Klopapier-NFTs tilgen medizinische Behandlungskosten von 7 Millionen Dollar

  • Ein Softwareentwickler aus Dallas beschloss, NFTs aus Toilettenpapier herzustellen, sie zu verkaufen und mit dem Geld Wohltätigkeitsorganisationen zu finanzieren, unter anderem solche, die medizinische Behandlungskosten für Bedürftige tilgen.
  • Er sieht sich mit Kritik von Seiten der NFT-Gegner konfrontiert, ist aber der Meinung, dass die Menschen sich darauf konzentrieren sollten, ihre Probleme mit NFTs zu lösen anstatt ihre Skepsis gegen Wohltätigkeitsorganisationen zu richten.

Die Menschen kaufen NFTs von praktisch allem – nach diesem Prinzip wurde eine Idee geboren, die dazu beigetragen hat, armen Familien 7 Millionen Dollar an medizinischen Behandlungskosten zu erlassen, die Entwicklung der Blockchain zu fördern und andere gemeinnützige Projekte zu finanzieren.

Joshua Lapidus, ein Softwareentwickler von Beruf, war erstaunt, wie populär NFTs im Jahr 2021 geworden waren.

„Die Leute machten obszöne Summen in diesem Bereich“, sagte er der Seattle Times.

Aber für ihn lag der Reiz nicht darin, über Nacht reich zu werden. Vielmehr beschloss er, den Hype um NFTs zu nutzen, um Gutes zu tun. Er brachte einige andere Blockchain-Experten zusammen und sie entschieden sich für das unwahrscheinlichste Objekt für ihre NFTs – Toilettenpapier. Die Idee war, dass die Leute alles kaufen würden, wenn es als NFT verpackt wäre, und sie hatten Recht.

Er erklärt: „Wir haben uns darüber lustig gemacht, wie schlecht die Landschaft ist, in der die Leute alles verkaufen, um Geld zu verdienen. Und wir dachten, wir sollten die Leute dazu bringen, unsere Sachen zu kaufen und etwas für wohltätige Zwecke zu spenden.“

Lapidus startete Rainbow Rolls NFTs im Oktober letzten Jahres. Ziel war es, 10.000 NFTs auf den Markt zu bringen, die verkauft werden sollten, wobei 70% für wohltätige Zwecke gespendet werden sollten. Das Projekt reduzierte dann die Anzahl der Projekte auf 1.000, und wie Lapidus dem Outlet mitteilte, wurden bisher 855 verkauft.

Ein Teil des Erlöses wurde an RIP Medical Debt gespendet, eine in New York ansässige Organisation, die armen Familien ihre medizinischen Schulden erlässt. Mit einer Spende von 91.000 Dollar wurden Schulden im Wert von 7 Millionen Dollar getilgt, wobei die gemeinnützige Organisation sagt, dass jeder erhaltene Dollar 100 Dollar an medizinischen Schulden tilgt. Dies geschieht durch Umschuldung mit Krankenhäusern, die die uneinbringlichen Forderungen zu einem Bruchteil ihres Wertes verkaufen.

16,5 Prozent der gesammelten Gelder wurden an Gitcoin gespendet, ein Projekt, das auf der Blockchain basierende Gemeinschaftsprojekte finanziert. Giveth erhielt ebenfalls 16,5 Prozent der Gelder für seine gemeinnützigen Projekte.

Michael Lewellen, einer der Mitwirkenden an Rainbow Rolls und Berater für Protokollsicherheit bei der Smart-Contract-Firma OpenZeppelin, erklärte:

„Die Leute, die Rollen kauften, interessierten sich nicht für die Kunst selbst. Es ging darum, das Leben eines Menschen auf sinnvolle Weise zu beeinflussen – aus demselben Grund, aus dem man für eine Wohltätigkeitsorganisation spendet.“

Und wie jede andere Krypto-Initiative hat auch das NFT-Projekt seine Kritiker. Für die meisten war der Energieverbrauch der NFT-Prägung die größte Sorge. Wie jedoch eine der Personen hinter dem Projekt kommentierte, sollten sich diese Skeptiker auf die Lösung konzentrieren und nicht die Absicht von Rainbow Rolls schlecht machen.

„Mit der NFT selbst ist alles in Ordnung. Das Problem ist, was sie antreibt. Aber niemand beschwert sich, wenn man einen neuen Computer kauft, weil er einen Mehrwert bietet.“

Mehr zum Thema: USA: Börsenaufsicht nimmt offenbar NFT-Anbieter ins Visier

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.