Ist HamsterCoin eine größere Bedrohung für Ethereum als Dogecoin?

  • Jack Dorsey von Twitter glaubt offenbar, der weniger als ein Jahr alte HamsterCoin sei eine größere Bedrohung für Ethereum als Dogecoin.
  • HamsterCoin ist eine Meme-Münze ohne konkreten Anwendungsfall und technologischen Vorteil.

Ethereum arbeitet derzeit an Upgrades, um die bereits angenommenen Projekte auf seinen Smart-Contracts aufzustocken, zu denen Non-fungible Tokens (NFT), Dezentralisierte Finanzwirtschaft (Defi), etc. gehören. Trotzdem die Plattform von problemlösenden technologischen Innovationen unterstützt wird, denken manche Prominente der Branche überraschenderweise, dass Meme-Münzen eher eine Bedrohung für sie sind als andere Smart-Contract-Plattformen.

Das ist eine Überraschung, da HamsterCoin als eine weitere Meme-Münze erscheint, die auf der Binance-Smart-Chain aufgebaut ist. Wie alle Meme-Münzen bringt sie keinen technologischen Durchbruch und keinen einzigartigen Use-Case. HamsterCoin behauptet, seinen Benutzern finanzielle Freiheit zu bieten. Er wurde im ersten Quartal 2021 mit einem maximalen Bestand von 10.000.000.000.000.000 eingeführt. Die Meme-Münze unterstützt keine Smart-Contracts und hat nicht die Sicherheit der Dezentralisierung, die das Markenzeichen von Ethereum ist.

Dogecoin besser als Ethereum?

Obwohl man glaubt, dass Dorseys Tweet ein Scherz war, ist der Preis um über 100% gestiegen, da neue Investoren den Token anhäufen. Dorseys Kommentar ähnelt dem von Elon Musk, der erwähnt, dass Ethereum Mitbegründer Vitalik Buterin Angst vor Dogecoin habe.

Musk hält an der Idee fest, dass Dogecoin das Potenzial hat, gegen Ethereum zu gewinnen, sobald seine Blockgröße und die Blockzeit um das 10-fache erhöht und die Gebühren um das 100-fache gesenkt werden würden. Dies wurde auch in dem von Doge-Entwickler Patrick Lodder veröffentlichten Vorschlag festgehalten.

„Dieser Vorschlag an alle Dogecoin-Stakeholder schlägt vor, die durchschnittlichen Gebühren für Standardtransaktionen auf der Dogecoin-Chain um das 100-fache zu reduzieren, die volle Kontrolle über alle Aspekte der Gebühren zwischen Minern und Knotenbetreibern aufzuteilen, sich weniger auf die Kernentwicklung zu verlassen und einen funktionalen, kleinen, freien Transaktionsraum zurückzubringen, der einen Anreiz bietet, das Netzwerk gesund zu halten.“

Dorsey argumentiert jedoch, dass die starke Zunahme der Skalierbarkeit die Dezentralisierung beeinträchtigen wird, was erklärt, warum das Ethereum 2.0-Upgrade Zeit brauchte, um umgesetzt zu werden. Kurz nach dem hitzigen Austausch enthüllte Dorsey, dass er ein Dogecoin-Investor sei und 8.000 Prozent Gewinn damit gemacht habe.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.