Hacker erschleichen Millionen durch Krypto-Mining mit gecrackten Spielen

  • Kriminelle hacken weltweit die PCs von Gamern, indem sie ihnen manipulierte Versionen beliebter Spiele wie Grand Theft Auto zukommen lassen und damit über deren PCs und auf deren Kosten Krypto-Mining betreiben.
  • Nach Schätzungen wurden mit den gecrackten Spielen mehr als 2 Millionen Dollar durch Monero-Mining erschlichen, der Münze, die vor kurzum zum Favoriten für Hacker geworden ist.

Ein Bericht des Sicherheitssoftware-Unternehmens Avast hat sich mit der neuesten Masche in der Welt der Cyberkriminalität auseinandergesetzt. Avast begann mit der Untersuchung der Malware, nachdem sich Anwender beschwerten, dass ihre Avast Antivirenprogramme auf ihren Computern fehlten. Nach einer Untersuchung entdeckte das Unternehmen eine neue Malware mit dem Namen Crackonosh. Avast gab der Malware diesen Namen, weil es Hinweise darauf gibt, dass der Autor der Malware ein Tscheche sein könnte. In der tschechischen Folklore ist „Crackonosh“ der „Berggeist“.

Crackonosh wird in den gecrackten Versionen von Spielen wie Grand Theft Auto V, Far Cry 5, Pro Evolution Soccer 2018, Jurassic World Evolution und The Sims 4 versteckt. Die Hacker stellen diese Versionen ahnungslosen spielern auf Torrent-Seiten zur Verfügung.

Sobald die Spiele heruntergeladen wurden, wird die Malware auf dem PC aktiv und schaltet alle laufenden Programme ab, durch die sie behindert werden könnte, angefangen bei Antivirenprogrammen. Dann folgt das „Cyptojacking“, also das Mining von Kryptowährungen auf dem gehackten Computer ohne Wissen des Besitzers.

2 Millionen Dollar Gewinn aus 220.000 Maschinen

Crackonosh installiert XMRig, einen Krypto-Miner für Monero. Laut Avast haben die Crackonosh-Hacker seit Beginn ihrer Tätigkeit im Jahr 2018 Monero im Wert von mindestens 2 Millionen US-Dollar erbeutet. In dieser Zeit haben sie über 220.000 Computer weltweit infiziert, wobei die am meisten betroffenen Länder Brasilien, die Philippinen, Indien, Großbritannien, Polen und die USA sind.

 

Avast Hinweise:

„Solange die Leute weiterhin gecrackte Software herunterladen, werden Angriffe wie diese für die Angreifer weiterhin profitabel sein. Die wichtigste Erkenntnis daraus ist, dass man wirklich nichts umsonst bekommt und wenn Sie versuchen, Software zu stehlen, stehen die Chancen gut, dass jemand anderes versucht, Sie zu bestehlen.“

Im Gespräch mit CNBC sagte Daniel Benes von Avast, dass man eine Infektion unter anderem daran erkennen könne, dass der PC langsamer wird. Wenn Ihre Stromrechnung plötzlich in die Höhe schnellt, sollten Sie der Sache ebenfalls auf den Grund gehen. Er verriet außerdem, dass Crackonosh immer noch aktiv ist und täglich über 800 Rechner infiziert. Diese Zahl könnte wesentlich höher sein, da Avast nur Bedrohungen auf Rechnern identifiziert, auf denen sein Antivirenprogramm installiert ist.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.