Jed McCaleb verkauft erstmals wieder 28 Mio. XRP seit der Klage gegen Ripple

  • Ripple-Mitbegründer Jed McCaleb verkaufte gestern 5,2 Millionen Dollar in XRP, nachdem er wegen der Klage der SEC eine Pause eingelegt hatte.
  • Die XRP-Verkäufe brachten McCaleb im Jahr 2020 einen Gesamtgewinn von 411 Millionen Dollar.

Eine Untersuchung von Leonidas Hadjiloizou ergab, dass der Mitbegründer von Ripple und ehemalige CTO des Unternehmens, Jeb McCaleb, am 18. Januar erneut 28,6 Millionen XRP verkauft hat. McCaleb pausierte den Verkauf seiner XRP Bestände für 25 Tage, nachdem die Klage der SEC gegen das Unternehmen für Zahlungslösungen bekannt wurde.

Wie Hadjiloizou feststellte, hatte der von McCaleb getätigte Verkauf einen Wert von 5,2 Millionen Dollar. Durch den Verkauf besitzt der ehemalige Ripple Mitbegründer nun mehr „nur noch“ ein Saldo von 623 Millionen XRP – gemäß seiner „Tacostand“ Adresse.

Im Dezember letzten Jahres erreichten McCalebs XRP-Verkäufe ein Rekordniveau, nachdem der Token 0,60 USD erreicht hatte. Hadjiloizou spekuliert jedoch, dass der Fall der U.S. Securities and Exchange Commission (SEC) gegen Ripple Labs und einige seiner Führungskräfte zu einer Pause im Verkauf von McCaleb’s Geldern geführt hat:

Jed hatte seine Verkäufe in der Vergangenheit pausiert, um einer Wohltätigkeitsorganisation, der er XRP gespendet hatte, den Verkauf zu ermöglichen. Dieses Mal jedoch pausierte er seine Verkäufe direkt nach dem Rechtsstreit.

Es gibt keine Möglichkeit zu wissen, warum er wieder aufgenommen hat. Er könnte aufgrund der Ratschläge seiner Anwälte oder wegen einer Million anderer Gründe gewartet haben.

Der Researcher erklärte vor einigen Stunden zudem, dass die Verkäufe weitergehen. Nach der ersten Transaktion nach der Pause hat McCaleb gerade weitere 9,7 Millionen XRP verkauft.

McCaleb kassiert 400 Millionen Dollar für den Verkauf von XRP

Einem Bericht des Whale Alert-Monitors zufolge hat McCaleb mit seinen XRP-Verkäufen im Jahr 2020 einen Gewinn von 411 Millionen Dollar erzielt. Der Mitbegründer von Ripple hat Berichten zufolge im vergangenen Jahr geschätzte 1,2 Milliarden Dollar in XRP zu einem Durchschnittspreis von 0,34 Dollar verkauft.

Wie von CNF berichtet, erhielt Jeb McCaleb 9 Milliarden XRP, als er Ripple Labs verließ. Die Mittel wurden ihm als Teil seiner Beteiligung an der Gründung von Ripple mit Chris Larsen und Brad Garlinghouse gegeben. Die Parteien trafen jedoch eine Vereinbarung, um den Wert des XRP Tokens zu schützen und legten fest, dass McCaleb nur eine bestimmte Menge an XRP pro Tag verkaufen darf.

Der neue XRP-Verkauf wurde von der Community als bullische Nachricht aufgenommen. Einige Nutzer spekulierten, dass McCaleb seine Verkäufe einstellen würde, um nicht selbst ins Visier der SEC zu geraten – genau wie Brad Garlinghouse und Chris Larsen. Ein Community-Mitglied behauptete daher:

(…) wenn Jed seine Verkäufe wegen der Bedenken der SEC gestoppt hat, bedeutet die Tatsache, dass er die Verkäufe jetzt wieder aufnimmt, dass diese Bedenken wahrscheinlich auf positive Art und Weise ausgeräumt sind.

Die erste Anhörung für den Fall wird jedoch erst im Februar dieses Jahres stattfinden. Der Fall könnte sich über Monate oder vielleicht sogar Jahre hinziehen. Daher scheint es verfrüht, die Aktivität des Ripple-Mitbegründers als Kaufsignal zu interpretieren.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.