Iron Finance hebt Post-Mortem-Aktion hervor, während Mark Cuban Regulierung fordert

  • Laut Iron Finance Team hat das Projekt den „weltweit ersten groß angelegten Krypto-Bank-Run“ erlebt.
  • Ein Opfer, Mark Cuban hat zur Stablecoin-Regulierung aufgerufen.

Iron Finance hat einen Blog-Post veröffentlicht, in dem es seine Maßnahmen nach dem Protokoll diskutiert, nachdem es am 16. Juni in einen „historischen Bank Run“ verwickelt war. Irons natives Token TITAN fiel aus seinem Rekordhoch von 64.04 Dollar in 48 Stunden um 100%.

Infolge des Bankruns könnte Krypto-Milliardär Mark Cuban einen Teil seiner Investition verloren haben. Als Reaktion hat Cuban eine Stablecoin-Regulierung auf dem Iron Finance-Protokoll gefordert. Der Investor machte sich selbst für seinen Verlust verantwortlich und sagte, er sei faul gewesen und habe keine ausreichende Recherche betrieben. Er stellte fest, das Wagnis in DeFi erfordere Mathematik bei der Bestimmung der wichtigsten Kennzahlen, die er nicht ermittelt hatte. Außerdem antwortete Cuban einem Twitter-Nutzer, dass er bei Iron Finance „wie jeder andere betroffen wurde“. Er fügte hinzu:

„Es sollte eine Regelung geben, die definiert, was ein Stablecoin ist und welche Besicherung akzeptabel ist. Sollen wir für jeden Dollar 1 Dollar in US-Währung verlangen oder akzeptable Besicherungsoptionen definieren, etwa US-Treasuries?“

Er sagte, ein Token müsse bestimmte Eigenschaften besitzen, bevor es „Stablecoin“ genannt werden dürfe.

Kraken-Chef Jesse Powell antwortete Cuban, nachdem der Milliardär seinen Verlust beklagt hatte. In einem Tweet, schrieb Powell, dass Cubans Mangel an Forschung sein Problem sei und nannte es Glücksspiel.

Iron Finance hebt Post-Mortem-Aktionen hervor

Nach dem Bank-Run veröffentliche Iron Finance einen Blog-Post in dem es sich mit dem „weltweit ersten groß angelegten Krypto-Bank-Run“ befasst. Unter dem Titel „Iron Finance Post-Mortem, 17. Juni 2021“ wurden die Schritte beschrieben, die ergriffen werden sollten, um die Angelegenheit zu untersuchen.

„Wir müssen eine gründliche Analyse des Protokolls durchführen, wofür wir eine dritte Partei beauftragen, um alle Umstände zu verstehen, die zu einem solchen Ergebnis geführt haben.“

Am Tag des historischen Bank-Runs begannen laut Iron Finance gegen 10 Uhr UTC große Liquiditätsverschiebungen von von IRON/USDC. Danach verkauften sie TITAN, wonach sie IRON und USDC an Liquiditätspools verkauften. Diese Aktion beeinträchtigte den Wert von IRON. Innerhalb von zwei Stunden sank TITAN von 65 auf 30 Dollar.

Stunden später begannen erneut große Verkäufe, was bei den Nutzern Besorgnis auslöste, die in Panik gerieten und begannen, IRON zurückzukaufen, während sie TITAN verkauften. Der Preis von TITAN stürzte auf fast Null. Iron Finance sagte, das Ereignis sei das Schlimmste, das dem Protokoll widerfahren könne.

Der Blog-Post erklärt:

„Denken Sie daran, dass Iron.finance ein teilweise besicherter Stablecoin ist, der dem fraktionalen Reserve-Banking der modernen Welt ähnelt. Wenn die Leute in Panik geraten und zur Bank rennen, um ihr Geld in einem kurzen Zeitraum abzuheben, kann und wird die Bank zusammenbrechen.“

Das Team des teilweise besicherten Stablecoins bedauerte den Vorfall. Es ließ verlauten, das seine IronBank-Kreditvergabe und IronSwap voll entwickelt seien und bald zum testen live gehen würden. Man versprach auch, dass Iron Stablecoin V2 in kurzer Zeit verfügbar sein werde.

About Author

Bio: Ibukun Ogundare is a crypto writer and researcher who uses non-complex words to educate her audience. Ibukun is excited about writing and always looks forward to bringing more information to the world.

Comments are closed.