Hacker versuchen Bitcoin und Ethereum über Youtube zu stehlen

  • Der YouTube-Kanal von Pogo wurde gehackt und gibt sich seit dem als offizieller Kanal der Ethereum Stiftung aus.
  • Hacker bieten 10.000 Bitcoin (BTC) oder Ethereum (ETH) in einem gefälschten Werbegeschenk an, um YouTube-Nutzer reinzulegen und Kryptowährungen zu stehlen.

Nick Bertke, Besitzer des YouTube-Kanals Pogo, berichtete, dass sein Youtube Kanal am 14. Januar dieses Jahres gehackt wurde. Der Künstler, der für seine musikalischen Kollaborationen mit Disney zusammenarbeitet, gab diese Nachricht über seinen Twitter Account bekannt. Die Hacker haben die Kontrolle über seinen Kanal mit mehr als 800.000 Abonnenten übernommen und geben ihn als offiziellen Kanal der Ethereum Foundation aus.

Hacker veruschen Nutzer zu überlisten

Derzeit läuft der Kanal weiter unter dem Namen Ethereum 2.0 Foundation. Die Täter haben ihre Beteiligung an einer falschen Veröffentlichung eines Ethereum-Updates angekündigt. Unter dieser Prämisse haben sie begonnen, ein gefälschtes Giveaway anzubieten, das YouTube-Nutzern 10.000 Bitcoin (BTC) und 10.000 Ethereum (ETH) in Aussicht stellt.

Die Fake-Werbung feiert die angebliche Listung neuer Fiat-Währungen auf der Börse Binance und das Release von Ethereum 2.0. Das Betrugsschema setzt nicht nur auf die Fake-Werbung, sondern versucht die Nutzer sogar bei Nutzung des Youtubekanals zu kompromittieren. Die Giveaway-Teilnehmer müssen 5 ETH oder 0.1 BTC an die Hacker senden, um am Wettbewerb teilzunehmen. Im Gegenzug bieten die Betrüger falsche Belohnungen an.

Der Besitzer des Channels, Nick Bertke, erklärte Folgendes:

Mein YouTube-Kanal wurde gehackt. 13 Jahre Inhalt wurden gerade gelöscht. Hacker haben den Kanal auf ihren Account übertragen.

Das YouTube-Supportteam hat sich mit Pogo in Verbindung gesetzt. Der Kanal ist jedoch weiterhin live und zeigt das Gesicht des Ethereum-Mitgründers Vitalik Buterin.

Hacks beeinflussen den Preis von Bitcoin und Ethereum

Nach der Kommunikation mit dem Youtube-Team zeigt sich Bertke optimistisch und erwartet ein positives Ergebnis. Leider reiht sich der YouTuber in eine lange Liste an Opfern ein, die durch Hacker betrogen worden.

Die Liste der Börsen, Institutionen und Nutzer, die Hackern zum Opfer gefallen sind, ist lang. Zu den jüngsten gehört der PlusToken-Scam. Den Angreifern gelang es, die Bitcoin- und Ethereum-Gelder der PlusToken-Walletbesitzer zu verschieben. Das Vermögen wird auf rund 3 Milliarden Dollar geschätzt und bewegt sich immer noch auf dem Markt. Eine Studie von Chainalysis spekuliert sogar über den Einfluss dieses Kapitals an der Baisse 2019.

Ein weiterer großer Hack betraf die Krypto-Börse Mt. Gox. Zu Spitzenzeiten wickelte die Börse über 70% aller Bitcoin-Transaktionen ab. Den Angreifern gelang es, im Jahr 2014 850.000 BTCs zu stehlen, was die Schließung von Mt. Gox zur Folge hatte. Die Opfer des Angriffs warten immer noch auf eine Entschädigung für ihre Verluste.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.