Guggenheim prognostiziert Bitcoin Kurs von $400K-$600K nach eigenem Markteintritt

  • Scott Minerd behauptet nun, dass der faire Wert von Bitcoin zwischen 400,000 und 600,000 USD liegt, nur wenige Tage nachdem er eine 20,000 USD-Vorhersage gemacht hat.
  • Das Timing der Vorhersagen ist verdächtig, da Guggenheim kurz zuvor sein Bitcoin-Investment abgeschlossen hat. 

Der Chief Investment Officer des $275 Milliarden schweren Investmentriesen Guggenheim Partners hat seine Prognose für den Bitcoin Kurs erneut geändert. Scott Minerd glaubt nun, dass die Top-Kryptowährung stark unterbewertet ist. Seiner Meinung nach liegt „der faire Wert von Bitcoin“ zwischen 400,000 und 600,000 USD.

Minerd machte seine Vorhersage in einem Interview mit Julia Chatterley von CNN. Guggenheim habe Bitcoin seit einem Jahrzehnt beobachtet, verriet er. In einem Großteil dieser Zeit war die Größe der Kryptowährung nicht groß genug, um institutionelles Geld zu rechtfertigen.

Da der Wert von BTC jedoch in die Höhe geschossen ist, haben sich mehr institutionelle Investoren dafür interessiert, was Minerd zu der Überzeugung bringt, dass sein fairer Wert über 400.000 USD liegt, 10x höher als derzeit.

Minerd verglich den Wert von Bitcoin mit dem von Gold; ein Vergleich, der in den vergangenen Wochen von zahlreichen Experten immer wieder bemüht wurde:

Wenn man den Vorrat an Bitcoin im Verhältnis zum Vorrat an Gold in der Welt betrachtet und wie hoch der Gesamtwert von Gold ist, wenn Bitcoin auf diese Art von Zahlen steigen würde, würde man über $400,000-$600,000 pro Bitcoin sprechen. Das ist ein Hinweis darauf, was der faire Wert sein könnte.

Während er optimistisch über die Zukunft von Bitcoin ist, warnte er vor Spekulationen. „Wenn man bedenkt, dass wir innerhalb eines Monats von 20.000 auf 40.000 USD gestiegen sind, ist das ein Akt der kurzfristigen Spekulation“, konstatierte Minerd.

Der Meinungswechsel entfacht Manipulationsvorwürfe

Minerd ist einer der freimütigsten Investoren der Wall Street in Bezug auf Bitcoin gewesen, und in seiner Meinung über einen „fairen Preis“ sehr wechselhaft. Während er sich jetzt massiv bullish über Bitcoin äußerte, war er vor wenigen Tagen noch ziemlich bearish. Im Gespräch mit Bloomberg TV sagte er:

Im Moment ist die Realität der institutionellen Nachfrage, die einen Preis von 35.000 US-Dollar oder sogar 30.000 US-Dollar unterstützen würde, einfach nicht da. Ich glaube nicht, dass die Investorenbasis im Moment groß und tief genug ist, um diese Art von Bewertung zu unterstützen.

Nur eine Woche zuvor sagte er voraus, dass Bitcoin auf 20.000 USD fallen würde, was damals einen Rückgang von mehr als 50% von seinem $42.000 Preis bedeutete.

„Ich denke, für den Moment, haben wir wahrscheinlich die Spitze für Bitcoin für das nächste Jahr oder so erreicht. Und wir werden wahrscheinlich eine Bewegung in Richtung der 20,000er Marke sehen“, erklärte Minerd noch am 20. Januar gegenüber CNBC.

Wie sich herausstellte, war Minerds Firma gerade dabei, Bitcoin im Wert von 500 Millionen USD zu kaufen, als er das bärische Kommentar machte. Nach dem Kauf wechselte Minerd seine Meinung und sprach von einer glänzenden Zukunft für die Kryptowährung. Dies ist innerhalb der Krypto-Community nicht unbemerkt geblieben.

Einige behaupten, es war ein Versuch, den Kurs für seine Firma Vorteil zu manipulieren. Makroanalyst Alex Krüger schrieb via Twitter:

Denken Sie daran, Guggenheim will, dass Sie #Bitcoin verkaufen, damit sie niedriger kaufen können. Sie haben versucht, den Markt zu verängstigen, damit sie denken, dass der Preis auf $20,000 abstürzen wird, obwohl sie denken, dass es $400,000 wert ist.

„Bitcoin Archive“ twitterte eine ähnliche Ansicht.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.