Jack Dorseys erster Tweet: 2021 für knapp drei Millionen Dollar als NFT verkauft – heute ein Ladenhüter

  • NFT-Sammler boten kürzlich nur umgerechnet 277 Dollar für Jack Dorseys ersten Tweet NFT, als er erneut auf den Markt kam.
  • Das niedrigste Gebot auf der gestrigen Auktion lag sogar bei nur 0,019 Ether, etwa 5,8 Dollar.

2021 versteigerte Twitter-Gründer Jack Dorsey seinen allerersten Tweet als Non-Fungible Token. Dieser wurde von dem gebürtigen Iraner Sina Estavi, Chef von Bridge Oracle, für 2,9 Millionen Dollar erworben. Nach dem jüngsten Boom des NFT-Marktes bot er das NFT erneut zum Verkauf an, und es wurden 48 Millionen Dollar dafür aufgerufen.

Zuvor hatte er angekündigt, die Hälfte des Erlöses, den er auf mindestens 25 Millionen Dollar schätzte, an die US-Wohltätigkeitsorganisation GiveDirectly spenden wolle. Doch daraus wurde nichts: das Höchstgebot  lag bei umgerechnet 277 Dollar.

Allerdings gingen angeblich nach der Auktion weitere Angebote  bei Estavi ein, dessen höchstes bei 2 Ether, also 6167 Dollar liegen soll. In einer Erklärung teilte er mit, dass er die NFT möglicherweise niemals verkaufen werde, es sei denn, es komme ein gutes Angebot herein:

„Letztes Jahr, als ich für dieses NFT bezahlt habe, hatten nur sehr wenige Leute von NFTs überhaupt gehört. Jetzt sage ich, dieses NFT ist die Mona Lisa der digitalen Welt. Es gibt nur ein Exemplar und es wird nie wieder dasselbe sein. Jahre später werden die Menschen den Wert dieser NFT erkennen. Behalten Sie das im Hinterkopf.“

Es soll allerdings Leute geben, die logisch denken und vielleicht auf die Idee kommen, dass ein einziges Exemplar, ganz gleich wovon, immer dasselbe bleibt – aber Logik hat in der Kryptobranche bekanntlich nichts zu suchen.

Estavi behauptet, er werde das NFT nicht an irgendjemanden verkaufen

Letztes Jahr erhielt Estavi in einem harten Wettbewerb den Zuschlag. Als Käufer erhielt er ein digital signiertes und verifiziertes Zertifikat sowie die Metadaten des Original-Tweets von Dorsey. Dazu gehören der Zeitpunkt des Tweets und der Textinhalt. In einem Interview zeigte sich Estavi überhaupt nicht beunruhigt und behauptete sogar, dass er trotz des derzeitigen Kampfes um einen würdigen Käufer niemals das Angebot von „irgendjemandem“ annehmen werde.

„Ich denke, der Wert dieser NFT ist weitaus größer, als Sie sich vorstellen können, und wer immer sie kaufen will, muss würdig sein. Ich denke, jemand wie Elon Musk könnte dieses NFT verdienen.“

Viele NFTs wurden zu hohen Preisen verkauft, seit NFTs im Mainstream angekommen sind. Letztes Jahr verkaufte Beeple eine NFT für 69 Millionen Dollar, und Clock, eine NFT des Künstlers Pak, wurde für 52 Millionen Dollar verkauft.

Estavi ist in der Krypto-Branche recht bekannt, da er zwei Krypto-Unternehmen gegründet hat, nämlich Bridge Oracle und CryptoLand. Sie brachen jedoch zusammen, nachdem er im Iran verhaftet wurde und neun Monate im Gefängnis saß, weil er wegen „Störung des Wirtschaftssystem“ verurteilt wurde. Die Bridge Oracle-Token (BRG) wurden ursprünglich auf der Tron-Blockchain eingeführt. Dieses Mal führt er sie auf der Binance Smart Chain wieder ein. Estavi plant, seine alten BRG-Investoren in sein neues Projekt einzubeziehen. Er hat sie gebeten, ihre alten Token gegen neue zu tauschen. Da der Prozess jedoch manuell abgewickelt wird, kann es bis zu zwei Monate dauern, bis er abgeschlossen ist.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.