IOTA: Deposy kooperiert mit eGreen für Expansion nach UK und Chile

  • BIOTA e.V., dessen aktuelles Hauptprojekt das IOTA basierte Deposy darstellt, ist eine Kooperation mit eGreen Limited eingegangen.
  • Ziel der Zusammenarbeit ist es in Großbritannien und Chile Industriepartnerschaften zu vereinbaren und Testsysteme aufzubauen.

Deposy ist ein IOTA basiertes Projekt, welches von dem deutschen Verein BIOTA e.V. entwickelt wird und über welches wir bei CNF bereits mehrfach berichtet haben. Der BIOTA hat e. V. ein Pfandsystem entwickelt, das einen Anreiz für die Trennung von Müll schaffen soll. Beim Kauf eines Produktes, das mit einem speziellen QR-Code versehen ist, wird ein zusätzliches Pfand erhoben. Das IOTA Tangle dient dabei als zentrale Instanz für die Abwicklung und Speicherung der Daten.

IOTA basiertes Deposy Projekt strebt Expansion nach Großbritannien und Chile an

Wie der BIOTA e.V. am vergangenen Freitag bekannt gegeben hat, sind das Unternehmen und eGreen Limited eine Kooperation eingegangen, um die Einführung von Deposy in Großbritannien und Chile zu fördern. Hierzu werden beide Partner den Markt in beiden Ländern sondieren sowie „Industriepartnerschaften vereinbaren und Testsysteme aufbauen“.

Bei eGreen Limited handelt es sich um ein britisches Unternehmen, welches eine chilenische Tochtergesellschaft mit eGreen Chile Spa besitzt und sich für die Entwicklung und Implementierung von Technologien zur Erfassung des Kohlenstoff-Fußabdrucks großer Unternehmen und für die Entwicklung von Geschäftsmodellen zur Reduzierung und zum Ausgleich dieser Emissionen engagiert. Aufgrund der „umfangreichen Erfahrung in der Umsetzung innovativer Umwelttechnologie“ und der Kenntnis der Märkte und Marktteilnehmer in Großbritannien und Chile ist eGreen Limited ein „idealer Partner“ um Deposy voranzubringen, so der BIOTA e. V.

Laut dem Blogbeitrag kann Deposy sowohl in Großbritannien als auch Chile große Vorteile bringen. So hat Großbritannien ähnliche Recyclinganforderungen wie Deutschland und Europa, im Rahmen dessen die Unternehmen die Verantwortung haben das Recycling zu fördern. Ähnliches gilt laut dem BIOTA e. V. auch in Chile, wo ein neues Gesetz über die Umweltverantwortung der Hersteller verabschiedet wurde.

Zudem werden in Chile derzeit eine Reihe spezifischer Regeln und Recyclingquoten diskutiert, wobei bereits jetzt Unternehmen verpflichtet sind einen Prozentsatz ihrer Kunststoffe, Glas, Papier und Elektronik zu recyceln. Beide Länder sind somit prädestiniert, um das Konzept von BIOTA zur Sammlung von Kunststoffabfällen und seltenen Materialien direkt beim Verbraucher einzuführen.

Dahinter steht laut dem BIOTA e. V. „die Idee, dem Endverbraucher einen Anreiz zum Sammeln“ zu geben und die Recyclingkosten durch sortenreine Trennung der Abfälle direkt in der Maschine oder beim Verwerter zu senken. Auf diese Weise wird dem Recyclingprozess mehr „wertvoller Abfall“ zugeführt. Das innovative Pfandsystem Deposy kann somit in Zukunft in Zusammenarbeit mit der Industrie dazu beitragen, die Recyclingquoten besser einzuhalten und zu verfolgen“.

Markus Gebhardt, Vorstandsvorsitzender des BIOTA e.V., sagt zur Partnerschaft mit eGreen:

Umwelt- und Klimaschutz sind globale Probleme und sollten auch global gedacht werden. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit eGreen Limited so wertvoll, um einen direkten Blick auf weitere zukunftsträchtige Märkte zu haben.

Der Geschäftsführer von eGreen Limited, Andres Gonzalez, sieht vor allem für Chile ein enormes Potenzial:

Gerade in Chile stehen viele Unternehmen aufgrund der neuen Gesetzgebung vor der Aufgabe, neue Prozesse im Hinblick auf die Kreislaufwirtschaft aufzusetzen. Die Deponierung kann ein Ansatz sein, die Bevölkerung positiv in den Prozess einzubinden und das Recycling nachvollziehbar zu dokumentieren.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.