ADVERTISEMENT

Kann der Tod von Kim Jong-Un einen Ausverkauf von Bitcoin, Litecoin und Monero auslösen?

  • Die Krypto-Gemeinschaft spekuliert über den möglichen Tod von Kim Jong-un. Ein Führungswechsel könnte einen Verkauf von Vermögenswerten in Bitcoin, Monero und Litecoin auslösen.
  • Der südkoreanische Geheimdienst berichtet jedoch, dass der nordkoreanische Führer „am Leben und wohlauf“ sei.

Der mögliche Tod von Kim Jong-un hat in den letzten Wochen die Aufmerksamkeit der Welt auf sich gezogen. Der nordkoreanische Führer hat wichtige Ereignisse für sein Land verpasst, darunter die Feierlichkeiten zum Geburtstag seines verstorbenen Großvaters und des ersten „obersten Führers“ der asiatischen Nation, Kim II Sung. Aus diesem Grund sind Spekulationen über seinen Gesundheitszustand und eine mögliche Operation aufgekommen, die den nordkoreanischen Führer in einem vegetativen Zustand versetzt haben könnte.

Aber nicht nur die Welt, sondern auch die Krypto-Gemeinschaft beschäftigt sich mit dieser Angelegenheit. In der Krypto-Gemeinschaft gibt es eine Diskussion über die Auswirkungen, die ein Führungswechsel in Nordkorea auf den Markt haben könnte. Es wurde bestätigt, dass das asiatische Land über Mittel in Bitcoin, Litecoin und Monero verfügt. Von den Vereinten Nationen gesammelte Daten deuten darauf hin, dass diese Gelder den Betrag von 2 Milliarden Dollar erreichen könnten.

Die Gelder werden angeblich zur Finanzierung von Nordkoreas Massenvernichtungswaffenprogramm (MVW) verwendet. Die meisten Kryptowährungen sollen dabei gestohlen wurden sein und im Zusammenhang mit der nordkoreanischen Lazarus-Gruppe stehen. Wenn das Land beschließt, einen Teil der Gelder, die es in den genannten Kryptowährungen besitzt, zu verkaufen, könnte dies zu einem Preisverfall führen und gleichzeitig den Verkaufsdruck auf dem Markt erhöhen, so die Spekulation der Krypto-Gemeinde.

Laut dem Twitter-Nutzer Russian Market wird ein Ausverkauf erwartet, wenn der Tod von Kim Jong-un bestätigt wird. Der Ökonom Alex Krüger erwartet einen ähnlichen Effekt, allerdings auf dem Uranmarkt:

Nordkorea verfügt über Uranminen, die 4 Millionen Tonnen hochgradiges Uranerz enthalten. Die Nachricht aus Nordkorea dürfte einen großen Ausverkauf von Uran auslösen (falls Kims Tod bestätigt wird).

Der südkoreanische Geheimdienst weist jedoch darauf hin, dass Kim Jong-un „am Leben und wohlauf“ ist. Der Menschenrechtsaktivist in Nordkorea, Yeonmi Park, sagte, Kim habe nie gesundheitliche Probleme gehabt. Im Gegenteil, der Grund für sein Verschwinden könnte darin liegen, die Gesundheit des nordkoreanischen Führers zu erhalten. Trotz des Mangels an Informationen aus Nordkorea könnte sich das Land wegen der Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) in einer Krise befinden, sagte Park:

Der feigste und egoistischste Diktator Kim Jong Un ist meiner Quelle zufolge nicht tot oder gar krank. Er versteckt sich in der Angst, das Coronavirus zu bekommen. Obwohl er die Welt belogen hat, dass es keinen einzigen Fall des Coronavirus gibt, hat er sich in Nordkorea unkontrolliert verbreitet.

Der Aktivist fügte hinzu, der nordkoreanische Führer lasse sein Volk sterben, um „nur sich selbst zu retten“. Park sagte auch, dass Kim bald zurückkehren werde, um der Welt zu beweisen, dass er bei guter Gesundheit sei, und um den Medien das Gegenteil zu beweisen.

Kim Jong-Un, ein Bitcoin-Wal?

Auf der anderen Seite erhielt ein Witz von Zack Voell eine unerwartete Reaktion. Voell gab am 25. April einen gefälschten „Whale Alert“ Tweet über eine angebliche Transaktion zwischen Kim Jong-Uns BTC-Wallet und der Börse Coinbase heraus. Der Witz verbreitete sich über das chinesische soziale Netzwerk Weibo und in einigen Medien extrem schnell, weshalb Voell den Tweet rasch löschte:

Ich habe den Tweet „Whale Alert“ gelöscht, damit die Leute aufhören, mich nach einem Tx-Hash zu fragen, und weil einige Krypto-Medien den Tweet immer noch ernst nehmen. Die Dummheit in dieser Branche ist einfach unglaublich.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers