Die Luna Foundation Guard will 1,5 Milliarden Dollar in BTC und UST zur Stützung der Dollarbindung verleihen

  • Die LFG enthüllte, man beabsichtige, 750 Millionen Dollar in BTC und einen ähnlichen Betrag in UST zu verleihen, um die Dollar-Bindung seines algorithmischen Stablecoins zu schützen.
  • Am Wochenende verlor UST seine Bindung an den US-Dollar, nachdem LUNA, der Token, auf den er sich für seine Preisstabilität stützt, um über 10% gefallen war.

Die Luna Foundation Guard will 1,5 Milliarden Dollar an Handelsunternehmen verleihen, um die Dollar-Bindung ihres algorithmischen Stablecoins UST zu schützen. Der Grund ist ein Kurseinbruch von LUNA, der nativen Kryptowährung des Terra-Ökosystems, der die USD-Bindung von UST leicht sinken ließ, sich aber inzwischen wieder erholt hat.

In einem Twitter-Thread, in dem sie ihre Entscheidung bekannt gab, machte die LFG die Volatilität und die Turbulenzen auf dem Markt für das jüngste Missgeschick verantwortlich. Sie stellte fest:

„Im Vergleich zu Terra hat UST über das Wochenende eine bemerkenswerte Richtungsänderung erfahren, begleitet von einer ähnlichen Volatilität bei LUNA und BTC. Obwohl sich diese Strömung derzeit abgeflacht hat, ist es ratsam, sich auf eine mögliche zukünftige Volatilität vorzubereiten.“

Am Samstag verlor der UST seine Dollarbindung und fiel auf 0,987 Dollar, bevor er sich einen Tag später wieder erholte. Es war nicht das erste Mal, dass UST seine Bindung verloren hatte und es war nicht einmal die größte Abkoppelung in der Geschichte von UST. Es war jedoch das erste Mal, dass der Stablecoin seine Bindung verlor, seit Terra-Gründer Do Kwon sein viel beachtetes Vorhaben in Angriff nahm, BTC im Wert von 10 Milliarden Dollar als Reserven für UST heranzuschaffen.
Alles begann mit umfangreichen Abhebungen von Anchor Protocol, einem DeFi-Markt, der UST-Einleger mit Rendite belohnt. Über das Wochenende wurden fast 3 Milliarden Dollar abgezogen. Curve, ein weiterer DeFi-Markt, erlebte ebenfalls einige größere Abhebungen am Wochenende. Kurioserweise war einer der Abhebenden Terraform Labs, der Emittend von Terra und UST, der 150 Millionen Dollar abzog – obwohl er behauptete, dass keine Böswilligkeit im Spiel war und später 100 Millionen Dollar zurückzahlte.
Diese Ereignisse führten zu einem 10-prozentigen Einbruch des LUNA-Kurses und einem anschließenden Einbruch des UST-Stablecoin-Kurses.

Die LFG möchte sicherstellen, dass sich so etwas nicht wiederholt, und hat vor, die Kreditvergabe zu starten, mit der Begründung:

„Die Händler werden das Kapital auf beiden Seiten des Marktes handeln […] und schließlich die Parität des LFG-Reservepools in BTC beibehalten, wenn sich die Marktbedingungen allmählich stabilisieren.“
Do Kwon erklärte in einem nachfolgenden Twitter-Thread, dass die LFG seine BTC-Position nicht aufgibt. Ziel sei vielmehr, das Kapital in die Hände eines professionellen Market Makers zu legen, der UST kaufen kann, wenn der Preis unter dem Peg liegt, oder BTC kaufen kann, wenn der Preis über dem Peg liege.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.