ADVERTISEMENT

IOTA Experience Teams hebt Erfolge zum einjährigen Jubiläum hervor

  • Die IOTA Experience Teams feiern heute ihr einjähriges Jubiläum.
  • Einige der wichtigsten Errungenschaften des X-Teams wurden mit der IOTA-Gemeinschaft geteilt.

Es ist ein Jahr her, dass die Initiative „IOTA Experience Team“ ins Leben gerufen wurde, um mit den Mitgliedern der IOTA Foundation in allen Phasen der Projektentwicklung zusammenzuarbeiten. Zehn IOTA X-Teams wurden gegründet und erhielten 47 Ziele, die sie erreichen sollten, einige technisch, andere nicht. Sie haben bis jetzt zur Adoption, Entwicklung und Verbreitung des IOTA-Projekts beigetragen. Heute wurden einige der wichtigsten Errungenschaften der IOTA X-Teams mit der Community geteilt, damit die Mitglieder einen Anhaltspunkt für ihren Beitrag zur IOTA-Vision erhalten.

Das Bee-Team

Das Bee-Team wurde mit einem transparenten Entwicklungsansatz gegründet. Ihre Kommunikation basierte auf dem IOTA Discord. In diesem Fall konnten die Leute ihre Aktivitäten überwachen und bei Bedarf zur Entwicklung beitragen.

„Die Mitglieder des Bee X-Teams haben das Bee-Team der IOTA Foundation in einem sehr frühen Stadium des Projekts stark unterstützt, indem sie Nodes aufbauten, Fehlersuche betrieben, ihre Erkenntnisse teilten und durch ihre Erfahrung stark dazu beitrugen, Probleme zu finden und zu lösen oder Teile des Projekts zu definieren“, heißt es in der Erklärung.

IOTA Identity Team

Dieses Team wurde geschaffen, um sicherzustellen, dass der IOTA Identity Community Hilfe zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise sollte Feedback gegeben werden und sichergestellt werden , dass konsistente Arbeitsabläufe rund um die IOTA Identity gestartet werden. Als Teil ihrer Errungenschaften stellten sie Lösungen für IOTA Identity vor und planten Treffen, um deren Implementierungen zu diskutieren. Die Mitglieder trugen ihren Teil zu den Lösungen bei und nachdem sie diese verglichen hatten, wurde der richtige Ansatz gewählt.

GoShimmer X-Team

Dieses Team sorgte dafür, dass die GoShimmer Nodes in verschiedenen Teilen der Welt eingerichtet wurden, um die Forscher der IOTA Foundation zu unterstützen.

„Das GoShimmer X-Team war enorm hilfreich und hat uns bei der Entwicklung von Pollen, dem Testnetz unseres Coordicide-Forschungsprototyps, maßgeblich unterstützt“, sagt Angelo Capossele, leitender Forscher in der IOTA Foundation.“

Cross Initiative und Firefly

Die letzte Testphase von Firefly war die wichtigste in der Cross-Initiative. Um die Alpha-Version von Firefly zu testen, wurden X-Team-Mitglieder aus allen Initiativen eingeladen. Sie testeten und gaben einen Feedback-Bericht zu allen Themen, einschließlich technischer Bugs, Benutzererfahrung, Wünsche für neue Funktionen und technische Probleme.

Charley Varley, der leitendende Software-Entwickler von Firefly, hat seine vollste Zufriedenheit mit der Leistung des Teams und seinem Beitrag zu Firefly ausgedrückt. „Viele Verbesserungen in Firefly sind aus dem X-Team entstanden“, sagte er.

„Ich bin allen sehr dankbar, dass sie ihre Freizeit opfern, um an der Verbesserung der Wallet zu arbeiten“, fügte er hinzu.

Das Simplify X-Team

Diesem Team wurde ein klares Ziel vorgegeben, IOTA aus allen Blickwinkeln leichter zugänglich zu machen. Dies erfordert keine ausgefeilten Fähigkeiten, was es Neulingen ermöglichte, sich anzuschließen und mitzuteilen, was in ihrem Ansatz zum IOTA-Ökosystem funktioniert und was nicht. Nach einem Jahr haben sie den Zugang zum Projekt einfacher gemacht.

Nach einem Jahr Betrieb wurde die IOTA-Vision massiv angenommen und von einem Team bearbeitet, das seine Erfahrung, seine Fähigkeiten und seine Zeit eingebracht hat, um das Projekt auf eine neue Höhe zu bringen.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.