In instabilen Volkswirtschaften ist man offener gegenüber Kryptowährung

  • Eine Studie ergab, dass im vergangenen halben Jahr immer mehr Arbeitnehmer ihre Löhne und Gehälter in Kryptowährung erhalten wollten.
  • In lateinamerikanischen Ländern gibt es Inflationsraten von über 10 Prozent.

Eine Untersuchung des global agierenden Personalvermittlers Deel ergab, dass Arbeitnehmer in Ländern mit sehr instabilen Volkswirtschaften ihre Gehaltsschecks eher in digitalen Währungen erhalten. Der Bericht mit dem Titel „The State of Global Hiring“ wurde am 21. Juli veröffentlicht.

Dem Bericht zufolge machen Kryptowährungen trotz des Krypto-Winters 5 Prozent der Geldabhebungen auf der Deel-Plattform aus. Diese Zahl bedeutet einen Anstieg von drei Prozent gegenüber der zweiten Jahreshälfte 2021. Der Bericht zeigt außerdem, dass Einwohner in Ländern mit instabilen Währungen und wirtschaftlichen Schwierigkeiten eher bereit sind, Krypto-Zahlungen zu akzeptieren.

Einige der in dem Bericht genannten Länder befinden sich in Europa, im nahen Osten, Afrika (EMEA) und Lateinamerika (LATAM). Krypto-Abhebungen in der EMEA-Region machen 24 Prozent aller Abhebungen aus und in den LATAM-Ländern sind es 67 Prozent, während die nordamerikanische Region mit 7 Prozent auskommt.

In der Region Asien-Pazifik ist der Prozentsatz am niedrigsten. Krypto-Zahlungen machten dort nur zwei Prozent der Krypto-Zahlungen aus. Bitcoin ist die beliebteste Option unter allen digitalen Vermögenswerten für Kryptozahlungen in diesen Regionen. 47% aller Kryptozahlungen erfolgten in Bitcoin. USDC von Circle und Ethereum (ETH) liegen auf den Plätzen zwei und drei.

29% der Kryptozahlungen erfolgten in USDC, während 14% in Ether (ETH) getätigt wurden. Überraschenderweise gehörte USDT nicht zur Wahl der Arbeitnehmer. Shannon Karaka, Leiterin der Deel-Expansion für Australien und Neuseeland (ANZ), sagte, die Studie habe ergeben, dass viele, die ihr Gehalt in Kryptowährung erhalten, nicht alles abheben oder in Fiat-Geld umwandeln.

Gründe für die Wahl von Krypto

Daher ist es wahrscheinlich, dass die Kryptowährungen als langfristige Investition betracht werden. Karaka sagt, man habe drei Guppen identifizieren können, die ihren Lohn in Krypto erhalten wollen. Die erste Gruppe will sich gegen die Inflation der Fiat-Währungen schützen.

Die zweite Gruppe besteht aus Menschen, die in Regionen arbeiten, deren Bankensysteme veraltet sind und zu Verzögerungen bei Zahlungen führen. Die dritte Gruppe sind Menschen, die bereit sind, digitale Währungen in ihr Anlageportfolio aufzunehmen. Die meisten Krypto-Abhebungen erfolgten in den Regionen LATAM und EMEA. Daher ist es wahrscheinlich, dass sie von den ersten beiden Gruppen getätigt wurden.

Der Deel-Bericht ist das Ergebnis einer Untersuchung von mehr als 100.000 Arbeitsverträgen auf der firmeneigenen Plattform von Januar bis Juli 2022. Deel unterstützt Unternehmen bei der Rekrutierung, dem Onboarding und der Bezahlung von Mitarbeitern. Der Personalvermittler stellte fest, dass in der Region LATAM die meisten internationalen Einstellungen erfolgten.

Aus den jüngsten Daten von Trading Economics geht hervor, dass die meisten lateinamerikanische Länder unter einer steigenden Inflation leiden. Die Inflationsraten in Paraguay, Venezuela, Chile, Argentinien und Brasilien liegen bereits im zweistelligen Bereich. Die Vorliebe der Arbeitnehmer in diesen Regionen für Kryptozahlungen könnte vor allem durch die schwindende Kaufkraft ihrer Fiat-Währungen beeinflusst worden sein.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.