Wird Cardano zum Apple der Kryptos? – Ein Vergleich

  • Cardano ist in der letzten Woche um fast 40% gestiegen und könnte zum Apple der Kryptowährungen werden.
  • Apple schuf mit Smartphones und anderen Hi-Tech-Produkten einen neuen Markt – kann Cardano das auch gelingen?

Es war ein großartiges Jahr für Cardano, und sein nativer ADA-Token ist infolgedessen auf Rekordhöhen gestiegen. ADA schoss in diesem Jahr in die Höhe, ließ andere große Projekte, insbesondere XRP, Binance Coin und Tether hinter sich und wurde zur drittgrößten Kryptowährung. Aber kann der Token realistischerweise um das 25-fache ansteigen und die Marktkapitalisierung des Tech-Giganten Apple erreichen, die derzeit bei über 2,4 Billionen Dollar liegt? Ein Analyst untersucht, was Cardano von Apples Aufstieg an die Spitze lernen kann.

Cardano hat sich als seriös in einer Gruppe von Blockchain-Projekten positioniert, die jetzt als Ethereum-Killer bezeichnet werden. Doch dafür kommen auch Solana, Binance Smart Chain und Polkadot infrage.

ADA hat sich in diesem Jahr hervorragend entwickelt. In den letzten Tagen hat es mit 2,97 Dollar ein neues Allzeithoch erreicht. Bei Redaktionsschluss liegt der Kurs bei 2,81.

Aber kann Cardano den 25-fachen Wert erreichen, um mit der Marktkapitalisierung von Apple zu konkurrieren? Der Trader, Analyst und YouTuber Lark Davis glaubt das. Um dies zu erreichen, muss sich Cardano jedoch auf eine Reihe von Dingen konzentrieren.

Ein weiter Weg zum Apple der Kryptos

Die Debatte darüber, ob Cardano den Markt für Kryptowährungen dominieren kann, ist ohne Smart Contracts nicht zu führen. Daher sind die bevorstehende Alonzo-Hardfork und die Smart Contracts-Funktionalität für Cardano von entscheidender Bedeutung.

Doch das ist erst der Anfang, meint Davis. Das Unternehmen muss mit seinen Konkurrenten gleichziehen. Gegenwärtig sind die Kennzahlen des Unternehmens alles andere als ansprechend.

„Aufgrund des Mangels an Smart-Contracts fehlt Cardano derzeit der nötige Marktanteil. Gesamtwert im Defi 0, tägliches NFT-Verkaufsvolumen winzig, tägliche Transaktionen 82.000, 2 Millionen Adressen insgesamt“, erklärt der Analyst

Der Hauptkonkurrent von Cardano, Ethereum, schneidet dagegen in diesen Kennzahlen gut ab. Ethereum hat ein „TVL [von]114 Milliarden, tägliche NFT über 100 Millionen, tägliche Transaktionen 1,2 Millionen, 166 Millionen Adressen insgesamt. Dazu kommen der First-Mover-Vorteil und die nahezu universelle Akzeptanz von ETH- und ETH-Standard-Token an den Börsen und in der Defi.“

Als ob dies nicht schon schwierig genug wäre, steht Cardano auch im Wettbewerb mit mehreren anderen Ethereum-Killern. Binance Smart Chain hat trotz der Angriffe auf seine DeFi-Plattformen die Kurve gekriegt und Milliarden von Dollar in DeFi angezogen. Solana, Terra, Avalanche, Polygon und Zilliqa kämpfen ebenfalls um ein Stück vom Kuchen.

Der Ethereum-Killer zu werden, ist jedoch nur der Anfang. Bei Redaktionsschluss betrug die Marktkapitalisierung von Ethereum 386 Milliarden Dollar – ein Sechstel der von Apple.

Um mit Apples Größe mithalten zu können, müsste Cardano weltweit eine massive Akzeptanz erfahren. Davis ist der Meinung, dass die Zahl der ADA-Wallets auf fast eine Milliarde ansteigen muss – eine Herkulesaufgabe, da dies voraussetzt, dass die Regierungen Kryptowährungen akzeptieren, und da gibt es derzeit viel Widerstand und Skepsis.

Cardano braucht auch „Nützlichkeit, die Gesamtsumme der täglichen Transaktionen müsste mindestens 5 Millionen betragen, und der übertragene Wert müsste wahrscheinlich 100 Milliarden erreichen. Defi TVL [muss]eine Billion sein.“

Aber das ist noch nicht alles. Einer der Gründe, warum Apple so erfolgreich ist, liegt darin, dass das Unternehmen Produkte herstellt, ohne die die Menschen nicht leben wollen. Daher sind die Kunden auch bereit, einen Aufpreis dafür zu zahlen. Bei Etherum ist dies bis zu einem gewissen Grad der Fall. Die Kunden zahlen astronomische Gebühren, nur um Zugang zu Produkten wie Uniswap, Aave, OpenSea und Rarible zu erhalten.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.