IOTA basierter Online-Marktplatz soll Coronavirus bekämpfen

  • Ein neuer Hackathon soll die Entwicklung eines dezentralen Marktplatzes auf dem Tangle beschleunigen.
  • Der Marktplatz soll die Verteilung von Medikamenten und Hilfsgütern vollständig autonom regeln und verteilen.

Das Coronavirus sorgt weltweit für kollabierende Finanzmärkte und die Schwächung der Wirtschaft vieler Länder. Auch Bitcoin und der Kryptomarkt ist in den letzten 30 Tagen weiter stark gefallen und die Krise scheint nach wie vor anzuhalten. Im Rahmen des HackTheAlps-Hackathon werden verschiedene IoT-basierte Projekte finanziell gefördert und dessen Entwicklung vorangetrieben. Ein IOTA-basiertes Projekt soll effektiv das Coronavirus bekämpfen.

IOTA-basierter Online-Marktplatz

Der Online-Hackathon findet vom 28.03.2020 bis zum 29.03.2020 statt und hat sich zum Ziel gesetzt Applikationen zu fördern, die im Kampf gegen Corona helfen können. Ein Projekt ist die Entwicklung eines dezentralen lokalen Marktplatzes, auf dem schnell und zuverlässig Informationen aufgenommen, verarbeitet und darauf basierend Maßnahmen für die Versorgung der Bevölkerung getroffen werden.

Es soll eine Versorgungsplattform entwickelt werden, die medizinisches Material für Krankenhäuser und Einrichtungen überwacht, koordiniert und vollständig autonom steuert. Außerdem sollen Lebensmittelversorgungskanäle überwacht und die Produkte an die richtigen Stellen distribuiert werden. Diese Idee soll als App für Android als auch iOS angeboten werden und die lokale Wirtschaft in kleinen und mittelgroßen Städten in schwierigen Zeiten unterstützen.

Die App soll ein Sammelplatz für führende Einrichtungen der Lebensmittelindustrie- und Hilfsgüterversorgung werden und dabei als Verteilungs-Hub der vorhandenen Güter fungieren. Weiterhin soll eine Chatfunktion alle Akteure miteinander vernetzen und damit die Kommunikation in Zeiten der Krise fördern. Die Entwicklung der App soll schnell vorangetrieben werden, da Corona sich schnell verbreitet und jeden Tag weitere Menschen infiziert werden.

IOTA-basierte Projekte im Kampf gegen Corona

Zuletzt veröffentlichte das Blockchain Startup GeoDB eine Android App „Aid Squad“, welche die Ausbreitung des Coronavirus verhindern soll und dabei alle Daten der Nutzer im IOTA Tangle speichert. Die App bietet auf Basis der Nutzerdaten visuelle Karten die aufzeigen, in welchen Gebieten es eine erhöhte Anzahl Infizierter gibt. Die App sammelt Daten wie das Alter, Geschlecht, Standort aber auch Angaben zu Symptomen wie Temperatur, Husten, Kopfschmerzen und die Dauer der Symptome.

Weiterhin hat die IOTA-Community im Rahmen eines von der Bundesregierung durchgeführten Hackathons eine weitere Tracking-App „TrackCovidCluster “ entwickelt, die Standortdaten von infizierten Personen anonym auf dem Tangle abspeichert. Nutzer der App erhalten eine Warnung, sobald sie sich in der Nähe einer infizierten Person aufhalten, dadurch soll die Verbreitung eingedämmt werden.

Der Preis von MIOTA tendiert seitwärts und verzeichnet innerhalb der letzten 24 Stunden ein Plus von 0,21 % auf 0,1360 USD. Mit einer Marktkapitalisierung von knapp 379 Millionen USD belegt IOTA Rang 24 der größten Kryptowährungen weltweit.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.