Etherem-Upgrade soll diese Woche kommen und kann dessen Zukunft entscheiden

  • Die Ethereum Foundation teilt mit, dass das Londoner Upgrade diese Woche in den Testnetzen starten soll.
  • London-Upgrade für drei Testnester – Ropsten, Goerli und Rinkeby – in Betrieb zu nehmen. 

Das London-Upgrade wird noch in dieser Woche in den Ethereum-Testnetzen bereitgestellt werden. Die Ethereum Foundation enthüllte die Details des London-Upgrades am 18. Juni. Das lang erwartete London-Upgrade soll am 24. Juni live gehen. Tim Beiko von der Ethereum-Stiftung äußerte sich dazu in einem Tweet.

London-Upgrade für Ethereum kommt

Zunächst wird das Upgrade auf Ropsten bei Block 1.049.9401 noch in dieser Woche live gehen, danach auf Goerli und Rinkeby. Nach erfolgreicher Aktivierung auf den drei Netzwerken soll ein Block auf dem Ethereum-Hauptnetz gesetzt werden, wozu man die Einzelheiten später mitteilen wolle.

Nach Freigabe des London-Upgrades auf Ropsten, wird es am 30. Juni auch auf dem Goerli-Netzwerk bei Block 5.062.605 freigeschaltet und am 7. Juli im Rinkeby-Netzwerk bei Block 8.897.988.

Node-Betreiber müssen ihre derzeitige Client-Version aktualisieren, um die Kompatibilität zu gewährleisten. Die Ethereum-Entwickler erklären dazu:

„Ethereum-Knotenbetreiber sollten ihre Knoten vor dem Fork-Block auf den Netzwerken, in denen sie teilnehmen möchten, aktualisieren. Aufgrund der Variabilität der Blockzeit wird empfohlen, mehrere Tage vor dem erwarteten Datum zu aktualisieren.“

Zu diesem Zweck hat die Ethereum-Stiftung die Links zur aktualisierten Client-Version aufgelistet. Sie sind für go-ethereum (geth), Nethermind, Erigon (f.k.a. TurboGeth), Besu, OpenEthereum (f.k.a. Parity) und EthereumJS VM verfügbar.

Die Verbesserungen (EIPs) des Upgrades

Das Upgrade wird mit fünf Ethereum Improvements (EIPs) kommen, darunter EIP-1559: Fee market change for ETH 1.0 chain und EIP-3198: BASEFEE opcode. Andere sind EIP-3529: Reduktion der Erstattungen, EIP-3541: Ablehnung neuer Verträge, die mit dem 0xEF-Byte beginnen, und EIP: 3554: Difficulty Bomb Verzögerung bis zum 1. Dezember 2021.

Die Ethereum-Stiftung hebt hervor, dass EIP-1559 Änderungen am Block-Header mit sich bringt, einen neuen Transaktionstyp einführt, neue JSON-RPC-Endpunkte enthält und das Verhalten von Clients im Transaktionspool, beim  Mining und in anderen Bereichen ändert.

Darüber hinaus befasst sich EIP-1559 mit den steigenden Gasgebühren in Ethereum. Die EIP übernimmt Standard-Gebühren, die von Algorithmen im Netzwerk verwaltet werden. Ergebnis: die Gebühren steigen bei starker Markt-Aktivität und fallen, bei geringer Aktivität.

EIP-1559 ist so positioniert, dass es einen Anstieg des Ethereum-Kurses auslösen soll, da es das Angebot an ETH reduzieren wird. Darüber hinaus fällt ein Teil der Gebühren weg, die bis jetzt an die Miner gezahlt werden.

Bei Redaktionsschluss war ETH in den 24 Stunden davor um 8,3 Prozent auf 2.016 Dollar gesunken. Doch das Handelsvolumen ist im gleichen Zeitraum um fast 39% Prozent gestiegen.

About Author

Bio: Ibukun Ogundare is a crypto writer and researcher who uses non-complex words to educate her audience. Ibukun is excited about writing and always looks forward to bringing more information to the world.

Comments are closed.