ADVERTISEMENT

IOTA stellt „Persistent Selv“-Demo in Kooperation mit Dark Matter Labs vor

  • Die IOTA Stiftung hat die „Persistent Selv“-Demo in Kooperation mit Dark Matter Labs vorgestellt.
  • Das Projekt demonstriert die Vererbung und das Erbe von selbstverwalteten Identitäten (SSIDs).

Im dritten Teil ihrer Serie über die Partnerschaft mit EIT Climate KIC Deep berichtete die IOTA Stiftung gestern über die „Persistent Selv“-Demo. EIT Climate KIC ist Europas größte öffentlich-private Innovationspartnerschaft, die sich auf die Beschleunigung des Übergangs zu einer kohlenstofffreien Wirtschaft konzentriert.

Die „Persistent Selv“-Demo ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Dark Matter Labs, einem strategischen Forschungs-, Design- und Entwicklungslabor und wurde mit finanzieller Unterstützung von EIT Climate KIC als Teil der „Deep Demonstration on long-termism“ produziert. Sie baut auf Selv, IOTA’s Demonstrationsplattform für selbstverwaltete Identitäten (SSIDs) und hat zum Ziel die Vision einer langfristigen digitalen Identität zu demonstrieren.

Eine SSID auf Basis von IOTA

Die Grundidee von „Persistent Selv“ basiert auf der Idee von Dark Matter Labs, die sich mit den „großen Übergängen der heutigen Gesellschaften“ beschäftigen, um auf „die technologische Revolution und den Klimazusammenbruch zu reagieren“. Ihr Ziel ist es, die institutionelle „dunkle Materie“, in diesem Fall Vererbung, zu entdecken, zu gestalten und zu entwickeln, die eine demokratischere, verteilte und nachhaltige Zukunft unterstützt.

Wie Florian Doebler in dem Blogbeitrag erklärt, neigen wir dazu „Daten als eine Ware zu behandeln. Aber während die Aussicht, Daten zu kontrollieren und individuell monetarisieren zu können, für viele vielversprechend ist, könnten unsere digitalen Daten am Ende der am längsten andauernde Rest unserer Zeit auf der Erde sein und als solcher ein höchst emotionaler und wichtiger Teil unseres Erbes.“

In diesem Sinne erklärte Indy Johar, Gründer und Geschäftsführer von Dark Matter Labs, die Motivation hinter der Entwicklung eines neuen Verständnisses von Vererbung und Erbe:

Eine Reihe von neuen Vererbungs- und Vermächtnismechanismen, die auf dem Rückgrat der aufstrebenden Technologie aufgebaut sind, können Möglichkeiten freisetzen, verschiedene Persistent Selves zu etablieren. Wir können anfangen, darüber nachzudenken, wie wir Individuen dazu anregen können, langfristige, selbstausführende digitale Handlungen über ihr Leben hinaus zu planen, zum Nutzen zukünftiger Generationen. Welche Arten von Erbschaften, über monetären Reichtum hinaus, können wir weitergeben?

In diesem Sinne soll die Persistent Selv Demo die Idee demonstrieren, wie eine oder mehrere Ihrer Identitäten mit einer gegenwärtigen oder zukünftigen Verpflichtung verbunden werden können. Zum Beispiel können Nutzer der App, die sowohl für iOS als auch Android verfügbar ist, sich dazu verpflichten digitale Vermögenswerte zu spenden oder ihren CO2-Fußabdruck zu verringern.

Über das imaginäre „Good Ancestor Registry“ können Nutzer ihre Verpflichtungen anschließend, unter Wahrung der Privatsphäre mit zukünftigen Generationen teilen, um sicherzustellen, dass Sie ihre Werte weitergeben und ihr Erbe durch überprüfbare Nachweise erhalten bleibt.

Wie Doebler auch bekannt gab, wurde die Persistent Selv Demo mithilfe von Experten auf dem Gebiet der „Futures Literacy“, dem Verständnis über die Rolle für das Handeln für die Zukunft, bei der UNESCO und der Universität Turku in Finnland entwickelt.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Stormgain