Dominik Schiener schaut zurück auf die Geschichte der Kryptowährungen und gibt einen Ausblick in die Zukunft

In den IOTA Talks dieser Woche sprach Dom über die Bedeutung des Coinbase-Börsengangs und verglich den heutigen Erfolg von Kryptowährungen mit ihren bescheidenen Anfängen im Bitcointalk.org Forum aus dem Jahr 2012. Dies war das Epizentrum der Kryptowährungen, wo sich „Early Adopters“ trafen, Ideen austauschten, über spannende Projekte sprachen und von wo aus viele Innovationen gestartet wurden (einschließlich Ethereum, Ripple, Polkadot und IOTA). Jetzt ist der gesamte Kryptomarkt 2 Billionen Dollar wert, weit mehr, als sich diese Early Adopters hätten vorstellen können.

In Bezug auf die vielen erfolgreichen Akteure im Kryptospace, merkte Dom an, „Wir sind weiter gewachsen, auch wenn die Gezeiten gegen uns waren.“ Eine feindliche Stimmung uns gegenüber über die Jahre hinweg war der häufige Vergleich zwischen Kryptowährungen und der Tulpenblase.

Dom betonte, dass Coinbase im letzten Quartal nicht 1,3 Milliarden Dollar mit Hilfe von Schall und Rauch gemacht hat – es gibt ein echtes Interesse, es gibt ein echtes Geschäftsmodell und es gibt einen echten Bedarf an Kryptowährungen. Anders als bei der Tulpenblase, bei der sich die Vermögenswerte nie erholten, profitieren Millionen von Nutzern auf der ganzen Welt vom Nutzen der Kryptowährung und handeln mit Vermögenswerten im Wert von Hunderten von Milliarden Dollar.

Was ist der Nutzen von Krypto? Wir leben in einer Welt, in der man negative Zinsen erhält, in der man keine Kontrolle über seine Daten hat, in der zentralisierte Systeme unsere Rechte missbrauchen, und die Menschen suchen nach Alternativen. „Das einzige, was in dieser neuen Welt grundsätzlich Sinn macht, sind Krypto-Assets und dezentrale Systeme. Sie machen unsere Welt widerstandsfähiger und sicherer, aber auch fairer und gerechter.“ Es geht darum, den Menschen Rechte über ihre Finanzen und ihre Daten zu geben, um ihnen Freiheit und Möglichkeiten zu geben, wie sie ihre Zukunft gestalten.

Wie passt IOTA in diese Zukunft?

Dom betonte, dass der Hauptgrund, warum sie IOTA als kostenlose und Open-Source-Lösung erschaffen ist, dass sie ein großes Ökosystem aufbauen wollen, eine offene Gemeinschaft, in der jeder von diesen Technologien profitieren kann, z.B. in Form von neuen Anwendungen und Produkten, die auf IOTA basieren. „Es geht wirklich darum, eine neue Zukunft zu schaffen, zusammen mit euch allen. Wir sind auf dem richtigen Weg, um etwas zu verändern, um die Zukunft zu gestalten.“ Er betonte, dass IOTA als einzige gebührenfreie, skalierbare, sichere und bald vollständig dezentrale Distributed-Ledger-Technologie produktionsreif sein wird. IOTA veröffentlich sein aktualisiertes Netzwerk, genannt Chrysalis, am 28. April.

„Selbst wenn es kurzfristige Schwankungen im Markt gibt, ich sehe den Kryptospace langfristig und ich sehe IOTA langfristig,“ sagt Schiener. Der Coinbase IPO ist nur ein Anfang. „Das ist die Zukunft, die wir erschaffen, wo Maschinen miteinander reden und Werte austauschen, und wo wir eine offene Gesellschaft und eine offene Wirtschaft haben, wo jeder frei teilnehmen kann, mit dem gleichen Zugang zu allen Möglichkeiten.“

About Author

Kevin Young ist ein Biologe mit einem großen Interesse an Kryptowährungen, insbesondere an IOTA.

Comments are closed.