Jack Dorsey kündigt neues Square-Unternehmen für Bitcoin-basierte DeFi an

  • Das neue Square-Unternehmen wird eine „offene Roadmap, eine offene Entwicklung und einen offenen Quellcode“ für Bitcoin-DeFi haben.
  • Die Plattform wird den Wettbewerb für das Ethereum-basierte DeFi verschärfen, das über Smart Contracts und interoperable „Geld-Legos“ verfügt.

Jack Dorsey, Gründer und Chef von Square, Inc, hat via Twitter ein neues Square-Geschäft vorgestellt, das Bitcoin-DeFi-Dienste anbieten soll. Die neue Abteilung wird sich mit Seller, Cash App und Tidal in die Reihe der Square-Unternehmen einreihen. Dorsey erklärte, dass das Hauptziel der Entwicklung einer solchen Plattform darin besteht, „nicht-kustodiale, erlaubnisfreie und dezentralisierte Finanzdienstleistungen“ anzubieten. Das Square-Geschäft mit dem Namen TBD wird hauptsächlich Bitcoin verwenden.

Darüber hinaus erklärte Dorsey, dass TBD, ähnlich wie die neue Bitcoin-Hardware-Wallet, als Open Source für die Öffentlichkeit zugänglich sein wird. Der Fahrplan und die Entwicklung des Unternehmens werden für die Öffentlichkeit sichtbar und nachvollziehbar sein.

Dorsey nannte als Leiter des TBD-Teams den Ingenieur Mike Brock, der wiederum das Gründungsteam zusammenstellte. 2018 hatte Brock das Entwicklungsteam geleitet, das Bitcoin-Funktionen in die Cash App integrierte. Darüber hinaus arbeitete er mit Red Hat Inc. zusammen, einem Anbieter von Open-Source-Lösungen, was ihm viel Erfahrung in diesem Bereich einbrachte.

„… wir haben einige Ideen rund um die Plattform, die wir bauen wollen“, hieß es in Dorseys Tweet.

Neues Square-Unternehmen – TBD

Die TBD-Plattform wird wahrscheinlich den Wettbewerb für das Ethereum-basierte DeFi verschärfen, insbesondere aufgrund des guten Rufs von Square. Allerdings muss das Bitcoin-Netzwerk noch die Smart-Contract-Fähigkeit integrieren, die das Ethereum-basierte DeFi bereits hat. Ethereum ist außerdem stolz auf seine interoperablen „Geld-Legos“. Im Moment ist Bitcoins DeFi vollständig abhängig von zusätzlichen Infrastrukturen wie Side Chains und Bridges, um Smart-Contracts zu initiieren.

Derzeit sind die Top 100 DeFi Plattformen nach gesperrtem Gesamtwert (TVL), fest in Ethereum-Hand, nach Daten von DeFi Llama. An der Spitze dieser Liste ist AAVE mit einem TVL von 9.09 Milliarden Dollar. Ethereums Konkurrenz ist Binance, zu deren Plattform die auf Platz acht liegende PancakeSwap gehört,, mit einem TVL von 3,76 Milliarden Dollar.

Im Vergleich dazu gibt DeFi Llama als höchstrangiges Bitcoin-basiertes Projekt das Lightning Network an, auf Platz 103 mit einem TVL von 58,7 Millionen Dollar. Nichtsdestotrotz ist die Messung des Nutzens von Lightning Network anhand von TVL möglicherweise nicht der beste Ansatz.

Laut den Daten von Dune Analytics hat das Ethereum-basierte DeFi in diesem Jahr ein massives Wachstum erfahren. In Bezug auf die eindeutigen Adressen stieg die gesamte DeFi-Benutzerbasis auf etwa 3 Millionen im Juli. Diese Zahl entspricht einem Anstieg von 172,7 Prozent gegenüber 1,1 Millionen zu Beginn des Jahres.

Weitere Entwicklungen in der Bitcoin-Blockchain

Neben dem neuesten DeFi-Projekt von Square könnte auch das Taproot-Upgrade eine verstärkte Akzeptanz von BTC-basiertem DeFi auslösen. Das Upgrade soll Mitte November erscheinen und den Weg für BTC-Smart Contracts ebnen. Dorsey hat auch kürzlich angedeutet, dass der Streaming-Dienst Tidal eine Blockchain-Tech-Integration wie NFTs oder Smart Contracts haben könnte.

Vor der Ankündigung von Bitcoin-DeFi hatte Dorsey auf Twitter mitgeteilt, dass Square eine Bitcoin Hardware Wallet auf den Markt bringen werde. Das Gerät würde unterstützte Verwahrung bieten, um einen solchen Prozess für Mainstream-Nutzer zu erleichtern.

Mehr zum Thema: Square Crypto fördert Entwickler, die Bitcoin vorantreiben

About Author

A financial analyst who sees positive income in both directions of the market (bulls & bears). Bitcoin is my crypto safe haven, free from government conspiracies. Mythology is my mystery! "You cannot enslave a mind that knows itself. That values itself. That understands itself.”

Comments are closed.