Hard Fork im Mainnet: Cardano implementiert OBFT

  • Der Ouroboros Byzantine Fault Tolerance (OBFT) Hard Fork wird wie geplant am morgigen 20. Februar im Cardano Byron Mainnet aktiviert.
  • Der Hard Fork ist der erste Schritt, um das Proof of Stake Protokoll von der Byron Phase in die Shelley Phase zu überführen.

Der bereits seit einigen Wochen für den 20. Februar avisierte OBFT Hard Fork von Cardano wird wie geplant am 20. Februar stattfinden, wie Input Output Hongkong (IOHK) in einem Video via Twitter mitteilte. Ouroboros BFT (Ouroboros Byzantine Fault Tolerance) Hard Fork ist der erste Schritt, um das Proof of Stake Protokoll von Cardano, auch „Ouroboros“ genannt, von der Byron Phase in die Shelley Phase zu überführen. Hierfür wird der Hard Fork das Byron Mainnet von Ouroboros Classic auf Ouroboros BFT aktualisieren.

Bei dem Protokollupgrade handelt es sich um einen wichtigen Schritt in Richtung der Shelley Ära im Mainnet, da durch die Neuerungen eine Brücke zwischen Ouroboros Classic, das derzeit noch im Byron Mainnet genutzt wird, und Ouroboros Genesis geschlagen wird, was der Shelley Ära zugrunde liegen wird.

Wie Tim Harrison von IOHK in dem Video feststellte, wurde das Upgrade auf dem Byron Testnetz erfolgreich getestet, sodass es jetzt an der Zeit ist, dass das IOHK Entwicklungsteam es auf dem Byron Mainnet einsetzt. Dies wird am 20. Februar, bei Epoche 176, stattfinden. ADA Inhaber müssen infolge des Hard Forks nichts tun, wie Harrison beschreibt:

Es gibt keinen Grund zur Besorgnis, denn die Aktualisierung wird hinter den Kulissen stattfinden, und es wird keine Änderung bei den Coins oder den Börsenkonten, den Wallets usw. geben. […]

Während man dieses Update also technisch gesehen als einen Hard Fork bezeichnen kann, handelt es sich hier um ein geplantes und verwaltetes Protokoll-Update, und wir haben in den letzten Monaten eng mit unseren Börsen-Partnern zusammengearbeitet, um uns darauf vorzubereiten und die Dinge reibungslos ablaufen zu lassen.

Charles Hoskinson, CEO von IOHK, hatte bereits vor wenigen Tage in einem AMA erklärt, dass das Update Proposal fünf Tage vor der geplanten Aktivierung im Netzwerk veröffentlicht wurde. Entsprechend dem Design des Netzwerks dauert es diese festgelegte Zeit, bis das Update im Netzwerk akzeptiert ist. Mit der OBFT Hard Fork sind alle Nodes aufgefordert auf den neuen Cardano Client umzusteigen.

Die Haskell Implementierung ist das Ergebnis von 18 Monaten Entwicklung und besteht aus zwei Hauptkomponenten: dem Cardano Node und dem Cardano Explorer-Backend sowie einer neuen Web-API. Die neuen Technologien sollen sicherzustellen, dass die Architektur von Cardano skalierbar, agil und interoperabel ist. Unter anderem wurde die Codebasis von einem monolithischen zu einem modularen Node umgestellt.

IOHK veröffentlicht Daedalus Wallet v2.1.0 für das SIT

Ebenfalls heute hat IOHK ein neues Update des Daedalus Wallets für das Shelley Incentivized Testnet (SIT) veröffentlicht. Laut der Ankündigung hat IOHK an Netzwerk- und Backend-Integrationen gearbeitet und neue Funktionen auf der Benutzeroberfläche hinzugefügt, sowie die Wiederherstellungsmöglichkeit für Hardware Wallets und das Yoroi Wallets hinzugefügt.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.