ADVERTISEMENT

Klarstellung: Ripple, EOS und Tezos Transaktionen nicht für Spam genutzt

  • Ein neuer Forschungsbericht sagt aus, dass angeblich nur ein Bruchteil aller Transaktionen im EOS, Tezos und Ripple-Netzwerk für Werttransfers genutzt werden.
  • Ripple’s CTO David Schwartz stellt auf Twitter klar, dass diese Ergebnisse keine große Überraschung darstellen, auf Grund der technischen Gegebenheiten des Ledgers.

Ein neuer Forschungsbericht führt aus, dass die Mehrheit aller Transaktionen von drei großen Blockchain-Projekten leer ist und damit keinen Wert übertragen. Diese Aussage ging auf Twitter viral und sorgte für hitzige Diskussionen in der Community. Die Situation schaukelte sich hoch, sodass prominente Personen wie Ripple‘ CTO David Schwarz aktiviert wurden.

EOS, Tezos und Ripple Transaktionen angeblich leer oder für Spam genutzt

Die Autoren Daniel Perez vom Imperial College London, der Forscher Jiahua Xu vom University College London und der Chefwissenschaftler Benjamin Livshits haben in einem neuen Bericht verschiedene Transaktionstypen auf großen Blockchains untersucht und dabei den Zweck und den Wert notiert. Zwar besitzen alle Blockchains einen hohen Durchsatz, jedoch könnte der größte Teil der verarbeiteten Transaktionen nutzlos sein.

Der Bericht kam zu dem Schluss, dass nur ein kleiner Teil der untersuchten Transaktionen von den Blockchain-Projekten Ripple, EOS und Tezos tatsächlich für Werttransfers genutzt werden. Angeblich wurden 95% aller untersuchten Transaktionen bei EOS für wertlose Aidrops genutzt und bei Tezos soll 82% des Transaktionsdurchsatzes dafür verantwortlich sein, den Konsenus zu erhalten. Bei Ripple sollen sogar nur 2% aller Transaktionen für einen Werttransfer genutzt worden seien.

Ein Mitglied der Ripple Community wandte sich direkt an Wietse Wind (Entwickler von Ripple) und CTO David Schwarz, um eine klärende Antwort zu diesen schweren Vorwürfen zu erhalten. Der abgesetzte Tweet verbreitete sich wie ein Lauffeuer.

Die Untersuchung führt in Bezug auf XRP-Transaktionen weiter aus (frei übersetzt):

Der Durchsatz auf dem XRP-Buch während unseres Beobachtungszeitraums schien mit Nullwert-Transaktionen belastet zu sein. Wir erfuhren, dass sowohl das Transaktionsvolumen als auch der symbolische Wert auf dem XRP-Buch in hohem Maße manipulierbar sind.

Ripple CTO David Schwarz beschreibt auf Twitter, dass er der Untersuchung zustimmt und tatsächlich ein Großteil der Transaktionen auf dem XRP-Ledger als „leer“ gekennzeichnet ist. Dies ist auf die hohe Geschwindigkeit, Kapazität und dem Einreichen eines Wertes von fast „Null“ zurückzuführen. Laut Schwarz ist das Ergebnis der Studie keine große Überraschung (frei übersetzt):

Ich glaube daran. Die Transaktionen sind so schnell und billig, und das Ledger hat so viel Kapazität und wenig Anreiz, keine Txns mit einem Wert nahe Null einzureichen. Vor nicht allzu langer Zeit waren 50% aller öffentlichen dezentralisierten Ledger-Txns auf XRPL mit dem Wert „0“ gekennzeichnet.

Der Bericht schließt mit dem Fazit, dass die untersuchten Projekte einen großen Transaktionsdurchsatz bieten, jedoch das vollständige Potenzial noch lang nicht ausgeschöpft wurde (frei übersetzt):

Das Fazit lautet: Die drei in diesem Papier untersuchten Blockketten demonstrieren die Fähigkeit, einen hohen Durchsatz zu erzielen; das massive Potenzial dieser Blockketten wurde jedoch bisher noch nicht vollständig für die beabsichtigten Zwecke genutzt.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.