Iran besitzt über 8% des gesamten Bitcoin Supply – nur USA und China halten mehr

  • Die Kosten für das Mining von 1 BTC im Iran liegen bei etwa 1.300 Dollar – die Strompreise waren zwischenzeitlich auf 0,020 Dollar pro kWh gefallen.
  • Die Digital Currency Group kündigt einen neuen Bitcoin Mining Pool in den Vereinigten Staaten an.

Die Rallye des Bitcoin Kurses in Richtung seines neuen Allzeithochs von über 40.000 USD hat in einigen Teilen der Welt unerwünschte Folgen gehabt. In einem Beitrag berichtet Wu Blockchain, dass womöglich das Bitcoin Mining im Iran zu Stromausfälle im Land geführt haben könnte.

Infolgedessen hat der Iran die Einstellung der Aktivitäten von lizenzierten BTC Mining Unternehmen mit Wirkung zum 14. Januar dieses Jahres angeordnet. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Großteil davon chinesische Unternehmen sein werden. Der Anstieg des Bitcoin-Kurses hat für chinesische Investoren starke Anreize geschaffen, sich an den Mining Aktivitäten zu beteiligen.

In 11 der 31 Provinzen des Irans wurden Stromausfälle gemeldet. Nach den Stromausfällen äußerten die Einwohner des Landes ihre Unzufriedenheit und in den Medien wurde der Ausfall dem Bitcoin Mining zugeschrieben. Die Regierung gab keine detaillierte Erklärung für den Grund der Ausfälle, entschied sich aber für ein hartes Durchgreifen gegenüber den Bitcoin Mining Pools.

Der Anstieg des BTC Kurses hängt mit einer Senkung der Produktionskosten für einen Bitcoin zusammen, die im Iran sehr niedrig sind. Um 1 BTC zu produzieren, benötigt ein Pool im Iran nur 1.300 USD, bei einem durchschnittlichen Strompreis von 0,020 USD pro kWh. Iranische Regierungsdaten zeigen, dass die Produktion von 1 BTC etwa 72.000 kWh verbraucht und somit der jährlichen Stromproduktion von 28 Häusern in Teheran, der Hauptstadt des persischen Landes, entspricht.

In dem Bericht heißt es weiter, dass die iranische Regional Block Organization angibt, dass das gesamte Bitcoin Mining nur etwa 300 MW der 38.000 MW an Elektrizität, die in diesem Land produziert werden, beansprucht. Die Einstellung der Mining Aktivitäten steht eher im Zusammenhang mit einer Regierungsstrategie, um die Vorteile von Bitcoin-Mining-Unternehmen zu nutzen.

Werden die Vereinigten Staaten ein globales Zentrum für Bitcoin Mining sein?

Daten von Wu Blockchain zeigen, dass der Iran über etwa 8% des gesamten Bitcoin Supply verfügt. Der BTC Fonds dieses Landes bildet den drittgrößten Bestand aller Nationen, der lediglich von China und den Vereinigten Staaten übertroffen wird. In der unmittelbaren Zukunft könnte es jedoch zu einer Verschiebung des Gleichgewichts in der Mining Industrie zugunsten von US-Unternehmen kommen.

Ein früherer Bericht von Wu deutete darauf hin, dass in China BTC Mining Unternehmen operative Probleme mit Kontosperrungen und Blockaden hatten. Die asiatischen Behörden haben „Anti-Geldwäsche-Maßnahmen“ ergriffen, die den Umtausch von BTC in Yuan und die Durchführung von Transaktionen wie das Bezahlen von Stromrechnungen behindert haben.

Der Gründer und CEO der Digital Currency Group (DCG), der Muttergesellschaft von Grayscale, Barry Silbert, kündigte in diesem Zusammenhang die Gründung einer Mining Gruppe mit Foundry an. Silbert sagte, dass dies einer der größten Bitcoin Mining Betriebe in den Vereinigten Staaten werden würde und fügte hinzu:

Es ist Zeit, dass der Bitcoin Hash nach Amerika kommt! Bitcoin Miner auf der ganzen Welt werden in der Lage sein, der Foundry USA Gruppe ab Februar beizutreten.

.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.