Kelly: Ripple sollte Bankenlizenz erwerben um Finanzsystem zu revolutionieren

  • Der Gründer von XRP.co, Keiran Kelly, hat Ripple aufgefordert, eine Banklizenz zu erwerben, um die Kosten für internationale Zahlungen zu reduzieren.
  • Die Technologien von Ripple sind dem traditionellen Bankenüberweisungssystemen, laut Kelly,  deutlich überlegen.

Keiran Kelly hat eine Nachricht von der Top-Bank HSBC erhalten, die ihn veranlasste Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, einen sensationellen Vorschlag auf Twitter zu unterbreiten. Nachdem Kelly eine internationale Überweisung getätigt hat, wurden ihm von der HSBC exorbitant hohe Gebühren für seine grenzüberschreitende Zahlung in Rechnung gestellt.

Der glühende Ripple- und XRP-Anhänger zeigte sich empört darüber, dass die Bank sowohl für das Senden als auch Empfangen internationaler Zahlungen Gebühren berechnet. Er beschreibt in dem Tweet an Garlinghouse, dass Ripple die gleichen Transaktionen viel schneller und billiger verarbeiten kann und dem Empfänger keine Gebühren berechnet.

Zudem dauern die Transaktionen von HSBC bis zu 5 Tage, teilte die Bank in einer Nachricht an Kelly mit. Im Gegensatz dazu wickelt Ripple Transaktionen, die Millionen von Dollar betragen, in nur wenigen Sekunden und zu vernachlässigbaren Kosten ab. Mit einer Banklizenz, so der Vorschlag von Kelly, könnte Ripple die Kosten für internationale Zahlungen für viele Menschen, die Geld von einem Land in ein anderes überweisen wollen, stark reduzieren.

Deshalb sollte das amerikanische Unternehmen darüber nachdenken eine Bankenlizenz zu beantragen oder den Stake an MoneyGram weiter zu erhöhen. Er führt im Detail aus (frei übersetzt):

Für den Empfang und das Senden von internationalen Zahlungen werden Gebühren erhoben. Ripple sollte erwägen, eine Banklizenz zu erwerben &/oder mehr Eigentum an MoneyGram zu erwerben.

Ripple erwarb im November letzten Jahres 10% aller Stammaktien von MoneyGram und schloss damit ein Investment in Höhe von 50 Millionen USD erfolgreich ab. Durch die Investition besitzt Ripple nun 9,95 Prozent der ausstehenden Stammaktien von MoneyGram oder rund 15 Prozent auf einer vollständig bereinigten Basis, die das amerikanische Unternehmen besitzen würde, wenn es alle seine Wertpapiere in Aktien umwandelt. Ob Ripple tatsächlich über diesen Schritt nachdenkt, bleibt allerdings vorerst abzuwarten.

Unternehmen setzen verstärkt auf Ripple’s Technologien

MoneyGram berichtete Anfang des Monats, dass es nach dem Abschluss der Vereinbarung mit XRP einen erheblichen Anstieg der Online-Transaktionn verzeichnet und bereits Ripples On-Demand-Liquidität (ODL) auf dem Zahlungskorridor USA-Mexiko nutzt. Das Unternehmen arbeitet an der Eröffnung zahlreicher weiterer Zahlungskorridore. Alexander Holmes, CEO von MoneyGram, ist von Ripple begeistert:

Was ich an ODL liebe, ist, dass wir bei dieser Technologie absolut an der Spitze stehen … Wir sind in der Lage, Milliarden von Dollar in Sekunden zu begleichen. Die Magie kommt wirklich durch die Paarung von MoneyGram-Transaktionen mit Ripples ODL.

Ripple verarbeitet mit seiner ODL-Lösung inzwischen 10% aller Transaktionen zwischen den USA und Mexiko. Laut Holmes funktioniert der Service bisher sehr gut, was das Unternehmen ermutigt, seine Nutzung auszuweiten.

Ein weiteres Unternehmen, das die Nutzung von Ripple’s Service getestet hat, ist ein anderer internationaler Geldtransfer-Gigant, Western Union. Das Unternehmen testet die Technologie von Ripple bereits seit mehreren Monaten, scheint aber mit der Leistung des Dienstes unzufrieden zu sein. CEO Hikmet Ersek sagte kürzlich in einem Interview, dass das hauseigene Überweisungssystem weiterhin 5-Mal günstiger ist (frei übersetzt):

Wir haben einen Test mit Ripple gemacht und führen weiterhin Tests durch […] Wir lernen viel von Ripple, aber wir haben unser eigenes Empfehlungssystem, das sehr kosteneffektiv ist. Heute haben unsere Tests gezeigt, dass die Verwendung von Kryptowährungen oder Stablecoins wie XRP 5-Mal teurer ist, als die Verwendung unseres eigenen Systems.

Obwohl er sagt, dass das Unternehmen weiterhin Ripple testen wird, ist es unsicher, ob Western Union die Technologie letztendlich nutzen wird, da es bereits an seiner eigenen Forschung zur Nutzung von Blockchains arbeitet.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.