ADVERTISEMENT

IOTA Comnet Testnetz erreicht 1.250 TPS in Stresstest

  • Im Rahmen eines gestern durchgeführten Stresstests zum Release der IOTA Hornet Node-Software v.4.0 wurden im Comnet Testnetz bis zu 1.250 Transaktionen pro Sekunde (TPS) erreicht.
  • Laut Mat Yargar könnte der Datendurchsatz im IOTA Tangle mit dem Release von Chrysalis auf 3.000 bis 4.000 TPS steigen.

Erst vergangenen Samstag berichteten wir auf CNF darüber, dass das IOTA Comnet Testnetzwerk, ein Community-Netzwerk von Hornet Nodes, einen Durchsatz von bis zu 600 Transaktionen pro Sekunde erreichen konnte. Wie aktuelle Daten zeigen, war dies allerdings bei Weitem noch nicht das obere Limit. Ein gestern durchgeführter Spam-Test hat gezeigt, dass allein mit dem neuen Hornet Node v.4.0. das IOTA Netzwerk einen Datendurchsatz von 1.250 Transaktionen pro Sekunde (TPS) verarbeiten kann.

Der Test wurde zur Feier der Veröffentlichung der Hornet Node-Software v.4.0 Release Candidate (RC) 13 auf GitHub durchgeführt. Der Release entfernt den unnötigen Code für trinäre Berechnungen und konvertiert diesen Code in seine binäre Version, wodurch es laut dem Änderungsprotokoll auf GitHub zu einer Verbesserung der Geschwindigkeit kommt. Navin Ramachandran, Forscher bei der IOTA Stiftung, kündigte gestern nach dem Release den Spam-Test via Twitter an (frei übersetzt):

Der IOTA Comnet Stresstest / Spam-Fest beginnt um 20 Uhr MEZ. Verfolgen Sie den Fortschritt auf dem Kanal Comnet des IOTA Discords. Die HORNET Entwickler haben über das Wochenende gearbeitet, sodass wir heute auf eine Verbesserung von TPS und CTPS hoffen. Erinnern Sie sich daran, dass die CTPS derzeit etwa bei 10 auf dem IOTA Mainnet liegt. Es wird wirklich interessant sein, zu sehen, welche prozentuale Verbesserung wir hier erzielen.

IOTA Hornet Node schafft bis zu 1.250 TPS

Über das Ergebnis des Stresstests berichtete Mat Yargar, Leiter der Abteilung Smart Cities bei der IOTA Stiftung via Twitter. Yargar schrieb, dass bis zu 1.250 Transaktionen pro Sekunde erreicht wurden, wobei er hervorhob, dass die Zahlen noch ohne jegliche Chrysalis Updates erzielt werden konnten (frei übersetzt):

Schöner Spamtest heute auf Comnet. Gute Arbeit @der_muXxer und Hornet-Team. Ich habe diesen Screenshot während des Tests gemacht und verpasste ihn, als er 1.250 TPS brach. Ich bin gespannt auf die neuen Updates und darauf, dass es mit den #Chrysalis-Updates in den kommenden Monaten noch schneller gehen wird!

Yargar ergänzte, dass Hornet zusammen mit WhiteFlag, dem neuen UTXO Model, der vollständigen Umstellung auf binäre Berechnungen, Tip Selection und einigen weiteren Maßnahmen bis zu 4.000 Transaktionen pro Sekunde erreichen könnte:

Alle Chrysalis Updates werden einen substantiellen Schub geben. WhiteFlag, UTXO, komplette Binärdatei, optionale WOTS/EdDSA, Tip Selection und der Sprachfokus sowie Bibliotheksänderungen. Es würde mich wirklich nicht überraschen, wenn wir allein durch diese Implementierungen 3-4.000 TPS durchbrechen würden.

Hans Moog, Entwickler bei der IOTA Stiftung, gab indes weitere Details zum Start von Chrysalis via Discord bekannt und erklärte, dass die bestätigten Transaktionen pro Sekunde (CTPS) alle 5 bis 10 Sekunden bei annähernd 100 % liegen werden:

Mit den ersten Chrysalis-Änderungen wird sich der Coordinator des Mainnets im Juli ändern und die Ctps werden mit 5-10 Sekunden bei etwa 100% liegen. Bestätigungszeit zu jeder Zeit aufgrund des neuen Tip-Selection-Algorithmus, der auch in Coordicide verwendet wird.

Von diesem Zeitpunkt an wird das Mainnet im Wesentlichen bereits produktionsbereit sein, aber wir tauschen langsam weitere Teile aus, mit konsequenten Aktualisierungen wie der Abschaffung von trinären [Komponenten], der Einführung des neuen Ledger-Status und der Einführung von Atomic Transactions und des neuen Signaturschemas und so weiter. Es wird im Wesentlichen ein langsamer Übergang zu Coordicide sein, wobei zwischen jeder Aktualisierung einige Wochen liegen.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend