IOTA Selv ermöglicht sicheres Reisen in Zeiten von Corona

  • Die European Philanthropy Association (EFA) lobt das Potenzial des IOTA basierten Gesundheitspasses und die Unterstützung von IOTA im Kampf gegen COVID19.
  • IOTA ermöglicht den sicheren Austausch von wichtigen und sensiblen Daten, ohne dabei den Datenschutz der einzelnen Nutzer zu verletzen.

Die European Philanthropy Association (EFA) hat mehr als 1,1 Milliarden USD für Krankenhäuser und weitere Gesundheitseinrichtungen aufgebracht, um sie im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen. Dabei war IOTA vor allem im Bereich des Datenaustauschs und der daraus resultierenden App IOTA Selv wichtig, da dadurch sensible personenbezogene Daten über das Tangle sicher und manipulationssicher gesammelt und verwendet werden konnten.

IOTA Selv ermöglicht sicheres Reisen in Zeiten von Corona

Im Mai dieses Jahres hat sich IOTA im Rahmen eines Hackathons mit Anwaltskanzlei Dentons zusammengetan, um „Selv“ zu entwickeln. Die App basiert auf der Distributed Ledger Technologie von IOTA und ermöglicht es Menschen trotz der COVID19-Pandemie an ihren Arbeitsplatz zurückzukehren und sich über Grenzen hinweg zu bewegen.

Die App läuft komplett verschlüsselt und ist skalierbar und interoperabel mit anderen Systemen, da sie den W3C-Spezifikationen zu dezentralen Identitäten folgt. Die EFA hebt in einem neuen Beitrag das Engagement der IOTA Stiftung im Kampf gegen Coroan und das Potenzial der Technologie hervor. Dr. Michele Nati konstatiert, dass größte Herausforderung vor allem darin bestand, Daten zu sammeln, zu verarbeiten und dabei komplett die Anonymität und den Datenschutz einzuhalten (frei übersetzt):

Eine der Herausforderungen, die während der Krise aufkam, war das Vertrauen in und der Austausch von Daten zwischen Bürgern, Unternehmen und Regierungen, während gleichzeitig die Privatsphäre der Bürger gewahrt werden konnte.

Durch den Einsatz von IOTA Selv konnte ein dezentralisierter Gesundheitspass entwickelt werden, der genau diese Anforderungen lückenlos erfüllt und Bürgern in schweren Zeiten wie diesen unter die Arme greift (frei übersetzt):

Dank der agilen Arbeitsweise der Stiftung konnten wir bei der Anwendung unserer Open-Source-Technologie auf einige dieser drängenden Probleme schnell in Aktion treten. Ein Beispiel dafür war die Entwicklung von IOTA Selv, einem selbstständigen digitalen Gesundheitspass, der die dezentralisierte Überprüfung von Gesundheitsnachweisen ermöglicht, so dass die Bürger bei Krisen im Bereich der öffentlichen Gesundheit sicherer reisen können.

Sowohl die IOTA Stiftung, die EFA als auch weitere Mitglieder arbeiten an der Aufbereitung und dem Transfer von wichtigem Wissen im Kampf gegen das neuartige Coronavirus.

IOTA kündigt vollständige Dezentralisierung bis 2021 an

IOTA 2.0 wird in drei Phasen veröffentlicht werden: Pollen, Nectar und Honey. Pollen wird das erste offizielle Testnetzwerk für IOTA 2.0 sein und dabei weitreichende Neuerungen gegenüber der bisherigen, internen Alphaversion des Testnetzwerkes (GoShimmer v0.1.3) mitbringen. Der zweite Schritt wird das Release von Nectar sein, dass in der zweiten Jahreshälfte von 2020 erscheinen und bereits alle Coordicide Module beinhalten wird.

Honey ist der letzte Meilenstein auf dem Weg zur vollständigen Dezentralisierung und wird alle Module gemäß der Anforderungsbeschreibung für IOTA 2.0 enthalten. Der Transaktionsdurchsatz wird dann auf mehrere Hunderttausend-Transaktionen pro Sekunde steigen.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.