JPMorgan, IBM, Microsoft und Amazon kaufen Ethereum (ETH)

  • Der Forscher Adam Cochran hat Ethereum Wallet-Adressen identifiziert, die mit JPMorgan, IBM, Microsoft, Amazon sowie Walmart in Verbindung stehen und Ether (ETH) akkumulieren.
  • Die Fortune 500 Unternehmen könnten Ethereum in Erwartung von ETH 2.0 und der positiven Aussichten für den ETH Preis akkumulieren.

Eine umfangreiche Studie von 10.000 Ethereum (ETH) Wallet-Adressen, die vom Analysten Adam Cochran und seinem Team durchgeführt wurde, hat Informationen über die Beteiligung bedeutender Firmen am Krypto-Markt ergeben. Nach Cochrans Erkenntnissen gibt es Wallet-Adressen, die mit JPMorgan, IBM, Microsoft, Amazon und Walmart in Verbindung stehen und größere Mengen an ETH besitzen.

Im Rahmen der Studie überprüfte Cochran von Hand die Top 10.000 ETH Adressen, die 91,7 Millionen ETH und damit 56,7 % des Gesamtangebots ausmachen. Die Analyse der gefundenen Daten lieferte Informationen über Liquidität, Rentabilität, Marktmanipulation und, besonders relevant, das Vorkommen von Walen bei Ethereum. Die Studie besagt, dass 17 % des gesamten ETH Angebots in nur 10 Adressen gespeichert sind. Dies entspricht einer Anzahl von 16,6 Millionen ETH.

Im Rahmen der Studie soll die Zentralisierung von Ethereum widerlegt werden. Dementsprechend führt sie an, dass die 10.000 Top-Adressen von Bitcoin mit 10,54 Millionen BTC, 57,44 % des Gesamtangebots umfassen. Somit ist die Verteilung bei den beiden Kryptowährungen praktisch identisch. Im Gegensatz dazu besitzen bei TRON 1.031 Adressen 51,1 % der gesamten TRX; 55,2 % der XRP Token sind auf 16 Adressen verteilt und 54,3 % des Angebots von Litecoin sind auf 300 Adressen verteilt. In Bezug auf diese Verteilungen stellen die Autoren fest, dass Ethereum und Bitcoin praktisch „in einer eigenen Liga spielen“.

Diese Fortune 500-Unternehmen akkumulieren Ethereum (ETH)

Neben der Entdeckung von Ethereum Wallets, die mit JPMorgan Chase, Reddit, IBM, Microsoft, Amazon und Walmart in Verbindung stehen, konnte die Studie auch feststellen, dass all diese Adressen ETH akkumulieren. Die Studie kann jedoch weder die Gründe dafür bestimmen, noch die Menge der akkumulierten ETH, noch ob es sich um eine Unternehmensinitiative handelt.

Trotzdem ist es möglich zu spekulieren, dass die erwähnten Firmen einen signifikanten Anteil an ETH haben, da sie sich unter den obersten 10.000 Adressen befinden. Die zunehmende Akkumulation von ETH durch Institutionen wird durch einen Blick auf den letzten Bericht von Grayscale belegt. Die Asset-Management-Firma verwaltet 1 % des gesamten Angebots von ETH und hat ihre Akquisitionsrate in den letzten Monaten deutlich erhöht.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

Institutionen, Investoren und Firmen, wie die erwähnten akkumulieren ETH möglicherweise wegen der bullischen Aussichten. Eine frühere Studie von Cochran hat bereits gezeigt, dass die Markteinführung von Ethereum 2.0 für den ETH Preis ein extrem bullisches Ereignis sein könnte. In seiner Studie argumentiert Cochran, dass Ethereum 2.0 die treibende Kraft für einen beispiellosen „wirtschaftlichen Wandel“ sein wird. Wenn das Niveau des ETH Staking zu steigen beginnt, wird es laut Cochran zu einem Angebotsschock kommen. Dieser wird durch die erhöhte Nachfrage nach ETH von Investoren und Walen ausgelöst, die um verfügbare ETH konkurrieren werden.

Mit dem Anstieg der Nachfrage nach ETH wird auch die Emission der Kryptowährung zurückgehen. Laut Vitalik Buterin wird die Emission neuer ETH mit Ethereum 2.0 von 4,5 Millionen (heutiges Niveau) auf 100 Tausend bis 2 Millionen sinken. Deshalb werden die Investoren mehr Geld in ETH investieren wollen, um ihre Gewinne durch das Staking zu steigern. Dadurch ergibt sich eine direkte Auswirkung auf den Preis. In diesem Sinne ergab die jüngste Studie, dass 100 Millionen ETH im Umlauf sind und nur 9 % verbrannt oder verloren gegangen sind.

Ethereum ETH

Quelle: https://medium.com/@adamscochran/the-10k-audit-42c100dd32bb

Diese Entdeckung ist wichtig für die Bestimmung der Gewinne des Staking, die Anleger ab der Einführung von Ethereum 2.0 erzielen können. Wie aus der untenstehenden Tabelle ersichtlich ist, könnten Investoren bei einer jährlichen Emission von 180.000 ETH einen jährlichen Ertrag von 18,10 % erzielen.

Ethereum ETH

Quelle: https://medium.com/@adamscochran/the-10k-audit-42c100dd32bb

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.