ADVERTISEMENT

Keiser: Bitcoin wird auf 400.000 USD steigen wenn US Dollar implodiert

  • In einem neuen Interview prognostiziert der Wall Street Veteran Max Keiser, dass Bitcoin auf 400.000 USD steigen wird, sobald der US-Dollar implodiert.
  • Der mehrfache Milliardär Paul Tudor Jones wird laut Keiser in 2 Jahren der größte Bitcoin Wal weltweit sein.

In einem neuen Interview beschreibt Bitcoin Veteran Max Keiser, dass die aktuelle Geldpolitik der Federal Reserve (Zentralbank von Amerika) zu einem steigenden Bitcoin Preis beitragen wird. Das endlose Gelddrucken führt zu einer immer weiter steigenden Inflation, die an einem gewissen Punkt zu einem Kollaps der Weltleitwährung US Dollar führen wird.

Keiser vertritt seit 2011 die Prognose, dass Bitcoin auf einen Preis von 100.000 USD steigen wird. Durch die globale Coronavirus-Pandemie und das verteilte Helikoptergeld der Zentralbanken wird Bitcoin seiner Meinung nach bald auf 400.000 USD steigen, sobald der USD crasht. Die Bevölkerung als auch Investoren des Finanzmarktes werden nach einem stabilen Anker suchen.

Keiser führt weiter aus, dass vor allem diejenigen verlieren werden, die nicht in Bitcoin investiert haben, da der zunehmende wirtschaftliche Druck die Inflation weiter antreiben wird (frei übersetzt):

Mein Ziel für die BTC liegt seit 2011 bei 100.000 Dollar, und ich habe dieses Ziel kürzlich auf 400.000 Dollar erhöht. Der Zeitpunkt hängt davon ab, wann genau der USDollar kollabiert.

Es könnte jeden Tag passieren. Es ist besser, ein paar Monate zu früh als einen Tag zu spät zu sein. Wenn der Dollar zusammenbricht, steigen die BTC-Preise um 10.000 Dollar pro Coin. Wenn Sie nicht bereits positioniert sind, werden Sie Dreck fressen.

Paul Tudor Jones wird größter Bitcoin Wal in 2 Jahren sein

Der Einstieg des mehrfachen Milliardärs Paul Tudor Jones in den Bitcoin Markt wird von einigen Experten der Branche als bullisches Signal gesehen. Max Keiser führt weiter aus, dass Paul Tudor Jones (PTJ) in Bitcoin eine große Chance und großes Potenzial sieht und deswegen in den nächsten 2 Jahren zum größten Bitcoin Investor weltweit aufsteigen wird (frei übersetzt):

Ich denke, PTJ, den ich als Börsenmakler an der Wall St. von 1983-1990 genau verfolgt habe, wird innerhalb von 2 Jahren der größte HODL’er von Bitcoin sein. Er ist ein absoluter Söldner, wenn er etwas sieht, das ihm gefällt.

Die Bitcoin-Gemeinschaft hat noch nie jemanden wie PTJ gesehen und wird schockiert sein, dass er die Kühnheit besitzt weiter und weiter zu investieren.

Der Wallstreet Veteran prognostiziert eine sich weiter ändernde Meinung großer Bankinstitutionen, da sie nach und nach nicht mehr an Bitcoin vorbeikommen. Es werden nicht die Banken sein, die Bitcoin verändern, sondern Bitcoin wird die Bankenlandschaft verändern und neue Regeln im Finanzsystem aufstellen. Keiser konstatiert, dass er Jamie Dimon und JP Morgan auf Bitcoin gelenkt und von den Vorteilen überzeugt hat.

Entgegen dieser Prognose hat Goldman Sachs kürzlich ihren Kunden davon abgeraten in Bitcoin einzusteigen, da das digitale Asset weiterhin zu risikobehaftet ist und angeblich keine großen Renditechancen bietet. Keiser weist ferner darauf hin, dass die Inflationsrate von Bitcoin nach dem Halving auf 2 % und damit das gleiche Niveau von Gold und dem eigentlichen Inflationsziel der FED gesunken ist.

Laut Keiser weist Bitcoin alle wesentliche Merkmale eines nachhaltigen Wertspeichers auf, sodass Bitcoin in Zukunft als sicherer Anker genutzt und damit der Preis weiter steigen könnte. Seiner Meinung nach wird Bitcoin in naher Zukunft zur globalen Reservewährung aufsteigen, wenn Amerika keine anderen Maßnahmen findet, als die endlose Maschinerie des Gelddruckens.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.