ADVERTISEMENT

Neues Upgrade der Cardano Blockchain wird Leistung enorm verbessern

  • Der Neustart von Byron, der am 31. März durchgeführt wird, wird die Zukunft von Cardano bestimmen und ist die bedeutendste Weiterentwicklung der Software seit der Veröffentlichung von Cardano im September 2017.
  • Der Byron-Neustart steht für 18 Monate Arbeit des IOHK-Entwicklerteams, um den Knoten der Byron-Ära von Grund auf neu zu schreiben.

Für den Neustart wird völlig neuer Code verwendet, der durch die evidenzbasierte Software-Entwicklungsmethodik des IOHK entwickelt wurde, wobei formale Methoden und Haskell, die funktionale Programmiersprache mit hoher Sicherheit, verwendet werden. Der Byron-‚Neustart‘ führt einen neuen, modularen Ansatz ein, der die zukünftige Cardano-Entwicklung agiler und erweiterbarer als je zuvor macht.

IOHK hat heute angekündigt, dass es ab dem 31. März eine aktualisierte Version der Codebasis der Cardano-Blockchain aus der Byron-Ära einsetzen wird. Das Upgrade – eine Reihe von Aktualisierungen für mehrere Komponenten von Cardano – wird die Codebasis modular machen, indem es die Ledger-, Konsensus- und Netzwerkkomponenten des Knotens trennt, so dass jede von ihnen geändert, optimiert und aufgerüstet werden kann, ohne die anderen zu beeinträchtigen. Das Upgrade ermöglicht einen nahtlosen Übergang in die „Shelley“-Ära der Entwicklung von Cardano, in der die Plattform als vollständig dezentralisierte Blockchain laufen wird.

Die neueste Weiterentwicklung wird die Leistung des gesamten Netzwerks verbessern und den Weg für Shelley und darüber hinaus ebnen. Der Neustart des Codes wird Änderungen am Cardano-Knoten, aber auch am Cardano-Explorer, am Wallet-Backend und an der Daedalus-Wallet selbst mit sich bringen.

Der erste Teil des Byron-Neustarts – eine völlig neue Knotenimplementierung – wurde bereits an einigen Relay-Knoten im Netzwerk implementiert, und in den nächsten Wochen werden die Kernnetzknoten und weitere Relays schrittweise aufgerüstet. Bald werden die Benutzer die Verbesserungen der Knoten über eine Beta-Version der Daedalus-Wallet live testen können.

Die neue Knotenimplementierung wurde von Grund auf so konzipiert, dass sie nicht nur die bevorstehenden Shelley-Funktionen wie Delegation und Dezentralisierung, sondern auch alle zukünftigen Entwicklungen unterstützt. Der Neustart war auch eine Gelegenheit, die gesamte Codebasis in der hochsicheren Haskell-Programmiersprache neu zu schreiben und dabei evidenzbasierte formale Methoden und Tests auf jeden einzelnen Aspekt des Knotens anzuwenden.

Es wurde auch an der Verbesserung des Cardano-Explorers, des Wallet-Backends und von Daedalus selbst gearbeitet. Der neue Explorer wurde neu gestaltet, um die Bedienung zu erleichtern und ein aktualisiertes visuelles Design sowie mehr Informationen zur Verfügung zu stellen. Das verbesserte Wallet-Backend und die damit verbundenen Dienste, die unter dem Namen Adrestia bekannt sind, ermöglichen es Exchanges und Drittentwicklern, mit Hilfe einer Sammlung unabhängiger, in sich geschlossener Bibliotheken mit dem Cardano-Netzwerk in Kontakt zu treten.

Die neu erweiterten APIs wurden ausdrücklich für die Bedürfnisse größerer Austauschprogramme entwickelt, so dass ADA auf noch mehr Plattformen unterstützt werden kann. Eine neue und verbesserte Version von Daedalus wird Unterstützung für die Yoroi-Wallet, Transaktionsfilterung, parallele Wiederherstellung der Wallet- sowie einige bedeutende Leistungsverbesserungen mit sich bringen.

Das neue Knoten-Update wird in den nächsten Wochen auf weitere Kern- und Relais-Knoten im Cardano-Mainnet ausgerollt, gefolgt von weiteren Neustart-Verbesserungen und der Daedalus-Beta in den kommenden Monaten. Ziel ist es, die gesamte Cardano-Blockchain schrittweise und nachhaltig auf die Arbeit an der neuen Knotenimplementierung umzustellen, ohne dass es zu Unterbrechungen oder Dienstverlusten kommt.

Dann wird das das Haskell-Shelley-Testnetz lanciert, in das auch die Betreiber der Stackpools aus dem Incentivized Testnet eingebunden werden, um Shelley im Mainnet zu veröffentlichen. Charles Hoskinson, CEO von IOHK, führt weiter aus (frei übersetzt):

Auf der grundlegendsten Ebene wird der Neustart von Byron die Leistung des gesamten Cardano-Netzwerks verbessern. Die Transaktionsdurchsatzkapazität wird sich deutlich erhöhen, und das Netzwerk wird in der Lage sein, eine viel höhere Nachfrage und Transaktionen pro Sekunde zu bewältigen. Die Verbesserungen des Knotens machen den Knoten auch effizienter und zuverlässiger in Bezug auf die Speichernutzung, wodurch sich die Rentabilität des Betriebs eines Cardano-Knotens auf einem Rechner mit geringer Bandbreite oder unter schlechten Netzwerkbedingungen erhöht, was wiederum mehr Benutzern die Teilnahme am Cardano-Netzwerk weltweit ermöglicht.

Ich bin sehr stolz auf die Bemühungen des IOHK-Entwicklerteams, den Knoten der Byron-Ära von Grund auf neu zu schreiben. Ihre Arbeit stellt eine bedeutende Investition in die netzwerkkritische Infrastruktur dar, die erforderlich ist, um die Shelley-Ära von Cardano zu unterstützen, während wir unsere Mission zum Aufbau eines globalen finanziellen und sozialen Betriebssystems vorantreiben.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Last updated on

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend