Interview: Potential von VeChain im Unternehmensbereich riesig

  • In einem Interview mit der VeChain Stiftung spricht der CTO von Real Items über die Vorteile von VeChainThor für Unternehmen.
  • Real Items verwendet seit 2019 die VeChainThor-Blockchain, nachdem es zu Beginn Probleme mit Ethereum gab.

In der siebten Episode des VeChain BootCamps, das von VeChains Chief Scientist Peter Zhou geleitet wird, wurde der CTO und Mitbegründer von Real Items, Ken Woodruff, interviewt. Das Gespräch konzentrierte sich vor allem auf Woodruffs Erfahrungen mit VeChain, die Vorteile, die es für Unternehmen hat, seine Anwendungsfälle und warum es die beste Plattform für den Aufbau von „Real Items“-Geschäften ist.

Real Items verwendet die VeChainThor-Blockchain bereits seit 2019, da beide Unternehmen eine ähnliche Vision für ihre Produkte und Mitarbeiter verfolgen. Darüber hinaus glaubt der Mitbegründer von Real Items, dass die Zukunft verantwortungsbewusster Marken Transparenz und Unveränderlichkeit sein wird. Ursprünglich verwendete das Unternehmen die öffentliche und genehmigungsfreie Ethereum-Blockchain, wechselte aber nach Schwierigkeiten im Bereich der Skalierbarkeit zur VeChainThor-Blockchain.

Warum ist VeChain perfekt für den Aufbau von Real-World-Cases für Unternehmen geeignet?

Woodruff beschreibt, dass Real Items insgesamt vier Ziele verfolgt: Transparenz über Produkte schaffen, das Vertrauen zwischen Marken und ihren Nutzern festigen, eine Kommunikationslinie zwischen Nutzern und Marken etablieren und Marken Zugang zu Analysen über den Konsum ihrer Produkte geben. Um diese Ziele zu erreichen, haben sie sich für VeChainThor entschieden, nachdem sie bei der Verwendung von Ethereum, wie oben erwähnt, auf Probleme gestoßen sind:

(mit der Ethereum-Blockchain) ist es uns gelungen, unser Produkt zum Laufen zu bringen, aber wir sind auf viele Probleme gestoßen. Viele davon waren eine Art von Latenzproblemen, Latenz war ein großes Problem, wenn es darum ging, Daten aus der Blockchain herauszuholen. Sie kann sehr langsam sein. Außerdem ist die Speicherung aller Daten in der Blockchain sehr teuer (…).

Seitdem, so Woodruff, habe sich das Unternehmen weiterentwickelt, um diese Probleme zu lösen. Der Einsatz der VeChainThor-Blockchain hat es ihnen ermöglicht, neue Produkte zu erschaffen, die das Vertrauen der Benutzer in Marken steigert und festigt. Real Items betreibt einen dezentralen Marktplatz, auf dem Benutzer Artikel kaufen können. Nach dem Kauf wird der Artikel als nicht fungibler Datensatz auf der VeChainThor Blockchain erstellt und mit einem PIN-Code und einem QR-Code ausgestattet, den der Kunde einscannen kann:

Sie können den QR-Code mit der nativen Kamera Ihres Telefons scannen, sie  benötigen keine spezielle Kamera oder eine Anwendung (…) An diesem Punkt können Sie die PIN eingeben, die mit dem QR-Code geliefert wurde und die überprüft, ob das von Ihnen gekaufte Produkt keine Fälschung ist, und an diesem Punkt können Sie entscheiden, ob Sie dieses Objekt in den Warenkorb legen möchten.

Andere Anwendungsfälle, die Real Items mit VeChain aufgebaut hat, umfassen eine Anwendung zum Chatten mit WeChat, eine Integration mit Hubspot zur Erstellung von Mail-Kampagnen und eine Integration mit Legacy ERM. Der letztgenannte Anwendungsfall ermöglicht es anderen Unternehmen, ihre Lieferkette zu verbessern. Der wichtigste Anwendungsfall für Real Items ist jedoch die Datenanalyse. Woodruff konstatiert, dass Unternehmen „durstig“ nach Daten sind und mit VeChain in der Lage sein werden, ihren Kunden Details über das Kaufverhalten ihrer Käufer zu geben.

Laut einem neuen Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte ist die VeChainThor-Blockchain performanter als Ethereum. Durch die größere Sicherheit und Skalierbarkeit bietet VeChainThor bessere Funktionen für den Aufbau von Unternehmen und die Entwicklung von Anwendungsfällen, wie sie vom CTO von Real Items vorgestellt wurden.

Nachfolgend kannst du dir das vollständige Interview anschauen:

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.