Investoren hodln Bitcoin stärker denn je, wohin steuert der Kurs?

  • Das Bitcoin-Angebot an den Börsen nimmt weiter ab und deutet auf eine Kurssteigerung in den kommenden Monaten hin.
  • Der Verkaufsdruck seitens der Miner nimmt ab, während die Anzahl der Investoren, die nicht bereit sind, auf dem aktuellen Preisniveau zu verkaufen, steigt.

Auf den Fersen des Allzeithochs verzeichnet der Bitcoin Kurs nach einer Woche voller bullischer Ankündigungen weiterhin Gewinne. Zum Redaktionsschluss wurde Bitcoin bei 59,601 USD gehandelt, mit einem Gewinn von 1,5% in den letzten 24 Stunden. Auf dem Wochen- und Monatschart verzeichnet BTC Gewinne von 15,9% bzw. 22,8%.

Laut den Daten von TradingView hat Bitcoin sein bestes Quartal in den letzten 8 Jahren hingelegt. BTC schaffte es, Gewinne von 15% im Januar, 37% im Februar und 30% im März zu verzeichnen. Das letzte Mal, dass BTC ein Quartal mit besseren Gewinnen verzeichnete, war im Jahr 2013. Damals schloss die Kryptowährung das Jahr mit einem Kursanstieg von 451%.

Trader „Il Capo of Ethereum“ hat indes einen weiteren Anstieg der BTC-Abflüsse von Coinbase Pro verzeichnet. Er erklärte, dass „starke“ Hände weiterhin akkumulieren. In den vergangenen Monaten hatte Coinbase Pro der Go-to-Platz für Institutionen wie Tesla gedient, um Bitcoin zu kaufen.

Daten des Marktforschungsunternehmens Glassnode zeigen, dass es noch etwa 2,4 Millionen BTC auf Börsen gibt. Der Analyst William Clemente argumentiert, dass dies den Markt in Richtung einer BTC-Versorgungskrise treibt, die im letzten Quartal des Jahres zu spüren sein wird. Zum aktuellen Preisgeschehen sagte Clemente:

$55k-$60k #Bitcoin wird bereits stark durch das Volumen der Kapitalzuflüsse validiert. Dies sind die höchsten Niveaus des Volumens, die wir On-chain seit $10k-$11k im letzten Jahr gesehen haben. Sehr bullisch. Erwarten Sie nicht, dass der Kurs von BTC noch lange in diesem Bereich bleibt.

Wann wird Bitcoin seinen Höhepunkt erreichen?

Um die Frage zu beantworten, die jeden Investor zu beschäftigen scheint, hat der Analyst „Dilution-proof“ einige On-Chain-Daten geteilt, die den aktuellen Bull Run mit denen der vergangenen Jahre vergleichen.

Wie das untenstehende Chart zeigt, erreicht das „Puell Multiple“ immer noch nicht die Niveaus, die es in den Jahren 2014 und 2018 erreicht hat, als der BTC Kurs eine deutliche Korrektur verzeichnete. Der Puell Multiple wurde erstellt, um kritische Punkte in Marktzyklen zu „erforschen“ und wird berechnet, indem die tägliche Ausgabe von BTC durch den einjährigen Preisdurchschnitt der Kryptowährung geteilt wird.

Bitcoin BTC

Quelle: https://twitter.com/dilutionproof/status/1377735883617660928/photo/1

Der Analyst stellte außerdem fest, dass die Menge an Bitcoin von Minern, die an die Börsen geschickt werden, „steil gesunken“ ist, und zwar auf ein Niveau, das es im letzten Jahr nicht gab. Folglich könnte der Verkaufsdruck für BTC weiter abnehmen.

Nicht zuletzt zeigen BTC-Inhaber auch immer weniger die Bereitschaft, ihre Coins zu verkaufen, wie Daten von Glassnode zeigen. Parallel dazu ist die Menge des illiquiden BTC-Angebots, das in „starke Hände“ fällt, gestiegen. Basierend auf diesen Daten schlussfolgerte der Analyst:

(…) wir sind in diesem Marktzyklus gut unterwegs – aber noch nicht auf dem Niveau des vorherigen Zyklus-Höhepunkts.

Den „Bull Case“ unterstützend hob der Analyst Willy Woo 3 Schlüsselpunkte über das aktive Angebot von Bitcoin hervor. Woo glaubt, dass alte Investoren verkauft haben, als der Bullenmarkt begann, und dass die HODLer, die weniger bereit sind zu verkaufen, stärker werden, während der Bullenlauf sich hinzieht, weshalb der Kursanstieg weitergehen wird.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.