IOTA rollt Stronghold’s „Boden Fortress“ Beta in Vorbereitung auf Chrysalis aus

  • Die IOTA Foundation hat die Veröffentlichung von Stronghold’s Beta „Boden Fortress“ angekündigt.
  • Die „Capture the Flag“ Challenge wird 5.000 USD an jeden auszahlen, der die Sicherheit von Stronghold durchbrechen kann.

Während das Chrysalis Update für den 28. April angesetzt ist, bereitet die IOTA Foundation die Komponenten vor, welche den Start ergänzen werden. Eine davon ist Stronghold, dessen Beta-Version gestern verfügbar gemacht wurde. In einer neuen Ausgabe von IOTA Talks feierte Mitbegründer Dominik Schiener das Ereignis und definierte Stronghold als „einen Passwortmanager“, der in das Firefly Wallet integriert wird.

Laut der offiziellen Ankündigung wird die Komponente auch ein wichtiger Teil von IOTA Identity sein. Seine kryptographisch gesicherte Datenbank schützt die privaten Schlüssel der Nutzer, sodass sie „niemals preisgegeben werden.“ Darüber hinaus erlaubt es seine Funktionen, einen sicheren Kommunikationskanal zwischen verschiedenen Anwendungen mit einem innovativen Protokoll namens Noise zu schaffen.

Die Beta-Version von Stronghold wurde „Boden Fortress“ genannt, so die IOTA Foundation:

Diese Version bietet Garantien über die API, die Client-Logik und das Snapshot-Format – die sich nur ändern werden, wenn Sicherheitslücken gefunden werden. In diesem Stadium zu sein, qualifiziert Stronghold für ein vollständiges externes Audit, dessen Abschluss ein Meilenstein sein wird, den Stronghold für die Veröffentlichung der stabilen Version 1.0 erreichen muss.

Für den Benutzer sollte die Funktionalität von Stronghold fast nicht wahrnehmbar sein. Seine Anwendungsfälle, wie z.B. IOTA Identity, geben dem Endverbraucher jedoch die volle Kontrolle darüber, wie, wo und wann eine Anwendung Zugriff auf persönliche Daten hat. Somit leistet die IOTA Foundation mit Stronghold einen wichtigen Beitrag, indem sie ein „sicheres Architekturmuster“ schafft, um unsichere Praktiken in mehreren Branchen zu verändern.

Firefly, ein Tor zur digitalen Wirtschaft von IOTA

In den nächsten Monaten kann die Community mit Dokumentationsmaterial, Tutorials und Spezifikationen zu Stronghold und dessen Integration mit anderen Projekten rechnen, wie die IOTA Stiftung klarstellte. In dem AMA hob Schiener zudem die Bedeutung von Stronghold innerhalb von Firefly hervor. Die Erfahrung des IOTA Teams mit der Trinity Wallet war maßgeblich für die Entwicklung dieser Komponente, wie der IOTA-Mitbegründer erklärte:

Mit Firefly und Chrysalis halten Sie Ihre Token nicht nur, Sie halten sie auch fest. Das allein ist ein Grund, Firefly zu benutzen (…). Die Vision ist nicht, dass es eine Wallet ist; unsere Vision ist es, dass es ein neues Tor zu dezentralen Ökonomien ist, so dass Sie Ihre anderen digitalen Vermögenswerte mit Stronghold und Firefly halten können oder Sie können Ihre digitale Identität haben. Dies wird ein spannender Schritt in Richtung einer sichereren und dezentralisierten Zukunft sein.

Parallel zum „Attack-a-thon“ für Chrysalis hat die IOTA Foundation auch die „Capture the Flag“ (CTF) Herausforderung für Stronghold angekündigt. Nutzer können bis zum 21. April dieses Jahres daran teilnehmen. Der Preis für die Person, die es schafft, die Sicherheit von Stronghold zu durchbrechen und einen Seed zu stehlen, beträgt 5.000 USD in IOTA.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.