Jim Cramer warnt: Tether (USDT) ist die Achillesferse von Krypto während USDC Tritt fasst

  • Jim Cramer glaubt, dass Tether ein Risiko für die Krypto-Industrie darstellen kann.
  • USDC entwickelt sich langsam zu einem würdigen Ersatz.

Tether hat in den letzten Jahren seine Stellung als der beliebteste und am höchsten bewertete Stablecoin der Branche gehalten.  Jim Cramer von CNBC ist jedoch der Meinung, dass Tether ein Risiko für die Krypto-Branche darstellt und bezeichnete den Stablecoin als „Achillesferse der Kryptowährung.

„Tether, der riesige Stablecoin, könnte im Grunde die Achillesferse der gesamten Bitcoin-Operation sein, was sehr besorgniserregend ist, weil wir nicht wissen, was sie besitzen.“

Der Stablecoin ist im Verhältnis 1:1 an den US-Dollar gekoppelt und mit Reserven unterlegt. Die Reserven umfassen traditionelle Währungen und Bargeld-Äquivalente. Dazu kommen später Forderungen aus Krediten der Tether-Emittentin und andere Vermögenswerte. In letzter Zeit wurden viele Bedenken gegen Tether geäußert, während sich USDC langsam als würdiger Ersatz herauskristallisiert.

Tether hatte kürzlich Ärger mit den Behörden. Laut Cramer sollte man sich Sorgen machen, weil Tether von der New Yorker Generalstaatsanwaltschaft (NYAG) aus New York verbannt wurde.

„Dann habe ich gelesen, dass New York, dass sie  mit dem AG-Vergleich im Grunde aus der Wall Street, aus New York rausgeschmissen worden sind. Für mich, Tim, ist das höchst ungewöhnlich, und Sie haben mit mir Jura studiert. Wenn New York entscheidet, dass man hier keine Geschäfte machen kann, sollten wir uns dann nicht mehr Sorgen machen als die meisten Leute?“

USDC kann Tether ersetzen

Letzten Monat sagte auch Eric Rosengren, Präsident der Reserves Bank of Boston, dass Tether ein großes Risiko für das Finanzsystem sei. Er befürchtet, dass in einer Zeit des Massenausverkaufs ein großer Teil der Tether-Vermögenswerte möglicherweise nicht die angegebene Rendite abwirft, insbesondere in einer Zeit, in der viele Inhaber ihre USDT in einer Krypto-Version des „Bank-Runs“ gegen US-Dollar eintauschen.

„Der Grund, warum ich über Tether und Stablecoins gesprochen habe, ist, wenn man sich ihr Portfolio ansieht, sieht es im Grunde wie das Portfolio eines erstklassigen Geldmarktfonds aus, kann aber riskanter sein.“

Als Teil des Vergleichs mit der NYAG, veröffentlichte Tether seinen ersten Bericht in diesem Jahr. Interessanterweise bestehen 76% seiner Reserven aus Bargeld und Bargeldäquivalenten, aber nur 4% der 76% sind Bargeld.

Jedenfalls wurde USDC als der beste Kandidat für die Nachfolge von Tether gehandelt. Ein kürzlich erstellter Bericht über die Reservekonten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Grant Thornton besagt, dass die auf US-Dollar lautenden Vermögenswerte in den getrennten Konten die 22 Milliarden USDC im Umlauf genau widerspiegeln.

Die Muttergesellschaft, The Circle, unternimmt auch mehrere Partnerschaftsprogramme, wobei das jüngste von Mastercard kommt, das Krypto und herkömmliche Zahlungsschienen integrieren wird.

Cramer äußerte auch ein starkes Interesse an Ethereum, er halte selbst Ether und werde es behalten, plane aber nicht, mehr hinzuzufügen.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.