Krypto Börsen: So findet jeder die richtige!

Damit es dir besser gelingt, die richtige Börse zu finden, müssen wir erstmal wichtige Grundbegriffe erklären. Auf einer Kryptobörse können verschiedene Kryptowährungen gekauft und verkauft werden. Hierfür positionieren die Anleger ihre Aufträge (orders) in den sogenannten Auftragsbüchern (books). Die Börse bringt hierbei Käufer und Verkäufer zusammen, um den Handel mit Kryptos zu ermöglichen. In diesem Krypto-Börsen Vergleich zeigen wir dir, bei welcher Börse du am sichersten und profitabelsten Kryptowährungen wie Bitcoin handeln kannst. Aktuell liegt der Bitcoin bei über 30.000 US-Dollar.

Eine Krypto Börse ermöglicht es den Händlern nicht nur bei dem aktuellen Kurs zu kaufen. Es wird einem die Möglichkeit gegeben, zu einem bestimmten Marktpreis zu kaufen bzw. zu verkaufen. Häufig wird dieser Vorgang als limit order bezeichnet.

Damit eine Börse mit Kryptowährungen Erfolg hat, kommt es darauf an, wie viele Leute über die Börse handeln und wie hoch das Handelsvolumen, also die Liquidität ist. Neben Krypto-Börsen gibt es außerdem Krypto-Broker. Dieser funktioniert bei dem Handel anders.

Was ist der Unterschied von Krypto-Börsen und Krypto-Brokern?

Wie bereits erwähnt, funktioniert der Handel bei Krypto-Brokern anders. Hier ist der Brokeranbieter der Handelspartner der Personen. Das bedeutet, dass bei Krypto-Brokern niemand mit anderen Personen oder Unternehmen handelt, sondern ausschließlich mit dem Broker selbst. Diese Dienstleistung lassen sich die Brokeranbieter von ihren Händlern bezahlen. Dieser prozentuale Aufschlag wird auch Spread genannt.

Die Gebühren bei den verschiedenen Krypto Brokern sind meistens höher als bei Krypto-Börsen. Damit du genau verstehst, warum die Gebühren so wichtig sind, solltest du wissen, wie diese Gebühren sich berechnen. Achte bei der Wahl einer Krypto Börse darauf, dass diese alle anfallenden Kosten transparent darstellt. Bei unserem Testsieger liegen die Gebühren bei 0,75 %. Manche Anbieter verlangen eine Gebühr bei Einzahlungen. Auch hier sollte ein Anbieter gewählt werden, bei dem keine Gebühr für eine Einzahlung fällig wird, um eine maximale Rendite zu erzielen.

Tipp: Es kann sich lohnen, sich auf mehreren Krypto-Börsen anzumelden, um von den jeweiligen Vorteilen zu profitieren.

Welche Krypto Börse ist am besten für Einsteiger geeignet?

Ein Einsteiger ist eine Person, welche noch nie mit Kryptowährungen gehandelt hat. Dabei spielt es keine Rolle, wie die Person handeln möchte. Wichtig für Einsteiger ist es, dass die Kostenstruktur leicht zu verstehen ist und die Plattform sollte möglich einfach und intuitiv zu bedienen sein. Gerade für Einsteiger spielt es eine eher untergeordnete Rolle, wie viele Kryptowährungen dort gehandelt werden können. Wir empfehlen hier die Plattform justTrade. Einsteiger haben dort eine gute Übersicht auf alle ihre Vermögenswerte.

Welche Krypto Börse ist am besten für Fortgeschrittene geeignet?

Wenn du bereits Erfahrung am Kryptomarkt gemacht hast und dich schon länger mit dem Handel von Bitcoins usw. auseinandergesetzt hast, dann kann es sich durchaus lohnen, nicht nur in die gängigen Kryptowährungen zu investieren. Wichtig ist dafür, dass im Voraus eine grundlegende Evaluierung des Projekts stattgefunden hat. Wir empfehlen unseren fortgeschrittenen Händlern die Krypto-Börsen eToro und Binance. Der Grund hierfür ist, dass die Handelsgebühren niedrig sind und Anleger haben die Möglichkeit, mit vielen unterschiedlichen Kryptowährungen zu handeln.

Wie meldet man sich bei einer Krypto Börse an?

Wenn du nun herausgefunden hast, ob du ein Anfänger oder ein fortgeschrittener Trader bist, dann kannst du dich bei der entsprechenden Handelsplattform registrieren. Der genaue Prozess ist von Plattform zu Plattform unterschiedlich. Allerdings haben Anleger und Investoren grundsätzlich oft gleiche Prozesse, die sie durchlaufen müssen.

Als Erstes musst du dich für eine Krypto Börse entscheiden. Im Anschluss gibst du deine persönlichen Daten an. Danach folgt die Verifizierung der Identität nach dem Geldwäschegesetz (GWG). Wenn du dich erfolgreich verifiziert hast, kannst du Geld auf das Verrechnungskonto einzahlen. Entweder in Form von Euro, Dollar oder Kryptowährungen. Jetzt kannst du mit deinen Kryptowährungen handeln oder dir einen Sparplan einrichten.

Die besten Krypto-Börsen im Kurzporträt

Als eine der größten Handelsplattformen ist eToro bestens für Anfänger geeignet. Grund hierfür ist, dass es auf dieser Börse möglich ist, physische Kryptowährungen zu erwerben. Du kannst also entweder „ganze“ Bitcoins kaufen oder einen Hebel benutzen, um Differenzkontrakte zu erwerben.

Die Gebühren auf eToro sind hoch. Allerdings haben gerade Anfänger ein übersichtliches Portfolio und der Erwerb von Kryptowährungen erfolgt intuitiv. Auf eToro kannst du mit allen gängigen Methoden einzahlen. Die Plattform unterstützt die Einzahlmöglichkeit PayPal. Außerdem können Anleger hier auch die neuen digitalen Kunstwerke NFTs erwerben.

Kraken

Bereits seit 2013 ist die Plattform Kraken aktiv. Hiermit hat Kraken mit am meisten Erfahrung auf dem gesamten Markt. Die Handelsplattform Kraken bietet eine niedrige Kostenstruktur. Auf der Börse sind alle gängigen Kryptowährungen handelbar. Negativ anzumerken ist, dass die Handelsplattform nur in englischer Sprache verfügbar ist. Aktuell ist die Einzahlung nur auf Banküberweisung begrenzt.

Bitpanda

Die österreichische Handelsplattform Bitpanda gehört zu den nutzerfreundlichsten Handelsplattformen aufgrund einer intuitiven Handhabung. Mittlerweile ist die Plattform nicht nur Börse, sondern auch Broker. Die Benutzeroberfläche ist klar strukturiert und das Angebot an handelbaren Kryptowährungen ist teilweise größer als bei vielen anderen Börsen. Weiter hast du hier die Möglichkeit, einen Sparplan für Kryptowährungen zu eröffnen.

Negativ anzumerken ist, dass die Gebühren hoch sind. Wenn du beispielsweise mit der Kreditkarte einzahlst, zahlst du fast 2 % Gebühren.  Bei einem Spread betragen die Gebühren 1,49 %. Es besteht bei Bitpanda die Möglichkeit auf „BitpandaPro“ zu upgraden. Dort sind die Gebühren deutlich niedriger. Allerdings ist die Benutzeroberfläche eher für erfahrene Trader gestaltet.

justTRADE

Die deutsche Handelsplattform justTrade bietet nicht nur Kryptowährungen an. Auf der Plattform können Anleger auch Aktien, ETFs und weitere Finanzprodukte erwerben. Aktuell gibt es neben den 13 großen Kryptowährungen die Möglichkeit über 1.500 ETFs zu erwerben. Das bedeutet, dass justTrade gut für Anleger geeignet ist, die neben den Kryptowährungen noch andere Finanzprodukte erwerben wollen.

Ein Schwachpunkt des Anbieters ist, dass es nur 13 handelbare Kryptowährungen gibt. Aktuell gibt es über 4100 digitale Kryptowährungen. Die Benutzeroberfläche könnte benutzerfreundlicher gestaltet sein.

Binance

Die Handelsplattform Binance hat aktuell das größte Handelsvolumen von allen Krypto-Börsen. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor der Plattform ist das unglaublich große Angebot an handelbaren Kryptowährungen. Es werden von Binance auch kryptospezifische Produkte wie das Staking oder auch Lending unterstützt. Ein weiterer Vorteil der Börse Binance ist die niedrige Kostenstruktur. Die Gebühren belaufen sich lediglich auf 0,10 %. Die komplexe Benutzeroberfläche ist gerade für Einsteiger überfordernd.

Jeder, der sich etwas mit dem Thema Kryptowährungen und Krypto-Börsen auseinandersetzt, kann die richtige Handelsplattform finden. Wichtig ist, dass du dich dort als Anleger oder Händler wohlfühlst und die Plattform dir ein sicheres Gefühl gibt.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.