John McAfees Ehefrau: Für das, was Elon Musk tut, musste mein Mann ins Gefängnis

  • John McAfee wurde verhaftet, weil er Kryptokurse künstlich hochgetrieben und zu Höchstpreisen verkauft hat.
  • McAfees Ehefrau ist überzeugt, ihr Mann habe nichts anderes getan wie Elon Musk.

John McAfee ist Programmierer und Unternehmenr, der mit McAfee VirusScan bekannt wurde.

Schon seit Jahren hat McAfee großes Interesse an Kryptowährungen. 2017 sagte er voraus, dass Bitcoin bis Ende 2020 die Marke von 500.000 Dollar erreichen würde.

Nicht nur das, er twitterte, dass Verge (XVG) von 0,01 Dollar auf 0,15 Dollar steigen würde, was einen deutlichen Preisanstieg verursachte, bevor er in den Sturzflug ging.

Die Behörden vermuten jedoch, dass seine Prognosen dazu dienen sollten, die Preise von Vermögenswerten aufzublähen, um sich selbst zu bereichern. Vor einigen Monaten wurde der 75-Jährige zusammen mit seinem Leibwächter Jimmy Watson Junior in Spanien verhaftet. Dort droht ihm eine Anklage wegen Steuerbetrugs, den er bestreitet hat. Unabhängig vom Ausgang dieses Verfahrens wird McAfee an die USA ausgeliefert werden, wo ihm Verschwörung zum Betrug und Geldwäsche vorgeworfen wird.

Die Vorwürfe der Commodity Futures Trading Commission (CFTC) bestehen darin, dass McAfee bei seinen etwa eine Million Twitter-Anhängern für digitale Vermögenswerte geworben hat. In den beim Bundesgericht in Manhattan eingereichten Akten heißt es, dass McAfee und Watson absichtlich die Preise für verschiedene Vermögenswerte in die Höhe trieben und sie für 2 Millionen Dollar verkauften. Sie nahmen auch etwa 11 Millionen Dollar von einigen aufstrebenden Krypto-Unternehmen, um sie zu fördern.

Staatsanwältin Audrey Strauss erklärte:

„Er nutzte eine weit verbreitete Social-Media-Plattform und den Enthusiasmus der Investoren im aufstrebenden Kryptowährungsmarkt aus, um durch Lügen und Täuschung Millionen zu verdienen.“

McAfees Ehefrau wittert ein falsches Spiel

Janice McAfee hat die Entscheidung in Frage gestellt, ihren Mann rechtlichen Konsequenzen zu unterwerfen, wenn Elon Musk täglich ähnliche Dinge tut. Der Bitcoin-Preis erreichte kürzlich ein Allzeithoch, nachdem Musk den Vermögenswert seiner Twitter-Bio hinzugefügt hatte. Auch Elon Musks Tweets über Dogecoin stießen auf Interesse und schickten die Meme-Münze auf ein noch nie dagewesenes Preishoch. Deswegen meint sie, ihr Mann verdiene die Freiheit.

„Elon Musk hat die Kryptomärkte mit seinen Tweets weit mehr bewegt, als John es je könnte. John steht vor der realen Möglichkeit, im Gefängnis zu sterben, weil er sich angeblich an ähnlich verhalten hat.“

Janice McAfee hat jedoch klargestellt, dass ihre Absicht nicht darin bestehe, Musk im Gefängnis zu sehen. Ihr Mann sollte aber freigelassen werden, denn Musk, der etwas ähnliches tut, sei schließlich deswegen nicht im Gefängnis.

Der Erfinder des Antivirenprogramms McAfee war vor seiner Verhaftung fast zwei Jahre lang auf der Flucht gewesen. Danach bestritt er die auf seinen Krypto-Aktivitäten beruhenden Anklagen. Er habe den Absturz des Marktes nicht vorhersehen können, wie niemand sonst.

„Mein Team bewertete jede Aktion auf der Grundlage von Management, Geschäftsplänen und Potenzial. Niemand konnte den Absturz des Altcoin-Marktes vorhersehen. Wir wurden in genau denselben Münzen bezahlt, die abgestürzt sind.“

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.