ADVERTISEMENT

Jurist analysiert die Ansichten des neuen SEC-Chefs zu Bitcoin und XRP

  • Der neue SEC-Vorsitzende könnte auf die Zulassung eines Bitcoin-ETFs drängen.
  • Der Fall gegen Ripple und XRP könnte durch die neue Führung in der Regulierungsbehörde beeinflusst werden.

Die Enthüllung des Kandidaten für den Posten des Vorsitzenden der United States Securities and Exchange Commission (SEC) hat einen großen Hype in der Krypto-Community ausgelöst. Wie bereits heute Morgen berichtet, könnte Gary Gensler die Position unter der Administration des designierten Präsidenten Joe Biden bekleiden.

Compound Labs General Counsel (GC) Jake Chervinsky glaubt, dass die Ergänzung der Regulierungsbehörde durch Gensler positive Auswirkungen auf die Genehmigung eines Bitcoin-ETFs haben könnte. Die Regulierungsbehörde lehnt einen ETF seit Jahren mit der Begründung der Manipulation und geringen Sicherheit für die Verbraucher ab.

Chervinsky argumentiert jedoch, dass Gensler eine Karriere vorweisen kann, die es ihm erlaubte, tiefgreifendes Wissen über den Markt und die wichtigsten Kryptowährungen zu erwerben. Compound Labs General Counsel erklärte:

Gary Gensler versteht Krypto zutiefst und hat Bitcoin seit Jahren stark unterstützt. Seine Wahl als SEC-Vorsitzender signalisiert einen Politikwechsel zugunsten eines Bitcoin ETFs.

Chervinskys Kommentare haben in der Krypto-Community für viel Diskussion gesorgt. Ein Nutzer erklärte, dass sich die Zulassung eines Bitcoin-ETFs mit einem neuen Vorsitzenden nicht ändern wird, da der Regulierer immer noch Bedenken gegenüber dem Kryptomarkt hat. Compound’s Justiziar glaubt jedoch, dass „der Ton“, den Gensler setzen wird, einen positiven Unterschied machen wird:

Die Sorge ist nicht so sehr die Marktmanipulation, sondern die Überwachungsabsprachen mit den regulierten Märkten, die in den letzten 12 Monaten einen langen Weg zurückgelegt haben.

Wird Gensler den Fall gegen Ripple und XRP beeinflussen?

Auf der anderen Seite glaubt der Rechtsexperte auch, dass der neue SEC-Vorsitzender eine Vision haben wird, die den Fortschritt der Klage gegen Ripple Labs nicht begünstigen wird. In der Vergangenheit hat Gensler gesagt, dass es einen „starken Fall“ für die Behauptung gibt, dass XRP ein Wertpapier nach US-Recht ist.

Wie von CNF berichtet, ist es aber unklar, wie Genslers Position aussehen wird, wenn er als Vorsitzender der SEC bestätigt wird. Es gibt ein Video über eine von Gensler gehaltene Vorlesung, in der er erklärt, dass XRP als „Brückenwährung“ fungiert. Darüber hinaus hat er Ethereum als Wertpapier bezeichnet, obwohl die Commodity and Futures Trading Commission (CFTC) diese Kryptowährung als Ware betrachtet.

Chervinsky antwortete darauf allerdings, dass Gensler später erklärte, dass die Entwicklung von Ethereum „dezentraler“ gewesen sei. Daher könnte es „vom Haken gehen“. In Bezug auf das referenzierte Video, in dem Gensler XRP diskutiert, ist Chervinsky der Meinung, dass Gensler das Wort Währung nur „beiläufig“ verwendet und daher nicht daraus geschlossen werden kann, dass „es eine Ausnahme im Wertpapierrecht gibt.“

Es bleibt daher abzuwarten, Genslers Position zu diesen wichtigen Fragen auf der Grundlage seiner Handlungen zu beurteilen, wenn er bestätigt wird und sein Amt antritt.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers