis in Spanien

  • In den letzten Jahren war John McAfee eine kontroverse Figur in der Kryptowährungsbranche.
  • Der Antivirus-Pionier wurde tot in seiner Zelle aufgefunden.

Eine Erklärung des spanischen Justizministeriums bestätigte, dass John McAfee tot in seiner Zelle aufgefunden wurde. Bislang wird von Selbstmord ausgegangen. Er starb, kurz nachdem Spanien bekannt gegeben hatte, es werde einem vor kurzem gestellten Auslieferungsantrag der USA nachkommen. McAfee wurde seit Jahren von mehreren Ländern gesucht – aich in Spanienm, wegen Steuerhinterziehung. Im Lauf der Jahre hat der Unternehmer damit geprahlt, die Behörden zu überlisten, indem er von Land zu Land zog, Hochstapler beschäftigte und sich an Bord seiner Megayacht aufhielt. Er gab wiederholt an, dass die CIA hinter ihm her sei und dass die US-Behörden darauf aus seien, ihn zu ermorden.

Die Krypto-Community wurde auf ihn aufmerksam, nachdem er begann, Bitcoin-Vorhersagen zu machen. McAfee war ein großer Befürworter von Bitcoin. 2020 sagte er voraus, dass Bitcoin das Jahr mit einem Preis von 1 Million Dollar beenden würde oder er würde seinen Schwanz essen. Später relativierte er, dass hochkarätige Begleitpersonen das mutmaßliche Schwanzessen übernehmen würden.

Auch zum Thema: Bitcoin Preis: John McAfee erhöht seine BTC Prognose auf 2 Millionen USD bis Ende 2020

Letztes Jahr wurde McAfee von den USA wegen Geldwäsche und Betrug angeklagt, nachdem er an Initial Coin Offerings (ICO) beteiligt war. Er wurde beschuldigt mithilfe von Sicial Media , Pump-and-Dump Betrügereien mit Kryptowährungen begangen zu haben. Laut seinen Anwälten drohte McAfee bei einer Verurteilung in den USA eine lebenslange Haftstrafe. Er hatte die spanische Regierung aufgefordert, den US-Auslieferungsantrag abzulehnen.

McAfee behauptete unter anderem die Identität von Satoshi Nakamoto, dem Erfinder von Bitcoin, zu kennen und außer ihm seien das nur noch eine weitere Handvoll Leute. Preisgegeben hat er die Identität aber nie.

Über seinen Twitter-Account konnte man in der vergangenen Woche erfahren, er besitze nun keine Kryptowährungen mehr, und die meisten seiner Vermögenswerte seien beschlagnahmt worden.

Branchengrößen erweisen Mcafee Respekt

Seitdem die Nachricht bekannt wurde, reagiert die KyptoBranche. Cardanos Charles Hoskinson hat ein Video mit dem Titel  „RIP John McAfee“ geteilt. Er nannte ihn einen der interessantesten Menschen in der Welt der Kryptowährungen.

Er erklärte, dass der Grund für den Selbstmord auf der Hand gelegen habe, da ihm über 30 Jahre Gefängnis bevorgestanden hätten. Im Alter von 30 Jahren war es wahrscheinlich, dass er im Gefängnis sterben würde.

Anthony Pompliano, ein bekannter Name und einer der größten Befürworter von Bitcoin hat ebenfalls seinen Tribut geteilt und nannte McAfee eine „freundliche, lustige und unglaublich intelligente Person“.

Wegen seiner Äußerungen in den vergangenen Jahren sind manche von seinem Tod nicht überzeugt. Sie glauben,  dass er entweder von ihm selbst oder den Behörden vorgetäuscht wurde. In der Vergangenheit hatte er erklärt, dass er niemals Selbstmord begehen würde, und wenn das behauptet würde, hätten es US-Beamte getan.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.