Geschäftsmann entwickelt Stromerzeugung aus Rinderdung zum Krypto-Mining

  • Das Verfahren kann einen Großteil der Kryptowährungen minen, darunter Ethereum und Ravencoin.
  • Es wurde entwickelt, um aus dem bei der Zersetzung von Kuhmist entstehenden Methangas Strom zu erzeugen

Bitcoin hat einen großen Rückschlag erlebt, nachdem es sich als extrem umweltbelastend herausgestellt hat. Das Bitcoin-Mining ist nur mit extrem hohem Energie-Einsatz möglich. Es wurden schon viele Lösungen vorgeschlagen, die auf „erneuerbaren Energien“ basieren. Beispielsweise wird in Island die im Überfluss vorhandene geothermische Energie zum Krypto-Mining eingesetzt.

Ein neues Gerät, entwickelt von Josh Riddett, könnte eine weitere Lösung für das Krypto-Mining-Problem sein. Der 30-jährige Geschäftsmann war schon während seiner Studienzeit an der Lancaster University ein Bitcoin-Fan. Sein neues Unternehmen, Easy Crypto Hunter, hat ein Mining-Wquipment entwickelt, das Landwirten hilft, ihren eigenen Strom zu erzeugen.

Berichten zufolge sind bereits Geräte für insgesamt rund 5 Millionen Pfund bestellt, zum Stückpreis von 18.000 Pfund. Es soll Kryptowährungen wie Ethereum und Ravencoin minen können.

So funktioniert der Krypto-Miner

Das Gerät benutzt das Methangas, das bei der Zersetzung von Rinderdung entsteht, zur Stromerzeugung. Das Gas, das sonst in die Atmosphäre gelangen und den Treibhauseffekt verstärken würde, wird zu diesem Zweck gespeichert.

Der Farmer Philip Hughes, dessen Betrieb in Nähe des Berwyn-Gebirges liegt, ist einer der Nutzer des neuen Energieerzeugers. Zwei Drittel des gelieferten Stroms werden für den Betrieb der Farm und den Wohnwagenpark der Farm verwendet. Der Rest dient dem Krypto-Mining. Philips hat sogar begonnen, seine Computerenergie zu verkaufen.

Die Mining-Anlage ist in der britischen Landwirtschaft sehr beliebt geworden. Landwirte mit erneuerbaren Energiequellen können den Strom für etwa vier bis sieben Pence Erlös pro Kilowattstunde in das nationale Stromnetz einspeisen. Sie können jedoch das Zehnfache verdienen, wenn sie den Strom zum Mining von Kryptos benutzen.

„Vor Jahren wurden Landwirte ermutigt, sich an der Entwicklung grüner Energiebereitstellung zu beteiligen. Das ist einer der Gründe, warum in den letzten 10 Jahren immer mehr Solaranlagen auf den Feldern aufgebaut wurden, denn es gab hohe finanzielle Anreize. In jüngster Zeit sind diese nahezu völlig weggefallen – unsere Maschinen liefern jetzt Ersatz dafür.“

Eine Erhöhung der Einspeisevergütung für erneuerbare Energien ist nötig

Der neu entwickelte Stromerzeuger könnte zwar zum Game-Changer werden, doch Farmer Hughes fragt sich, wie lange die Kryptowährungen etwas wert sind.

Außerdem scheint die Mining-Ausrüstung für die meisten Krypto-Miner zu teuer zu sein. Erfinder Riddett fordert daher die Regierung auf, die Einspeisevergütung für erneuerbare Energien zu erhöhen, die 2019 gesnkt worden war.

„Wir werden nicht in der Lage sein, auf grüne Energie umzusteigen, es sei denn, die Regierung revitalisiert die Subventionen, oder wir fangen an, nach Alternativen zu suchen.“

 

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.