Krypto Crash: Bitcoin fällt 24% auf unter 6.000 USD – Das sagen Experten

  • Der Kryptowährungsmarkt hat soeben einen der heftigsten Crashs der letzten Jahre erlebt.
  • Infolge der Panik rund um das Coronavirus ist der Bitcoin Preis innerhalb einer Stunde um über 1.700 USD gefallen.

Der März 2020 wird in die Geschichte vermutlich als der „blutigste März“ aller Zeiten eingehen. Nachdem Bitcoin in der letzten Februarwoche noch über 10.000 USD gehandelt hatte, ist der BTC Preis zum Redaktionszeitpunkt auf 5.980 USD eingebrochen. Zwischen 11 und 12 Uhr (UTC) fiel der BTC Preis von über 7.300 USD auf unter 5.600 USD.

Der Crash kam zwar nicht überraschend, nachdem die überwiegende Stimmung am Kryptomarkt analog des weltweiten Aktienmarktes durch die negativen Schlagzeilen zur Ausbreitung des Coronavirus stark gedrückt war. Dennoch dürfte der heutige Crash fast alle Experten und Analysten in seiner Härte überrascht haben, wie auch Mati Greenspan, Gründer von Quantum Economics und ehemaliger eToro Experte, konstatierte. Greenspan gab via Twitter bekannt, dass er all seine Altcoins gegen Bitcoin infolge der Unsicherheit am Markt durch das Coronavirus getradet hat.

Vitalik Buterin, der Erfinder und Mitbegründer von Ethereum Foundation, sagte vor wenigen Tagen, dass der Einfluss des Coronavirus auf den Kryptowährungsmarkt stark überschätzt wird. Auf die Frage, welche Kryptowährungen in Krisenzeiten am besten sind, sagte Buterin, dass er „nicht glaube, dass sich die Kryptomärkte für das Coronavirus interessieren“.

Scott Melker, ein beliebter Krypto-Experte stimmte mit Buterin indirekt überein und führt aus, dass er es für unglaublich hält, „wie leicht es für Wale ist, diesen Markt zu bewegen“ (frei übersetzt):

Der Preis sinkt nicht um 2.000 Dollar, weil normale Menschen das Risiko eingehen. Die Wale suchen sich die einfachsten Zeiten aus, um sich durch ein reibungsloses Auftragsbuch zu bewegen und den Einzelhandel an Bord zu holen. Maximaler Schmerz.

Bei aller Panik und Lärm um das Coronavirus darf nicht vergessen werden, dass die Betrüger von PlusToken vor wenigen Tagen aktiv wurden. Am vergangenen Samstag wurde bekannt, dass die Drahtzieher von PlusToken insgesamt 13.000 Bitcoin (BTC) in mehreren Transaktionen zu einem Mixer gesendet haben. Wie Chainalysis in einer Studie im Dezember feststellte, haben die letzten größeren Transaktionen durch die Betrüger vermutlich den Bitcoin Crash von 13.000 USD im Juni 2019 verursacht.

Bitcoin Börsen am Limit: Liquidationen und technische Probleme

Messari CEO Ryan Selkis sagte einfach nur: „Das ist verrückt! „Heilige Liquidation.“ Allein an der Derivate-Börse BitMEX wurden in den vergangenen Stunden über 636 Millionen Dollar Bitcoin Longs liquidiert, was dem zweithöchsten Niveau innerhalb des vergangenen Jahres entspricht. Auf OKEx waren es sogar 716 Millionen USD an Bitcoin Longs.

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao, sprach ebenfalls von einem „Blutbad“. Infolge der hohen Anzahl an Tradern, die aktiv wurden, erfuhr die Börse einige Verzögerungen auf der Spot-Börse sowie auf der Binance Futures Plattform, die an über 500 Fehlern litt. Insgesamt erhöhte sich die Systemlast auf Binance laut Zhao um das fünffache, im Vergleich zum bisherigen Spitzenwert.

Bitcoin Kurs am Abgrund?

Ein weiterer Krypto-Experte auf Twitter, „The Moon“, schrieb, dass die Fundamentaldaten trotz des Crash weiterhin unangetastet stark sind. Seiner Meinung nach ist es falsch, Bitcoin jetzt zu verkaufen. Er konstatierte:

Wenn Sie jetzt, zwei Monate vor der Halbierung des $BTC, verkaufen, dann müssen Sie mehr über Bitcoin recherchieren!

Charlie Morris, CEO des KryptoUnternehmens ByteTree, wies darauf hin, dass jetzt der „risikoärmste“ Zeitpunkt für den Kauf von Bitcoin sein könnte. Unter Berufung auf die Statistik seines Unternehmens über den „Fairen Wert“ von Bitcoin, der sich aus dem Verhältnis der Transaktionen zu dem Transaktionswert ergibt, erklärte er:

Mit wöchentlichen Ausgaben in Höhe von 18 Milliarden Dollar floriert das Netzwerk. Was die Bewertung betrifft, so ist es wieder auf dem fairen Wert. Dies ist die „risikoärmste“ Zeit, um Bitcoin zu kaufen! Viel besser geht es nicht.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.